Transcription

Deutscher Amateur-Radio-Club e. V.Bundesverband für Amateurfunk in Deutschland - Mitglied der "International Amateur Radio Union"Redaktion DB0ZK-RundspruchE-Mail: [email protected] vom 01.02.2019Guten Abend liebe YLs, OMs und SWLs,hier ist DL0RP, am Mikrofon heute .Ich begrüße Sie recht herzlich zum DB0ZK-Rundspruch.Die Aussendung des Rundspruches erfolgt immer freitags um 19 Uhr Ortszeitüber das 2-Meter-Relais DB0ZK, QRG 145.725 MHz.Sollte das 2-Meter-Relais abgeschaltet sein, senden wir auf 70cm, 438.900.Wie immer bitten wir die Frequenz für die Dauer des Rundspruches freizuhalten.Termine und Meldungen für den Regionalteil bitte bis Donnerstag, 17 Uhr Ortszeit der jeweiligen Woche,an die Redaktion DB0ZK-Rundspruch unter der E-Mail-Adresse [email protected] wir mit dem Deutschland-Rundspruch.Hallo, liebe SWLs, YLs und OMs,Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 5 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 5.Kalenderwoche 2019. Diesmal haben wir Meldungen zu folgenden Themen:- Mehr Ausbildung: Teilnehmerzahlen im Amateurfunk für 2018 veröffentlicht- Fraktion Die Linke stellt neue Kleine Anfrage zu EMV-Themen- Christian Entsfellner, DL3MBG, als RTA-Vorsitzender im Amt bestätigt- RADIO DARC nun auch in OE auf Bürger-Radio zu hören- 42. GHz-Tagung am 16. Februar in Dorsten- Einladung zum Nordsee-Workshop- Aktuelle Contesteund- Was gibt es Neues vom Funkwetter?Hier die Meldungen:Mehr Ausbildung: Teilnehmerzahlen im Amateurfunk für 2018 veröffentlichtDie Ausbildung nimmt im Amateurfunk einen immer größeren Stellenwert ein. Darauf deuten die jüngstveröffentlichten Statistiken der Bundesnetzagentur zu den Teilnehmerzahlen im Amateurfunk hin. So ist dieZahl der Ausbildungsrufzeichen im Jahr 2018 gegenüber 2017 erneut gestiegen: Von 3647 auf 3927. ZumVergleich: Vor zehn Jahren waren es nur 1750 Ausbildungsrufzeichen. Die Gesamtzahl derAmateurfunkzulassungen blieb erfreulich konstant: Zum 31. Dezember 2018 beträgt sie 64476 gegenüber64548 im Vorjahr. Deutschlandweit fanden im vergangenen Jahr 80 Amateurfunkprüfungen statt, dieGesamtzahl der Teilnehmer betrug 1084 und die Anzahl der erteilten Amateurfunkzeugnisse 925. Damitkonnte zwar nicht ganz der Stand von 2016 und 2017 erreicht werden, doch im Vergleich zum Zustand zuBeginn des Jahrzehnts, als 2010 ein Negativrekord von nur 605 neuen Amateurfunkzeugnissen erreichtwurde, sind die Zahlen als stabil zu beurteilen. Die Gesamtzahl der zugeteilten Rufzeichen, inklusiveClubstationen, Relais/Baken, Sonderzuteilungen und dem Ausbildungsfunkbetrieb, liegt bei 72665, imVorjahr waren es 72415. Die Statistik findet man auf den Seiten der Bundesnetzagentur [1].Fraktion Die Linke stellt neue Kleine Anfrage zu EMV-ThemenUnter der Überschrift "Belastung der elektromagnetischen Umgebung durch elektrische Geräte" hat dieFraktion Die Linke eine neue Kleine Anfrage zu EMV-Themen gestellt. Sie ist als PDF-Datei im Internetabrufbar [2] und als Drucksache 19/7136 erschienen. Der Bundestag wird darin aufgefordert, auf 20 Frageneinzugehen. Schon einmal hatte die Fraktion Die Linke eine Kleine Anfrage zum "Schutz der Ressourceelektromagnetische Umgebung" gestellt, und die Bundesregierung antwortete darauf Ende August 2018 [3].

