Transcription

Gymnasium Verl - Schulinternes Curriculum für das Fach Französisch ab Klasse 6JahrgangsstufeKompetenzerwerb(basierend auf dem Kernlehrplan für die Sek. I für Gymnasien & Gesamtschulen und dem Lehrwerk Découvertes des Klett-Verlages)Interkulturelle Kompetenzen6Sériejaune,Bd.1Schwerpunkt: Lebenswelt von Schülerinnen undSchülern, LandeskundeOrientierungswissen: das Leben in einemStadtviertel, dem Quartier des Batignollesvon Frankreichs Hauptstadt Pariskennenlernen, Sehenswürdigkeiten in Pariskennenlernen (z.B. Eiffelturm, le musée duLouvre, l’Arc de triomphe, la cathédraleNotre-Dame)Kommunikative Kompetenzen(Hörverstehen, Lesen, Sprechen und Schreiben, Médiation)Verfügbarkeit von sprachlichen Mitteln undsprachliche KorrektheitVerben: Verben des alltäglichen Gebrauchs wie z.B.être und avoir, (un)regelmäßige Verbenverschiedene Fragetypen: Ergänzungs-, Intonationsund Entscheidungsfrage, Fragen mit est-ce que,(un)bestimmter Artikel Sg. & Pl., l’article contracté,Präpositionen: à, avec, de, dans, sur, devant, sous,derrière, aller à/chez,Zahlen 0-100, Uhrzeiten, Datum,Aussprache: Liaison (auch bei Zahlen)Subjektpronomen, Possessivbegleiter, direktes undindirektes ObjektBesonderheiten wie z.B. aimer best. ArtikelImperativ, Satzstellung, Form & Stellung vonAdjektiven, FarbadjektiveInfinitiv als Verbergänzung (avoir envie de faire qc,aller faire qc)Zeiten: Präsens und Futur composé (aller faire qc),das Passé composé mit avoirVerneinungen (ne pas, ne rien)Mengenangaben,oui, non, si; je voudrais; il y aEntwicklung von Neugier und Offenheitgegenüber der französischen Kultur undVergleich mit der eigenen Kultur (z. B.durch das Kennenlernen von französischerMusik und französischer Küche)Begrüßung, Verabschiedung, sich und andere vorstellen(Name, Alter, Wohnort), Verabschiedung,Befinden und Herkunft erfragen und schildern,Personen, Dinge, Tätigkeiten und Orte erfragen,Vorlieben und Abneigungen ausdrücken und verstehen,Zum Geburtstag gratulieren, Freizeitaktivitäten benennen;Besitzangaben machen; Zugehörigkeiten ausdrücken;Angaben zur Uhrzeit und Jahreszeit machen, einenTagesablauf beschreibenVorlieben, Abneigungen, Unzufriedenheit, Freude oderEnttäuschung ausdrücken;Über die Familie sprechen, über die Schule sprechen,eine Speisekarte verstehen, über Feiertage sprechenüber sich und andere sprechen, den Weg beschreiben undInformationen einholen, über Vorhaben sprechen, über Festeund Essen sprechen, über Verkehrsmittel sprechen, einEinkaufsgespräch führen, Über das Wetter sprechen,eine Email und einen Brief schreiben,einfachen Texten Informationen entnehmenFächerübergreifendesMethodische Kompetenzenmögliche ProjektarbeitEnglisch: tegien,Anwenden von Hörverstehensstrategien,z.B. selektives VerstehenErdkunde: Orientierungswissen zuHör(-Seh)verstehen, globales/ selektives HörenEntwerfen und Vortragen von kleinen Rollenspielen,Erwerb und Festigung von Strategien zum Lernen vonVokabeln, zum Erschließen von unbekannten Wörtern, zumAuswendiglernen, zur Fehlervermeidung, zur vereinfachtenAnfertigen von Steckbriefen,Feste und Feiertage in Frankreich,regionale Besonderheiten Frankreichspièce de thèâtre „Lisa à Paris“Handeln in Begegnungssituation: z.B.sich vorstellen, Geburtstagsbräuche,Einkaufen, am Bahnhof, Verkehrsmittelbenutzen, Informationen einholen,Vorschläge machen, mitKonfliktsituationen umgehen, jemandenanrufen, sich bedanken, entschuldigen, etc.

