Transcription

Ein Service des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutzsowie des Bundesamts für Justiz ‒ www.gesetze-im-internet.deGesetz für den Ausbau erneuerbarer Energien (ErneuerbareEnergien-Gesetz - EEG 2021)EEG 2021Ausfertigungsdatum: 21.07.2014Vollzitat:"Erneuerbare-Energien-Gesetz vom 21. Juli 2014 (BGBl. I S. 1066), das zuletzt durch Artikel 11 des Gesetzes vom16. Juli 2021 (BGBl. I S. 3026) geändert worden ist"Stand:Zuletzt geändert durch Art. 6 G v. 8.8.2020 I 1818Hinweis:Änderung durch Art. 1 G v. 21.12.2020 I 3138 (Nr. 65) textlich nachgewiesen, dokumentarisch nochnicht abschließend bearbeitetMittelbare Änderung durch Art. 21 Nr. 2 u. 3 G v. 21.12.2020 I 3138 (Nr. 65) textlich nachgewiesen,dokumentarisch noch nicht abschließend bearbeitetÄnderung durch Art. 11 G v. 16.7.2021 I 3026 (Nr. 47) textlich nachgewiesen, dokumentarisch nochnicht abschließend bearbeitetFußnote( Textnachweis ab: 1.8.2014 )( ( ( ( ( ( ZurZurZurZurZurZurAnwendung vgl. § 5 Abs. 1 )Anwendung vgl. § 60a Satz 2 )Anwendung vgl. § 61 Abs. 3 )Anwendung in der am 31.12.2020 geltenden Fassung vgl. § 100 Abs. 1 )Weiteranwendung ab 30.9.2021 vgl. § 104 Abs. 1 )Anwendung vgl. § 105 Abs. 1 )( § 3 Nr. 34 Buchst. a: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 2 Nr. 1 )( § 3 Nr. 42a u. 43a: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 2 Nr. 5 u. 15 )( § 3 Nr. 43a: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 2 Nr. 2 )( § 3 Nr. 50: Zur Anwendung vgl. § 21 Abs. 3 Satz 2 )( § 9 Abs. 1 u. 1b: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 4 Satz 1 )( § 9 Abs. 1 Satz 2 FG 31.12.2016: Zur Anwendung bis 29.9.2021 vgl. § 104Abs. 1 Satz 1 )( § 9 Abs. 1a u. 1b: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 4a Schlusssatz )( § 9 Abs. 1b: Zur Anwendung vgl. § 10b Abs. 2 Satz 1 Halbsatz 2 )( § 9 Abs. 3 Satz 1: Zur Anwendung vgl. § 10b Abs. 2 Satz 3 u. § 100 Abs. 4b )( § 10b: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 2 Nr. 3 )( § 10b Abs. 3 u. 11 in der ab 1.10.2021 geltenden Fassung: Zur Anwendungvgl. § 100 Abs. 8 Satz 1 )( § 11 Abs. 3 Nr. 2: Zur Anwendung ab 1.10.2021 vgl. § 57 Abs. 3 Satz 2 )( § 11 Abs. 5 Nr. 2: Zur Anwendung bis 30.09.2021 vgl. § 57 Abs. 3 Satz 2 )( §§ 14 u. 15 in der ab 30.9.2021 geltenden Fassung: Zur Nichtanwendung ab1.10.2021 vgl. § 100 Abs. 8 Satz 1 )( § 15: Zur Anwendung bis 30.9.2021 vgl. § 100 Abs. 2 Nr. 4 )( § 19: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 5 Satz 1 )( § 19 Abs. 1 Nr. 2, Abs. 2 u. 3: Zur Anwendung ab 1.1.2021 vgl. § 105 Abs.4, Abs. 5 iVm Abs. 4 )( § 20: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 2 Nr. 3 )( § 21 Abs. 1 Nr. 3, Abs. 2: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 5 Satz 1 )( § 21 Abs. 1 Nr. 3 Buchst. b, Abs. 2: Zur Anwendung ab 1.1.2021 vgl. § 105Abs. 4, Abs. 5 iVm Abs. 4 )( § 21b: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 5 Satz 1 )( § 21b: Zur Anwendung ab 1.1.2021 vgl. § 105 Abs. 4, Abs. 5 iVm Abs. 4 )( § 21b Abs. 3: Zur Nichtanwendung vgl. § 10b Abs. 2 Satz 2 Nr. 3 )( § 21c: Zur Anwendung ab 1.1.2021 vgl. § 105 Abs. 4, Abs. 5 iVm Abs. 4 )- Seite 1 von 155 -