DB0ZK-Rundspruch 01.02.2019Seite 2Die Bundesregierung stützte ihre damalige Antwort auf Messungen, die acht bis elf Jahre alt sind.Selbstredend traf man damals auf andere elektromagnetische Bedingungen in der BundesrepublikDeutschland. Vor dem Hintergrund der neuen Kleinen Anfrage bleibt es spannend, wie die Bundesregierungz.B. auf die erste Frage antworten wird. Darin heißt es: "Welche Normen legt die Bundesregierung zurBewertung von Störpegeln im elektromagnetischen Umfeld und für Entscheidungen der Verhältnismäßigkeitgemäß § 27 Absatz (3) EMVG als verbindlich zu Grunde (bitte auflisten, welche ITU- bzw. EU- bzw.nationalen Normen zur Anwendung kommen und inwieweit diese rechtlich bindend sind)?"Christian Entsfellner, DL3MBG, als RTA-Vorsitzender im Amt bestätigt16 Vertreter der Mitgliedsvereinigungen des Runden Tisches Amateurfunk (RTA) trafen sich am 27. Januarzu ihrer jährlichen Versammlung im Amateurfunkzentrum in Baunatal. Eingeladen durch den RTAVorsitzenden Christian Entsfellner, DL3MBG, vom DARC e.V. standen neben der Berichte der Mitgliederund aktuelle Entwicklungen im Bereich des dem Amateurfunk zugewiesenen Frequenzspektrums auchWahlen an. Im Amt wurde DL3MBG als Vorsitzender einstimmig bestätigt. Seine Stellvertretung übernimmtHans-Stephan Heinrich, DJ3MQ, von der Flieger-Funk-Runde e.V. Auch DJ3MQ wurde ohne Gegenstimmegewählt. Anträge aus den Mitgliedsverbänden, Bekanntgabe von Terminen und Informationsaustauschergänzten das Programm. Zum Hintergrund: Der RTA wurde 1994 auf Initiative des damaligenBundestagsausschusses für Post und Telekommunikation gegründet. 17 Mitgliedsverbände und vereinigungen bilden dieses Gremium, es dient der Politik und Verwaltung als kompetenter Ansprechpartnerin allen hoheitlichen Angelegenheiten und Fragen des Amateurfunks. Weitere Informationen zum RundenTisch Amateurfunk gibt es auch im Internet [4].RADIO DARC nun auch in OE auf Bürger-Radio zu hörenAb sofort wird RADIO DARC auch auf einem UKW-Bürger-Radio in Österreich zu hören sein: DerBürgersender "Radio Helsinki" in Graz auf 92,6 MHz war interessiert, die Bildungs- undInformationsprogramme des DARC e.V. künftig wöchentlich auf einen festen Programmplatz zu übernehmen.Der Programmrat hat auf Anregung des lokalen Ansprechpartners Thomas Zurk, OE6TZE, Landesleiter desÖVSV in der Steiermark, einem regelmäßigen Sendeplatz jeweils dienstags 15 Uhr MEZ zugestimmt.Für diese Entscheidung war maßgeblich, dass RADIO DARC schon seit Sendebeginn eine enge Kooperationmit den Organisatoren des Dobl-Fielddays pflegte und auch häufig von dort berichtete. Auch wurden schonhäufig Beiträge gegenseitig kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Hauptsendung wird zudem immer sonntagsvon der ORS aus Wien-Moosbrunn auf 6070 kHz abgestrahlt. Da sich die Sendungen von RADIO DARC anein Publikum mit technisch-wissenschaftlichem Interesse richten, sahen die Verantwortlichen von "RadioHelsinki" dies als wertvolle Bereicherung ihrer Programmfolge an. Darüber berichtet Rainer Englert, DF2NU.42. GHz-Tagung am 16. Februar in DorstenDie 42. GHz-Tagung findet am 16. Februar von 9 bis 17 Uhr in der VHS Dorsten statt. Neben dertraditionellen Verleihung der DARC-UKW-Contestpokale und des Förderpreises der GHz-Tagung haben dieVeranstalter wieder ein spannendes Programm zusammengestellt. So wird z.B. Gerald Ihninger, OE2IGL,über Sun Noise