FrankreichDeutsch: turelle KompetenzenKommunikative Kompetenzen(Hörverstehen, Lesen, Sprechen und Schreiben)Verfügbarkeit von sprachlichen Mitteln undsprachliche KorrektheitOrientierungswissen:Alltag in einem Collège in Toulouse,Videoprojekte, Tischkultur, Technik undKommunikation, frz. Musik: Fête de lamusique und Chansons, Region undTourismusVorhaben planen, Ziele verfolgen,Sorgen ausdrücken,über Vergangenes berichten,(Ab-)Neigungen/ Ärger/Ängste/Zweifel und Hoffnungenausdrücken,über das Wetter sprechen,Freude oder Ablehnung ausdrücken,Trost aussprechen,Erregung zum Ausdruck bringen,Bedauern ausdrücken, Gefühle ausdrücken (z.B. être triste,aller mal, faire la tête, ), sich beklagen,Einkaufen, Wünsche und Glückwünsche aussprechen,seine Meinung äußern, Stellung beziehen und argumentieren,Behauptungen aufstellen,Kontakt absichern und rückfragen,Informationen über einen Weg/Ort einholen,Schmerzen ausdrücken,Komplimente machenpassé composé mit avoir ohne accord und mit être,(un)regelmäßige und reflexive Verbendirekte & indirekte Objektpronomen,unregelmäßige Adjektive,Fragewörter (quel, quelle, quels, quelles),Demonstrativbegleiter (ce, cette, ces)Relativsätze und Fragen mit Präposition quoi/qui,venir de faire qc, être en train de faire qc,Infinitivanschlüsse mit à/ de,Teilungsartikel du/de la/de l’,Il (me) faut/il faut faire qc,en bei Mengen,ne personne, ne rien,indirekte Rede und FrageImperativ PronomenZahlen bis 999.999, Jahres- und Ordnungszahlen,Fragen Qui/Qu’est-ceque/qui ?,Hervorhebung,unverbundene Personalpronomen,FächerübergreifendesMethodische Kompetenzenmögliche ProjektarbeitDeutsch/Englisch: Briefe schreiben,Notizen machen, Personenbeschreibung,Wortschatzarbeit, Umgang mit demWörterbuch,Informatik: Internetrecherche undPräsentationsstrategienRollenspiel, einen offiziellen Brief schreiben,Notizen zu Texten machen und vortragen,eine Umfrage durchführen, Bildunterstütztes Hörverstehen,Detailverstehen anhand von Schlüsselwörtern (z.B. einesChansons),Wortschatzerarbeitung und Wörterbucharbeit,Internetrecherche: Materialsammlung und –sichtung sowieeine Umfrage durchführen,Vorstellung und Bewertung einer Region,frz. Rezepte7Handeln in Begegnungssituationen:Umfragen durchführen und auswerten,Essgewohnheiten in Frankreich, Kochenund den Tisch decken in Frankreich,Kommunikationsschwierigkeiten erkennenund überwinden, über Regionen sprechenund sie bewertenExkursion

Präsentation,Kreatives Schreiben: Personenbeschreibung undTextgliederungTagesfahrt nach Liège (Lüttich, Belgien)Interkulturelle KompetenzenKommunikative Kompetenzen(Hörverstehen, Lesen, Sprechen und Schreiben)Verfügbarkeit von sprachlichen Mitteln undsprachliche KorrektheitOrientierungswissen:Freundschaft und Liebe, Flirt und Streit,Klassenfahrt und Austausch, Schulalltag aneinem Collège in Frankreich, Jugendlicheund Musik, Integrationsproblemedie eigene Meinung formulieren, argumentieren, begründen,Ratschläge erteilen, Rat einholen,etwas verbieten, kritisieren, auf Kritik reagieren,Bedeutung von Hinweisschildern erschließen,Anweisungen, Erklärungen und Informationen geben undverstehen, Himmelsrichtungen angeben,Verständnis, Einwand, Bitte, Verweigerung, Entschuldigung,Stellung nehmen (Vermutungen, Zweifel, Urteile,Vorurteile),einen deutschen und einen französischen Stundenplanvergleichen,einen Fragebogen zum Thema Schule erstellen, eineMeinungsumfrage durchführen,spontansprachliche Redemittel, mit Sprache spielen (françaisstandard, verlan, la langue des jeunes),Erlebnisse, Ereignisse und Geschichten auf verschiedenenZeitebenen erzählenWdh. der Adjektive,Zeiten: imparfait (auch Vergleich zum passécomposé), plus-que-parfait, futur