Ein Service des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutzsowie des Bundesamts für Justiz ‒ www.gesetze-im-internet.de( § 21c Abs. 1: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 5 Satz 2 )( § 21c Abs. 1 Satz 2: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 5 Satz 1 )( § 22 Abs. 2: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 3 )( § 23b: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 5 Satz 1 )( § 23b Abs. 1: Zur Anwendung ab 1.1.2021 vgl. § 105 Abs. 4, Abs. 5 iVm Abs.4 )( § 24 Abs. 1: Zur Anwendung vgl. § 39 Abs. 4 Satz 2 u. § 50 Abs. 2 )( § 24 Abs. 1 Satz 1: Zur Anwendung vgl. § 61a Nr. 4, § 61b Abs. 2 Satz 2,§ 61j Abs. 3 Satz 3 u. § 74a Abs. 1 Satz 3 )( § 24 Abs. 3: Zur Anwendung vgl. § 72 Abs. 1 Nr. 2 Halbsatz 2 )( § 25 Abs. 2: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 5 Satz 1 )( § 25 Abs. 2 Nr. 1: Zur Anwendung ab 1.1.2021 vgl. § 105 Abs. 4, Abs. 5 iVmAbs. 4 )( §§ 26 u. 27: Zur Anwendung vgl. § 50 Abs. 2 )( § 27 Abs. 1: Zur Nichtanwendung vgl. § 57 Abs. 5 Satz 5 )( § 27a Satz 2 Nr. 4: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 2 Nr. 5 )( § 29 Abs. 2: Zur Anwendung vgl. § 36 Abs. 4 Satz 2 )( §§ 36a bis 36c: Zur Anwendung vgl. § 36j Abs. 4 )( §§ 36e bis 36g: Zur Anwendung vgl. § 36j Abs. 4 )( § 36e Abs. 3: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 3 )( § 36f Abs. 2: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 3 )( § 36h Abs. 2 bis 4: Zur Anwendung vgl. § 46 Abs. 1 Satz 2 )( § 36j: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 3 )( § 36k: Zur Anwendung vgl. § 46 Abs. 4 Halbsatz 1 )( § 37d: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 2 Nr. 6 )( § 38a: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 2 Nr. 7 )( § 38b: Zur Anwendung vgl. § 38i )( § 38b Abs. 2 Satz 1: Zur Anwendung vgl. § 48 Abs. 4 Satz 1 )( Teil 3 Abschn. 3 UAbschn. 5 (§§ 39 bis 39i außer §§ 39 Abs. 3 Nr. 5, 39b,39d, 39g u. 39i Abs. 2 bis 5): Zur Anwendung vgl. § 39j )( §§ 39 bis 39f: Zur Anwendung vgl. § 39g Abs. 5 )( § 39b Abs. 2: Zur Anwendung vgl. § 39g Abs. 5 Nr. 3 )( § 39e Abs. 1: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 2 Nr. 8 )( § 39g Abs. 2 Satz 2: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 2 Nr. 9 )( § 39i Abs. 3 Satz 1: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 2 Nr. 10 )( §§ 44b u. 44c: Zur Anwendung vgl. § 39i Abs. 4 )( § 44b Abs. 4 u. 5: Zur Anwendung vgl. § 39m Abs. 3 Satz 1 )( § 44c Abs. 1 Nr. 1 u. Abs. 2: Zur Anwendung vgl. § 39i Abs. 4 u. § 39mAbs. 3 Satz 2 )( § 44c Abs. 1 bis 4 u. 6 bis 9: Zur Anwendung vgl. § 39m Abs. 3 Satz 1 )( § 48 Abs. 5: Zur Nichtanwendung vgl. § 100 Abs. 