Messungen in den oberen GHz-Bändern berichten oder Manfred Plötz, DL7YC, über "47GHz-EME - Past and Future, eine Machbarkeitsstudie". Hilfestellung für eigene Versuche mit dem neuenSatelliten Es'hail-2 kann der Vortrag von Peter-Jürgen Gödecke, DJ7GP, geben, der sich mit"Frequenzstabilität von Empfangseinrichtungen zum Empfang von Es'hail-2" beschäftigen wird. Wer in derMittagspause weniger Wert auf eine Mahlzeit legt, kann sie fakultativ an den Messplätzen verbringen. Fürmitgebrachte Baugruppen stehen mehrere Network- und Spektrumanalyser bis 154 GHz und Wobbler bis 24GHz zur Verfügung. Außerdem sind Frequenz- und Leistungsmessungen bis in die höheren GHz-Bändermöglich. Weitere Informationen zur Tagung gibt es auf der Veranstaltungswebseite [5].Einladung zum Nordsee-WorkshopDer Distrikt Nordsee (I) veranstaltet am 23. Februar zum ersten Mal den Nordsee-Workshop. Bei diesem solles zu unterschiedlichen Themen Vorträge und Workshops geben. Neben den fachlichen Bereichen gibt esauch den Blick über den Tellerrand. Die Veranstaltung beginnt ab 12:30 Uhr und endet etwa gegen 21 Uhr.Für die Veranstaltung ist man beim OV Unterweser (I56) zu Gast, die Adresse lautet "Zionkirchengemeinde

DB0ZK-Rundspruch 01.02.2019Seite 3Weddewarden-Imsum", Wurster Str. 406, 27580 Bremerhaven. Die Vortragsthemen sind: Blitzschutz,Contestpraxis, DMRplus, Transponder P4-A auf Es'hail-2, Flug nach Danzig, SDR und digitale Sendeartenam Beispiel von Red Pitaya, Licht für Afrika, der OVI40-SDR und Wettersonden jagen. Außerdem gibt eseinen Workshop zu EMV und LED-Lampen. In der Teilnahmegebühr sind Getränke und eine kleineVerpflegung enthalten. Zur besseren Planung ist eine verbindliche Anmeldung erforderlich. Es wird auch umdie Information gebeten, welcher Vortragstitel für den Teilnehmer besonders interessant ist. Fragen undAnmeldungen nimmt Daniel Wendt-Fröhlich, DL2AB, per E-Mail entgegen [6].Aktuelle Conteste2. Februar: AGCW-DL Handtasten-Party 80 m2. bis 3. Februar: DARC UKW-Winter-Fieldday und Bayerischer Bergtag3. Februar: Februar QSO-Party9. Februar: VFDB-Contest und RSGB 1,8 MHz9. bis 10. Februar: CQ WPX RTTY Contest und PACC ContestDie Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der ContestterminTabelle in der CQ DL 1/19 auf S. 58 und 2/19 auf S. 64Der Funkwetterbericht vom 29. Januar, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDLRückblick vom 21. bis 28. Januar: Der zu Ende gehende Sonnenfleckenzyklus 24 grüßte am 26. Januar miteinem C5-Flare von der Region 2733. Sie bildete sich vier Tage davor auf der uns zugewandten Sonnenseiteund emittierte bis zum 29. Januar viele B-Flares. Die solaren Fluxwerte stiegen im Berichtszeitraum von 71auf 77 Einheiten. Das geomagnetische Feld und damit auch die Ausbreitungsbedingungen auf dem 160-mBand reagierten empfindlich auf den sich ständig ändernden Sonnenwind. Zwischen dem 23. und 25. Januarsorgte intensiver Sonnenwind für ein sehr unruhiges Erdmagnetfeld. In den beiden Nächten vor dem Contestwehte der Sonnenwind mit bis zu 650 Kilometer pro Sekunde. Der geomagnetische Index k erreichte in denSpitzen k 4. In der Nacht zum Sonnabend war das Störpotenzial noch hoch, sodass vorzugsweise Signaleauf den parallel zum Äquator verlaufenden Funklinien durchkamen, allerdings ziemlich leise. Da dieDämpfung in Richtung Aurorazone enorm zunahm, waren nur wenige nordamerikanische Stationen