simple,Relativsätze mit Präp. lequel,Relativpronomen (lequel, dont, ce qui, ce que),Adverbien auf –ment (Bildung, Stellung, Steigerungund Vergleich), Adjektiv als Adverb, Adverbien auf-amment/ -emment/ -ément,Inversionsfragen mit einem Pronomen als Subjekt,reflexive und unregelmäßige Verben,Bruchzahlen, Regeln zur Wortbildung (Präfixe,Suffixe, Antonyme, zusammengesetze Wörter),Wdh. der Hervorhebung,Wdh. der indirekten Rede und FrageFächerübergreifendesMethodische Kompetenzenmögliche ProjektarbeitDeutsch/Englisch: Entwurf undPräsentation von Sketchen, Schreiben:Perspektivwechsel, Inhaltsangabe,ReiseberichtDeutsch: Sprachstile/-registerPolitik/Deutsch: UmfragenSketche entwerfen und vorführen,Kreatives Schreiben: Perspektivwechsel, Texte um- undweiterschreiben,Sprechblasen erfinden,Umwandlung eines Terminkalenders in eine Erzählung,einen (virtuellen) Reisebericht schreiben,Erstellung eines kurzen Comics (BD),Schreiben eines (virtuellen) Reiseberichts,Entwerfen eines Werbeprospekts,Durchführung einer Umfrage zum Thema Schule(inkl. Erstellung eines Fragebogens), Sprachspiele/Kurzprojekte zu verschiedenen Sprachstilen8Handeln in Begegnungssituationen:über das Aussehen anderer Personensprechen, Flirten und Streiten,Anweisungen/Erklärungen geben undverstehen, Hinweisschilder verstehen, überIntegration und Anderssein sprechen, überMusik sprechen

einen deutschen und einen französischen Stundenplanvergleichen, einen Fragebogen zum Thema Schule erstellen,eine Meinungsumfrage durchführen, spontansprachlicheRedemittel, mit Sprache spielenSchreiben einer Inhaltsangabe (Resümee)9Interkulturelle KompetenzenKommunikative Kompetenzen(Hörverstehen, Lesen, Sprechen und Schreiben)Verfügbarkeit von sprachlichen Mitteln undsprachliche KorrektheitOrientierungswissen:Jugendkultur trotz Modezwang undMarkenterror,Praktikum als Orientierung außerhalb derSchule, europäische Jugendprojekte, daseuropäische Parlament in Straßburg,Jugendpolitik,Jugendliche, ihre Perspektiven, Problemeund KonflikteForderungen stellen und Notwendigkeiten ausdrücken,Gefühle und persönliche Wertungen ausdrücken,Befürchtungen äußern, Bitten und Wünsche äußern,Textgattungen beschreiben,Hypothesen und Fragen bilden, Wünsche, Erwartungen,Pläne und Vorstellungen,Schlussfolgerungen ziehen, Vorschläge machen, aufVorschläge reagieren,Zeitungsannoncen verstehen,einen Lebenslauf schreiben, Bewerbungsbriefe schreiben undBewerbungsgespräche führen,Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen verschiedenenSprachen und Ländern ermitteln,Sprachmittlung und sinngemäßes Dolmetschen,Vermitteln in zweisprachigen Diskussionen,Aufforderungen und reagieren,Diskutieren, debattieren, argumentierensubjonctif présent,avoir besoin de qc/qn, avoir besoin de faire qc,conditionnel présent,Bedingungssätze mit si,Unterscheidung zwischen si und quand,quelques-un(e)s, chacun(e), certain(e), d’autres, Ländernamen, Nationalitäten, Sprachen,Präpositionen bei Ländernamen,die Pronomen y und en,Infinitive nach Verben,Mengen und Zahlen benennen,Adj./Subst. Ergänzungen,Wdh.: Verben und ErgänzungenFächerübergreifendesMethodische Kompetenzenmögliche m inKlasse 9: Bewerbungsbriefe schreiben, undBewerbungsgespräche führenDeutsch/Englisch: einen offiziellen BriefschreibenEnglisch: detailliertes Lese- undLeseverstehen: Detailverstehen, produktives Leseverstehendetailliertes Hörverstehen, Textsorten erkennen und mitihnen umgehen, Rollenspiel: Dialoge entwerfen und spielen,Zeitungsannoncen verstehen, einen Lebenslauf schreiben,Bewerbungsbriefe schreiben und Bewerbungsgesprächeführen, sich um eine Praktikumsstelle bewerben,Entwerfen von Bewerbungen, Simulation vonBewerbungsgesprächen,einen Film über die eigene Schule drehenHandeln in Begegnungssituationen:Gespräche über Mode und Marken,Diskussion über Schulkleidung, Diskussionüber die Macht der Werbung,europäische Jugendbegegnungen,Diskussion über die Zukunft Europas, Streitund Diskussion über Jugendkultur undKonfliktlösung