9 )( § 50 Abs. 3: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 2 Nr. 11 Halbsatz 1 u. Nr. 12 )( § 50a: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 2 Nr. 11 Halbsatz 1 )( § 50b: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 2 Nr. 12 )( § 51 Abs. 1, Abs. 3: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 2 Nr. 13 )( § 52 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2a: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 2 Nr. 3 )( § 52 Abs. 1 Nr. 1 u. Abs. 3 Nr. 1: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 6 )( § 53 in der am 31.12.2016 geltenden Fassung: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs.2 Nr. 11 Halbsatz 2 )( § 53: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 5 Satz 1 )( § 53 Abs. 2: Zur Anwendung ab 1.1.2021 vgl. § 105 Abs. 4, Abs. 5 iVm Abs.4 )( § 55 Abs. 4: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 2 Nr. 14 )( § 55 Abs. 9: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 5 Satz 1 )( § 60 Abs. 2 Satz 1 u. Abs. 3: Zur Anwendung vgl. § 61j Abs. 4 )( § 61b: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 2 Nr. 14a )( § 61c Abs. 1 Satz 2: Zur Anwendung vgl. § 104 Abs. 7 )( §§ 61e bis 61g: Zur Anwendung vgl. § 61h Abs. 1 Satz 1 )( § 61f Abs. 4: Zur Anwendung vgl. § 61g Abs. 2 Satz 2 )( §§ 61f u. 61g: Zur Anwendung vgl. § 61h Abs. 2 )( § 61i: Zur Anwendung vgl. § 104 Abs. 6 Satz 3 )( § 62: Zur Anwendung vgl. § 70 Satz 2 )( § 62a: Zur Anwendung vgl. § 62b Abs. 6 Satz 1 )( § 62b Abs. 1 u. 5: Zur Anwendung vgl. § 104 Abs. 6 Satz 3 )( § 62b Abs. 3 bis 5: Zur Anwendung vgl. § 104 Abs. 10 Satz 1 u. Abs. 11Satz 1 Nr. 3 )( § 62b Abs. 5: Zur Nichtanwendung vgl. § 104 Abs. 2 Satz 1 )- Seite 2 von 155 -

Ein Service des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutzsowie des Bundesamts für Justiz ‒ www.gesetze-im-internet.de( § 62b Abs. 5 Satz 1: Zur Anwendung vgl. § 104 Abs. 4 Satz 3 )( §§ 63 bis 69: Zur Anwendung vgl. § 105 Abs. 2 )( § 64: Zur Anwendung vgl. § 103 Abs. 4 Satz 3 )( § 64 Abs. 1 Nr. 1, Abs. 3 Nr. 1 Buchst. a u. Abs. 5a Satz 1 Nr. 2: ZurAnwendung vgl. § 103 Abs. 3 )( § 64 Abs. 2 Nr. 3, Abs. 3 Nr. 1 Buchst. b u. c, Abs. 5a Satz 3 u. Abs. 6Nr. 3: Zur Anwendung vgl. § 103 Abs. 1 Satz 1 )( § 64 Abs. 3 Nr. 1 Buchst. a u. c DBuchst. bb: Zur Anwendung vgl. § 65 Abs.6 u. § 65a Abs. 6 )( § 64 Abs. 4: Zur Anwendung vgl. § 65 Abs. 5 Satz 1 u. § 65a Abs. 5 Satz 1 )( § 64 Abs. 4 Satz 1 bis 4: Zur Anwendung vgl. § 67 Abs. 1 Satz 2 )( § 64 Abs. 5 Satz 2 bis 4 : Zur Anwendung vgl. § 64a Abs. 5 Satz 3 )( § 64 Abs. 6: Zur Anwendung vgl. § 64a Abs. 7 )( § 65 Abs. 1: Zur Anwendung vgl. § 103 Abs. 3 )( § 65 Abs. 4: Zur Anwendung vgl. § 65b Abs. 4 )( § 66: Zur Anwendung vgl. § 103 Abs. 4 Satz 3 )( § 68: Zur Anwendung vgl. § 103 Abs. 4 Satz 3 )( § 69: Zur Anwendung vgl. § 103 Abs. 4 Satz 3 )( § 72: Zur Anwendung vgl. § 73 Abs. 1 )( § 72 Abs. 2: Zur