zuarbeiten. In der Nacht zum Sonntag wehte der Sonnenwind nur noch mit 347 bis 437 Kilometern pro Sekunde,und der geomagnetische Index k betrug eins oder zwei. Damit herrschten gute DX-Bedingungen auf allenunteren Bändern.Vorhersage bis zum 5. Februar:Die Region 2733 dreht über den westlichen Sonnenrand. Es sieht so aus, als bilde sich gerade imnordöstlichen Quadranten der Sonne eine neue bipolare Region. Wir erwarten Fluxwerte von knapp über 70Einheiten. Die nächsten Störungen des Erdmagnetfeldes folgen zwischen dem 30. Januar und dem 2. Februar,wenn das koronale Loch CH905 geoeffektiv sein wird. Zuvor und danach erwarten wir ein überwiegendruhiges geomagnetisches Feld. Auf allen Bändern unter 20 m finden wir gute DX-Bedingungen auf denNachtlinien und während der Dämmerungsphasen vor. Das 20-m-Band bleibt das günstigste Band tagsüber,zumal in der nördlichen Hemisphäre die Sonnenauf- und Untergangszeiten in Richtung Frühling marschieren.Es lohnt sich, tagsüber auch auf 17 m oder 15 m CQ zu rufen. Diese Bänder sind sporadisch offen.Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 17:32; Melbourne/Ostaustralien 19:29; Perth/Westaustralien 21:38;Singapur/Republik Singapur 23:15; Tokio/Japan 21:43; Honolulu/Hawaii 17:09; Anchorage/Alaska 18:24;Johannesburg/Südafrika 03:40; San Francisco/Kalifornien 15:16; Stanley/Falklandinseln 08:26;Berlin/Deutschland 06:53.Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 22:09; San Francisco/Kalifornien 01:30; Sao Paulo/Brasilien21:55; Stanley/Falklandinseln 23:53; Honolulu/Hawaii 04:19; Anchorage/Alaska 01:56;Johannesburg/Südafrika 17:01; Auckland/Neuseeland 07:34; Berlin/Deutschland 15:46.

DB0ZK-Rundspruch 01.02.2019Seite 4Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Stefan Hüpper,DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen für den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschließlich [email protected] Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, inPacket Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail]können Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!--Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht /Unternehmen 018.pdf? blob publicationFile&v 2[2] .pdf[3] .pdf[4] http://www.runder-tisch-amateurfunk.de[5] http://ghz-tagung.de/[6] dl2ab(at)darc.de[dx] esteWeiter geht’s mit dem Rheinland-Pfalz-Rundspruch Nr. 5/2019Die Themen: Treffpunkt im Westen – Bergheimer FlohmarktRADIO DARC nun auch in OE auf Bürger-Radio zu hörenWir freuen uns über die große Resonanz auf unsere SeminareTermine zum VormerkenTreffpunkt im Westen – Bergheimer FlohmarktWie bereits im Rundspruch angekündigt findet der Bergheimer Flohmarkt in diesem Jahr am 23. März statt.Hier ein kurzer Hinweis des Ausrichters.Die Tischreservierungen laufen bereits seit Anfang Januar.Wenn ihr was zu verkaufen habt sichert euch jetzt noch schnell einen Tisch.Sobald das Vortragsprogramm feststeht werden wir dies im Rundspruch veröffentlichen.Weitere Informationen findet ihr auf der Webseite des OV Bergheim, G20RADIO DARC nun auch in OE auf Bürger-Radio zu hören(Quelle: DARC.Homepage)Ab sofort wird RADIO DARC auch auf einem UKW-Bürger-Radio in Österreich zu hören sein: DerBürgersender „Radio Helsinki“ in Graz auf 92,6 MHz war interessiert, die Bildungs- undInformationsprogramme des DARC e.V. künftig wöchentlich auf einen festen Programmplatz zu übernehmen.