HörverstehenEnglisch: Sprachmittlungsstrategienanwenden, Umgang mit demzweisprachigen WörterbuchGemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen verschiedenenSprachen und Ländern ermitteln,Sprachmittlung und sinngemäßes Dolmetschen,Vermitteln in zweisprachigen Diskussionen,Umgang mit dem zweisprachigen WörterbuchGymnasium Verl - Schulinternes Curriculum für das Fach Französisch ab Klasse 8JahrgangsstufeKompetenzerwerb(basierend auf dem Kernlehrplan für die Sek. I für Gymnasien & Gesamtschulen und dem Lehrwerk Cours intensif des Klett-Verlages)Interkulturelle Kompetenzen8Schwerpunkt: Lebenswelt von Schülerinnen undSchülern, LandeskundeOrientierungswissen: das Leben in einemStadtviertel von Frankreichs HauptstadtParis kennenlernen, Sehenswürdigkeiten inParis kennenlernen, den Alltagfranzösischer Jugendlicher in Familie,Schule und Freizeit kennenlernen,Handeln in Begegnungssituation:z.B. Kontakte knüpfen und pflegen,Einkaufen, Freizeitgestaltung,Informationen einholen, Vorschlägemachen, mit Konfliktsituationen umgehenetc.Entwicklung von Neugier und Offenheitgegenüber der französischen Kultur undVergleich mit der eigenen Kultur (z. B.durch das Kennenlernen französischerLebensgewohnheiten, des französischenSchulsystems)Kommunikative Kompetenzen(Hörverstehen, Lesen, Sprechen und Schreiben)Begrüßung, Vorstellung, Verabschiedung,Befinden und Herkunft erfragen und schildern,Personen, Dinge, Tätigkeiten und Orte erfragenZustimmen oder Ablehnen; Missfallen ausdrücken;Über Aktivitäten sprechen; Besitzangaben machen;Zugehörigkeiten ausdrücken;Zeitangaben und Tagesangaben machen; Verabredungentreffen; Vorlieben, Abneigungen, Unzufriedenheit, Zweifel,Freude oder Enttäuschung, Unsicherheiten ausdrücken; übersich selbst und seine Familie sprechen; Gegenstände undPersonen beschreiben; einen Vorschlag machen undannehmen oder ablehnen; Umgang mit Konfliktsituationen;wiedergeben, was ein anderer gesagt hat; den Wegbeschreiben und Informationen einholen; über Vorhaben undAbsichten sprechen; in der Vergangenheit erzählen;Einkaufen; über Bekleidung sprechen, nach der Größefragen, etwas auswählen; eine Email und einen Briefschreiben; einfachen Texten Informationen entnehmenVerfügbarkeit von sprachlichen Mitteln undsprachliche KorrektheitVerben: Verben des alltäglichen Gebrauchs wie z.B.être und avoir, (un)regelmäßige Verbenverschiedene Fragetypen: Ergänzungs-, Intonationsund Entscheidungsfrage, Fragen mit est-ce que,(un)bestimmter Artikel Sg. & Pl., l’article contracté,Präpositionen: à, avec, de, dans, sur , devant,sous,derrière, aller à/chez, Verneinungen,Zahlen von 0 bis 1000, Uhrzeiten, Datum,Aussprache: Liaison (auch bei Zahlen)Indirekte Rede und Frage,Subjektpronomen, Possessivbegleiter, direktes undindirektes Objekt, Objektpronomen,Besonderheiten wie z.B. aimer best. ArtikelImperativ, Satzstellung, Form & Stellung vonAdjektiven, Farbadjektive, unregelmäßige AdjektiveInfinitiv als Verbergänzung (avoir envie de faire qc,aller faire qc, il faut faire qc, pouvoir/vouloir faireqc.Zeiten: Präsens, futur composé und passé composé,Demonstrativbegleiter , Interrogativbegleiter,unverbundene Personalpronomen