Anwendung vgl. § 73 Abs. 2 Satz 2 )( § 73 Abs. 5: Zur Anwendung vgl. § 72 Abs. 3 )( § 74 Abs. 1: Zur Anwendung vgl. § 104 Abs. 4 Satz 5 )( § 74 Abs. 2 Satz 4: Zur Anwendung vgl. § 74a Abs. 2 Satz 6 )( § 74a Abs. 1: Zur Anwendung vgl. § 104 Abs. 4 Satz 5 )( § 75: Zur Anwendung vgl. § 62 Abs. 2 Satz 2 )( § 75 Satz 3 u. 4: zur Anwendung vgl. § 104 Abs. 10 Satz 4 )( § 79 Abs. 6: Zur Anwendung vgl. § 79a Abs. 9 Satz 1 )( § 79 Abs. 7: Zur Anwendung vgl. § 79a Abs. 10 )( § 100 Abs. 5: Zur Anwendung ab 1.1.2021 vgl. § 105 Abs. 4, Abs. 5 iVm Abs.4 )( § 104 Abs. 10: Zur Anwendung vgl. § 62b Abs. 6 Satz 1 )( Anlage 1: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 2 Nr. 15 )( Anlage 3: Zur Anwendung vgl. § 100 Abs. 2 Nr. 12 )( Zur Anwendung vgl. § 2 Abs. 1 Nr. 2 WindSeeG )( ( ( ( §§ 30 bis 35a, 55 u. 55a: Zur Anwendung§ 30 Abs. 1 Nr. 5: Zur Anwendung vgl. §§ 30 Abs. 1 Nr. 6: Zur Anwendung vgl. §§ 83a: Zur Anwendung vgl. § 72 WindSeeGvgl. § 15 WindSeeG )31 Abs. 1 Satz 3 WindSeeG )31 Abs. 1 Satz 2 WindSeeG ) )( § 66 Abs. 5 Satz 2: Zur Anwendung vgl. § 3 Abs. 1 Satz 3 AusglMechV 2015 )( § 44b Abs. 4: Zur Anwendung vgl. § 2 Nr. 12 Buchst. c KWKAusV )( ( ( )( ( ( ( ( ( ( ( ( ( ( § 6b Abs. 3: Zur Anwendung vgl. § 26 Abs. 3 KWKG 2016 )§ 8: Zur Anwendung vgl. § 3 Abs. 1 Satz 2 KWKG 2016 )§§ 9, 11 Abs. 5, 14 u. 15: Zur Anwendung vgl. § 3 Abs. 1 Satz 3 KWKG 2016( ( GEEV( ( Zur Anwendung bzw. Nichtanwendung vgl. § 2 Abs. 3 GEEV 2017 )Zur Anwendung bzw. Nichtanwendung vgl. § 38 Abs. 2 Satz 1 u. 2, Abs. 32017 )§ 3 Nr. 15: Zur Anwendung vgl. § 19 GEEV 2017 )§ 36f: Zur Anwendung vgl. § 18 Abs. 1 GEEV 2017 )§§ 61a bis 61g: Zur Nichtanwendung vgl. § 8d Abs. 1 Satz 2 KWKG 2016 )§§ 61e bis 61g: Zur Anwendung vgl. § 35 Abs. 17 Satz 3 KWKG 2016 )§§ 61e bis 61g: Zur Nichtanwendung vgl. § 7 Abs. 1 Satz 1 KWKG 2016 )§ 61l: Zur Anwendung vgl. § 27b KWKG 2016 )§§ 62a u. 62b: Zur Anwendung vgl. § 26c KWKG 2016 )§ 64 Abs. 2: Zur Anwendung vgl. § 27 Abs. 1 Satz 2 KWKG 2016 )§ 64a Abs. 2: Zur Anwendung vgl. § 27 Abs. 1 Satz 3 KWKG 2016 )§ 65 Abs. 7 Nr. 1: Zur Anwendung vgl. § 27c Abs. 1 Satz 3 KWKG 2016 )§ 74a Abs. 3: Zur Anwendung vgl. § 27a Abs. 3 KWKG 2016 )§ 104 Abs. 4: Zur Anwendung vgl. § 35 Abs. 17 Satz 3 KWKG 2016 )§ 104 Abs. 10 u. 11: Zur Anwendung vgl. § 26c KWKG 2016 )- Seite 3 von 155 -

Ein Service des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutzsowie des Bundesamts für Justiz ‒ www.gesetze-im-internet.de( ( ( ( §§§§36g: Zur Anwendung vgl. § 19 GEEV 2017 )37c: Zur Anwendung vgl. § 22 Abs. 2 GEEV 2017 )55 Abs. 2: Zur Anwendung vgl. § 30 Abs. 3 GEEV 2017 )76 Abs. 2: Zur Anwendung vgl. § 38 Abs. 4 Satz 2 GEEV 2017 )( §§ 36, 36a, 36c bis f, 36i, 37 bis 38b: Zur Anwendung vgl. § 3 Satz 2GemAV )( § 36c Abs. 5: Zur Anwendung § 8 Abs. 2 GemAV )Das G wurde als Artikel 1 des G v. 21.7.2014 I 1066 vom Bundestag beschlossen. Es tritt gem. Art. 23 Satz 1dieses G am 