DB0ZK-Rundspruch 01.02.2019Seite 5Der Programmrat hat auf Anregung des lokalen Ansprechpartners Thomas Zurk, OE6TZE, Landesleiter desÖVSV in der Steiermark, einem regelmäßigen Sendeplatz jeweils montags 12 Uhr MEZ zugestimmt.Für diese Entscheidung war maßgeblich, dass RADIO DARC schon seit Sendebeginn eine enge Kooperationmit den Organisatoren des Dobl-Fielddays pflegte und auch häufig von dort berichtete. Auch wurden schönöfters Beiträge gegenseitig kostenlos zur Verfügung gestellt.Die Hauptsendung wird zudem immer sonntags von der ORS aus Wien-Moosbrunn auf 6070 kHz abgestrahlt.Da sich die Sendungen von RADIO DARC an ein Publikum mit technisch-wissenschaftlichem Interesserichten, sahen die Verantwortlichen von „Radio Helsinki“ dies als wertvolle Bereicherung ihrerProgrammfolge an. In der aktuellen Folge wird auf RADIO DARC u.a. ein Beitrag von Wolf Harranth,OE1WHC, zu hören sein.Er stellt die Arbeit des Archivs DokuFunk in Wien vor.Darüber berichtet Rainer Englert, DF2NU.Wir freuen uns über die große Resonanz auf unsere Seminare(Quelle: DARC.Homepage)Keine freien Plätze mehr:Die Funktionsträgerseminare im Februar und im März sind ausgebucht. Die Mitarbeiter der DARCGeschäftsstelle und die ehrenamtlichen Referenten freuen sich über die große Resonanz aus dem DARCEhrenamt und auf jeweils drei Tage volles Programm rund um die Aktivitäten im Ortsverband."Wir haben durchweg positive Resonanz auf unsere Schulungen der Ehrenamtlichen und vor allen Dingen vielSpaß beim Wissenstransfer", erklärt Stephanie C. Heine, DO7PR. "Zum 32. Mal laden wir im Februar in dasAmateurfunkzentrum ein und vermitteln Grundkenntnisse über die OV-Arbeit und die Strukturen des DARCe.V.", so die Seminarleiterin und fügt an: "Im März findet dann bereits die 33. Auflage des Grundseminaressowie parallel die erste Weiterbildung für Fortgeschrittene statt. Auch diese beiden Angebote sind bereitsausgebucht".Weitere Termine:9. bis 11. September und 25. bis 27. OktoberInfos ngszentrum.Termine zum VormerkenMärz 201915.-17.03.2019YOTA16.03.201933. Funkbörse bei K3323.03.201938. Bergheimer Funkflohmarkt31.03.2019SAFA in DillingenApril 201906.04.2019FUNK.TAG KASSEL07.04.2019DistriktsversammlungMai 2019

DB0ZK-Rundspruch 01.02.201919.05.201930.05.-02.06.2019Seite 628. Radio- und Funktechnikbörse BadDürkheim10. Vatertagsfieldday des OV Altenkirchen(K50) in Brubbach.Juni 201921.-23.06.2019HAM RADIOSeptember 201907.09.2019UKW-Tagung in WeinheimSoweit der Rheinland-Pfalz-RundspruchMeldungen für den Rheinland-Pfalz-Rundspruch bitte bis Donnerstagmittag der jeweiligen Woche an:Silvia Wandernoth-Schikorr - DF8WR. E-Mail [email protected] (oder Telefon 06500/95134Telefax 06500/95135)Weitere Meldungen rund um DB0ZK sowie sonstige aktuelle NewsOVCochem/K45:Vorankündigung Jahreshauptversammlung:Die diesjährige Jahreshauptversammlung findet statt am Freitag, den 08.03.2018.Eine schriftliche Einladung hierzu erfolgt in Kürze.OV-Mittelrhein/K32:Vortrag Pactor mit Winfried, DH2PG am 07.02. 