FächerübergreifendesMethodische Kompetenzenmögliche ProjektarbeitEnglisch/Latein: tegien,Anwenden von HörverstehensstrategienErdkunde: Orientierungswissen zuFrankreichDeutsch: TexterschließungsstrategienInterkulturelle KompetenzenHör(-Seh)verstehen, globales/ selektives Hören,Leseverstehen; Entwerfen und Vortragen von kleinenRollenspielen; Erwerb und Festigung von Strategien zumLernen von Vokabeln, zum Erschließen von unbekanntenWörtern, zum Auswendiglernen, zur Fehlervermeidung, zurvereinfachten VerständigungKommunikative Kompetenzen(Hörverstehen, Lesen, Sprechen und Schreiben)Anfertigen von Steckbriefen, Gedichte verfassen,Feste und Feiertage in Frankreich,regionale Besonderheiten Frankreichs,Umfrage durchführen und Statistiken erstellen (z.B.zur Freizeitgestaltung der Mitschüler)Orientierungswissen:Das Leben in einer Kleinstadt in derNormandie; regionaltypischeEssgewohnheiten; Lebensmittel inFrankreich einkaufen;Tischkultur und Feste in Frankreich, Reisenund Urlaub (z.B. in einem Ferienlager)Jugendliche und Musik, Musikfestivals inFrankreich; Video-Projekte (la télé réalité);Generationenkonflikte, Aufgabenverteilungin einer französischen Familie;Soziale Projekte in Frankreich; französischeJugendliche engagieren sich;Leben in einer Französischen Vorstadt;Integrationsprobleme, kulturelle Konfliktevon Immigrantenfamilien; Umgangsspracheund Jugendsprache;Teilnahme an einem SchüleraustauschEinkaufsgespräche führen, Wünsche und Glückwünscheaussprechen, Sorgen ausdrücken, über Probleme sprechen,Sympathie/Antipathie ausdrücken,von etwas berichten, erzählen, was man kann;beschreiben, wie etwas war; einen Ferientag schildern;über das Wetter sprechen;Freude oder Ablehnung ausdrücken; Zweifel ausdrücken;die eigene Meinung darlegen;jemanden ermuntern, Mitleid ausdrücken, Neugierdeausdrücken;jemandem Vorwürfe machen;jemandem etwas anbieten;Kontakt absichern und rückfragen;ein Problem schildern, in einem Konflikt vermitteln;jemanden beruhigen;Tätigkeiten vergleichen, über interkulturelle Unterschiedesprechen;idiomatische Ausdrücke verstehen(un)regelmäßige und reflexive VerbenRelativsätze und Fragen mit Präposition quoi/qui,Infinitivanschlüsse mit à/ de,Teilungsartikel du/de la/de l’, MengenangabenZeiten: Bildung und Gebrauch des imparfait,imparfait und passé composé, plus-que-parfait ;die Angleichung des participe passé beim passécomposé mit avoir ;die reflexiven Verben im passécomposé;y und en;die Steigerung der Adjektive ;venir de faire qc, être en train de faire qc ;Stellung von zwei Objektpronomen ;Bildung und Stellung der Adverbien, Steigerung derAdverbien ;Imperativ Pronomen9Handeln in Begegnungssituationen:Vorhaben planen, Ziele verfolgen;Einkaufen; Probleme erkennen und lösen;über Regionen sprechen und sie bewerten;jemanden überzeugen wollen; anderenhelfen; Konflikte erkennen und lösen;Verständigungsschwierigkeiten überwinden; interkulturelle Unterschiedeerkennen und thematisieren; VergleicheVerfügbarkeit von sprachlichen Mitteln undsprachliche Korrektheit

anstellen etc.FächerübergreifendesMethodische Kompetenzenmögliche ProjektarbeitDeutsch/Englisch: Briefe schreiben,Notizen machen, Personenbeschreibung,Wortschatzarbeit, Umgang mit demWörterbuch,Informatik: Internetrecherche undPräsentationsstrategienRollenspiel, Kreatives SchreibenBildunterstütztes Hörverstehen, Detailverstehen anhand vonSchlüsselwörtern (z.B. eines Chansons),Wortschatzerarbeitung und Wörterbucharbeit,Internetrecherche: Materialsammlung und -sichtung sowiePräsentationVorstellung und Bewertung einer Region,frz. Rezepte sammeln, ein Videoprojektdurchführen, einen Austausch vorbereiten

Wdh. der Adjektive, Zeiten: imparfait (auch Vergleich zum passé composé), plus-que-parfait, futur simple, Relativsätze mit Präp. lequel, Relativpronomen (lequel, dont, ce qui, ce que), Adverbien auf –ment (Bildung, Stellung, Steigerung und Vergleich), Adjektiv als Ad