1.8.2014 in Kraft.Amtliche Buchstabenabkürzung: IdF d. Art. 1 Nr. 1 G v. 13.10.2016 I 2258 mWv 1.1.2017 u. d. Art. 1 Nr. 1 G v.21.12.2020 I 3138 mWv 1.1.2021Inhaltsübersicht§ 1InhaltsübersichtTeil 1Allgemeine BestimmungenZweck und Ziel des Gesetzes§ 2Grundsätze des Gesetzes§ 3Begriffsbestimmungen§ 4Ausbaupfad§ 4aStrommengenpfad§ 5Ausbau im In- und Ausland§ 6Finanzielle Beteiligung der Kommunen am Ausbau§ 7Gesetzliches SchuldverhältnisTeil 2Anschluss, Abnahme,Übertragung und VerteilungAbschnitt 1Allgemeine Bestimmungen§ 8Anschluss§ 9Technische Vorgaben§ 10Ausführung und Nutzung des Anschlusses§ 10aMessstellenbetrieb§ 10bVorgaben zur Direktvermarktung§ 11§ 12Abnahme, Übertragung und VerteilungAbschnitt 2Kapazitätserweiterung und EinspeisemanagementErweiterung der Netzkapazität§ 13Schadensersatz§ 14(weggefallen)§ 15(weggefallen)§ 16Netzanschluss§ 17Kapazitätserweiterung§ 18(weggefallen)Abschnitt 3KostenTeil 3Marktprämie und Einspeisevergütung- Seite 4 von 155 -

Ein Service des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutzsowie des Bundesamts für Justiz ‒ www.gesetze-im-internet.deAbschnitt 1Arten des Zahlungsanspruchs§ 19Zahlungsanspruch§ 20Marktprämie§ 21Einspeisevergütung und Mieterstromzuschlag§ 21aSonstige Direktvermarktung§ 21bZuordnung zu einer Veräußerungsform, Wechsel§ 21cVerfahren für den Wechsel§ 22Abschnitt 2Allgemeine Bestimmungen zur ZahlungWettbewerbliche Ermittlung der Marktprämie§ 22aPilotwindenergieanlagen an Land§ 23Allgemeine Bestimmungen zur Höhe der Zahlung§ 23aBesondere Bestimmung zur Höhe der Marktprämie§ 23bBesondere Bestimmungen zur Einspeisevergütung bei ausgeförderten Anlagen§ 23cBesondere Bestimmung zum Mieterstromzuschlag§ 23dAnteilige Zahlung§ 24Zahlungsansprüche für Strom aus mehreren Anlagen§ 25Beginn, Dauer und Beendigung des Anspruchs§ 26Abschläge und Fälligkeit§ 27Aufrechnung§ 27aZahlungsanspruch und EigenversorgungAbschnitt 3AusschreibungenUnterabschnitt 1Allgemeine AusschreibungsbestimmungenAusschreibungsvolumen und Ausschreibungstermine für Windenergie an Land§ 28§ 28aAusschreibungsvolumen und Ausschreibungstermine für solare Strahlungsenergie§ 28bAusschreibungsvolumen und Ausschreibungstermine für Biomasse§ 28cAusschreibungsvolumen und Ausschreibungstermine für innovative Anlagenkonzepte§ 29Bekanntmachung§ 30Anforderungen an Gebote§ 30aAusschreibungsverfahren§ 31Sicherheiten§ 32Zuschlagsverfahren§ 33Ausschluss von Geboten§ 34Ausschluss von Bietern§ 35Bekanntgabe der Zuschläge und anzulegender Wert§ 35aEntwertung von Zuschlägen§ 36Unterabschnitt 2Ausschreibungen für Windenergieanlagen an LandGebote für Windenergieanlagen an Land§ 36aSicherheiten für Windenergieanlagen an Land§ 36bHöchstwert für Windenergieanlagen an Land- Seite 5 von 155 -