2019, 18.00 UhrMailverkehr über unsere KW-Frequenzen ist überall ohne öffentliche Kommunikationsnetze möglich. ÜberPACTOR (englisch PACket Teleprinting Over Radio; oder auch lateinisch der Vermittler, Modulationsart:J2B ist ein Kunstwort, gebildet aus den Ausdrücken Packet Radio und AMTOR und bezeichnet eine digitaleBetriebsart im Amateurfunk. Es wurde speziell für den Datenverkehr auf Kurzwelle entwickelt, um die aufdiesen Frequenzen vorkommenden Störungen (Schwankungen der Feldstärke, Interferenzen) zukompensieren. So findet es vor allem als Übertragungsprotokoll bei WinLink, zum Versand von E-Mails undDateien via Kurzwelle Verwendung. Die Entwickler von PACTOR sind die beiden deutschen FunkamateureHans-Peter Helfert (Rufzeichen DL6MAA) und Ulrich Strate (Rufzeichen DF4KV). Die Entwicklung begannbereits in den 1980er Jahren als nachrichtentechnisches Hobbyprojekt. Aufgrund der großen Akzeptanz desneuen Verfahrens haben die Entwickler im Jahre 1992 eine eigene Firma namens SCS gegründet, die spezielleHard- und Software für den PACTOR-Betrieb anbietet. Mittlerweile hat sich PACTOR neben MIL-STDModems als globaler Industriestandard für globale, schmalbandige Datenkommunikation über Kurzwelleetabliert. Die Technologie hat sich in den letzten 20 Jahren vom relativ einfachen Verfahren mitFrequenzumtastung (PACTOR-I) zu einem hochkomplexen System mit aufwändiger FehlerkorrekturCodierung sowie Quadraturamplitudenmodulation mit adaptiver Entzerrung (PACTOR-4) gewandelt. Dasursprüngliche PACTOR verwendet eine bitsynchrone Übertragung mit automatischer Rückfrage bei Fehlernwie AMTOR, jedoch mit 8 Bit pro Zeichen, deutlich längeren Paketen sowie einem zyklischenRedundanzcheck als Fehlererkennungs-Algorithmus. Zur Durchführung des PACTOR-Betriebs werdenspezielle Controller benötigt, die zwischen das Terminal (meist ein gewöhnlicher PC mit entsprechendem

DB0ZK-Rundspruch 01.02.2019Seite 7Programm) und den Transceiver geschaltet werden. Mit PACTOR-4 kann bei eingeschalteter Kompressioneine Datenübertragungsrate bis zu 10 500 Bit/s erreicht werden; zum Vergleich hat ISDN eineDatenübertragungsrate von 64 000 bit/s (64 kbit/s).Winfried wird uns die praktische Anwendung mit dem Pactormodem in Verbindung mit Transeiver und PCnäher bringen.Veranstaltungsort: Hochschule Koblenz, Konrad-Zuse-Straße 1, Koblenz-Karthause, Raum 212Quelle: HP OV K32Zum Schluss die Übersicht der OV-Abende:OV Ahrweiler / K01:Jeden Freitag ab 19.30 Uhr OV-Abend/offenes OV-Heim,Blankartstraße 13, Ahrweiler.OV Loreley/ K24:19.00 Uhr Altes Rathaus in Nastätten im Griechischen RestaurantOV Neuwied / K08:20.00 Uhr im Clubheim, am Bürgerhaus in Neuwied-Block.OV Vulkaneifel/ K34:20.00 Uhr in der Gaststätte "Peters Restaurant“ in Ulmen.OV Cochem / K45:Der heutige OV-Abend muss leider ausfallen!OV Mittelrhein/K32:jeden Donnerstag ab 17.00 Uhr in der Hochschule Koblenz,Konrad-Zuse-Straße 1, Koblenz-Karthause, im Laborraum C013.Vorträge finden im Unterrichtsraum A103 ab 18:00 Uhr statt.VFDB Koblenz / Z11:jeden 2. und 4. Donnerstag ab 16.00 Uhr im Clubraum, Von-Kuhl-Straße 51,KoblenzLiebe Zuhörer, soweit der DB0ZK-Rundspruch vom 01.02.2019.Am Mikrofon war heute .Bevor ich zum Bestätigungsverkehr übergehe, lasse ich eine kleine Pause für eventuelle Zusatzmitteilungenoder Fragen.Das scheint nicht der Fall zu sein. Dann beende ich den heutigen Rundspruch. Hier war DL0RP mit demDB0ZK-Rundspruch.Vielen Dank fürs ZuhörenDen nächsten DB0ZK-Rundspruch hören Sie kommenden Freitag, 08. Februar 2019.Allen ein schönes Wochenende!

Contestpraxis, DMRplus, Transponder P4-A auf Es'hail-2, Flug nach Danzig, SDR und digitale Sendearten am Beispiel von Red Pitaya, Licht für Afrika, der OVI40-SDR und Wettersonden jagen. Außerdem gibt es einen Workshop zu EMV und LED-Lampen. In der Teilnahmegebühr sind Getränke und eine kleine Verpflegung enthalten.