Ein Service des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutzsowie des Bundesamts für Justiz ‒ www.gesetze-im-internet.de§ 36cAusschluss von Geboten für Windenenergieanlagen an Land§ 36dZuschlagsverfahren für Windenergieanlagen an Land§ 36eErlöschen von Zuschlägen für Windenergieanlagen an Land§ 36fÄnderungen nach Erteilung des Zuschlags für Windenergieanlagen an Land§ 36gBesondere Ausschreibungsbestimmungen für Bürgerenergiegesellschaften§ 36hAnzulegender Wert für Windenergieanlagen an Land§ 36iDauer des Zahlungsanspruchs für Windenergieanlagen an Land§ 36jZusatzgebote§ 36k(weggefallen)§ 37Unterabschnitt 3Ausschreibungen für Solaranlagen des ersten SegmentsGebote für Solaranlagen des ersten Segments§ 37aSicherheiten für Solaranlagen des ersten Segments§ 37bHöchstwert für Solaranlagen des ersten Segments§ 37cBesondere Zuschlagsvoraussetzung für benachteiligte Gebiete; Verordnungsermächtigung für dieLänder§ 37dErlöschen von Zuschlägen für Solaranlagen des ersten Segments§ 38Zahlungsberechtigung für Solaranlagen des ersten Segments§ 38aAusstellung von Zahlungsberechtigungen für Solaranlagen des ersten Segments§ 38b§ 38cAnzulegender Wert für Solaranlagen des ersten SegmentsUnterabschnitt 4Ausschreibungenfür Solaranlagen des zweiten SegmentsGebote für Solaranlagen des zweiten Segments§ 38dProjektsicherungsbeitrag§ 38eHöchstwert für Solaranlagen des zweiten Segments§ 38fZuschläge für Solaranlagen des zweiten Segments§ 38gDauer des Zahlungsanspruchs für Solaranlagen des zweiten Segments§ 38h(weggefallen)§ 38i(weggefallen)§ 39Unterabschnitt 5Ausschreibungen für BiomasseanlagenGebote für Biomasseanlagen§ 39aSicherheiten für Biomasseanlagen§ 39bHöchstwert für Biomasseanlagen§ 39cAusschluss von Geboten für Biomasseanlagen§ 39dZuschlagsverfahren für Biomasseanlagen§ 39eErlöschen von Zuschlägen für Biomasseanlagen§ 39fÄnderungen nach Erteilung des Zuschlags für Biomasseanlagen§ 39gEinbeziehung bestehender Biomasseanlagen§ 39hDauer des Zahlungsanspruchs für Biomasseanlagen§ 39iBesondere Zahlungsbestimmungen für BiomasseanlagenUnterabschnitt 6Ausschreibungen für Biomethananlagen- Seite 6 von 155 -

Ein Service des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutzsowie des Bundesamts für Justiz ‒ www.gesetze-im-internet.de§ 39jAnwendbarkeit des Unterabschnitts 5§ 39kGebote für Biomethananlagen in der Südregion§ 39lHöchstwert für Biomethananlagen§ 39m§ 40Besondere Zahlungsbestimmungen für BiomethananlagenUnterabschnitt genAbschnitt 4Gesetzliche Bestimmung der ZahlungUnterabschnitt 1Anzulegende WerteWasserkraft§ 41Deponie-, Klär- und Grubengas§ 42Biomasse§ 43Vergärung von Bioabfällen§ 44Vergärung von Gülle§ 44aAbsenkung der anzulegenden Werte für Strom aus Biomasse§ 44bGemeinsame Bestimmungen für Strom aus Gasen§ 44cSonstige gemeinsame Bestimmungen für Strom aus Biomasse§ 45Geothermie§ 46Windenergie an Land§ 46a(weggefallen)§ 46b(weggefallen)§ 47(weggefallen)§ 48Solare Strahlungsenergie§ 48aMieterstromzuschlag bei solarer Strahlungsenergie§ 49§ 50Absenkung der anzulegenden Werte für Strom aus solarer StrahlungsenergieUnterabschnitt 2Zahlungen für FlexibilitätZahlungsanspruch für Flexibilität§ 50aFlexibilitätszuschlag für neue Anlagen§ 50b§ 51Flexibilitätsprämie für bestehende AnlagenAbschnitt 5Rechtsfolgen und StrafenVerringerung des Zahlungsanspruchs bei negativen Preisen§ 51aVerlängerung des Vergütungszeitraums bei negativen Preisen§ 52Verringerung des Zahlungsanspruchs bei Pflichtverstößen§ 53Verringerung der Einspeisevergütung§ 53a(weggefallen)§ 53bVerringerung des Zahlungsanspruchs bei Regionalnachweisen§ 53cVerringerung des Zahlungsanspruchs bei einer Stromsteuerbefreiung§ 54Verringerung des Zahlungsanspruchs bei Ausschreibungen für Solaranlagen des ersten Segments§ 54a(weggefallen)§ 55Pönalen§ 39n- Seite 7 von 155 -

Ein Service des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutzsowie des Bundesamts für Justiz ‒ www.gesetze-im-internet.de§ 55aErstattung von Sicherheiten§ 56Teil 4AusgleichsmechanismusAbschnitt 1Bundesweiter AusgleichWeitergabe an den Übertragungsnetzbetreiber§ 57Ausgleich zwischen Netzbetreibern und Übertragungsnetzbetreibern§ 58Ausgleich zwischen den Übertragungsnetzbetreibern§ 59Vermarktung durch die Übertragungsnetzbetreiber§ 60EEG-Umlage für Elektrizitätsversorgungsunternehmen§ 60aEEG-Umlage für stromkostenintensive Unternehmen§ 61EEG-Umlage für Letztverbraucher und Eigenversorger§ 61aEntfallen der EEG-Umlage§ 61bVerringerung der EEG-Umlage bei Anlagen§ 61cVerringerung der EEG-Umlage bei hocheffizienten KWK-Anlagen§ 61dVerringerung der EEG-Umlage bei hocheffizienten neueren KWK-Anlagen§ 61eVerringerung der EEG-Umlage bei Bestandsanlagen§ 61fVerringerung der EEG-Umlage bei älteren Bestandsanlagen§ 61gVerringerung der EEG-Umlage bei Ersetzung von Bestandsanlagen§ 61hRechtsnachfolge bei Bestandsanlagen§ 61iEntfallen und Verringerung der EEG-Umlage bei Verstoß gegen Mitteilungspflichten§ 61jErhebung der EEG-Umlage bei Eigenversorgung und sonstigem Letztverbrauch§ 61kPflichten der Netzbetreiber bei der Erhebung der EEG-Umlage§ 61lAusnahmen von der Pflicht zur Zahlung der EEG-Umlage§ 62Nachträgliche Korrekturen§ 62aGeringfügige Stromverbräuche Dritter§ 62bMessung und Schätzung§ 63Grundsatz§ 64Stromkostenintensive Unternehmen§ 64aHerstellung von Wasserstoff in stromkostenintensiven Unternehmen§ 65Schienenbahnen§ 65aVerkehrsunternehmen mit elektrisch betriebenen Bussen im Linienverkehr§ 65bLandstromanlagen§ 66Antragstellung und Entscheidungswirkung§ 67Umwandlung von Unternehmen§ 68Rücknahme der Entscheidung, Auskunft, Betretungsrecht§ 69Mitwirkungs- und Auskunftspflicht§ 69aMitteilungspflicht der Behörden der ZollverwaltungAbschnitt 3Grüner WasserstoffHerstellung von Grünem WasserstoffTeil 5§ 69bAbschnitt 2Besondere Ausgleichsregelung- Seite 8 von 155 -

Ein Service des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutzsowie des Bundesamts für Justiz ‒ www.gesetze-im-internet.deTransparenzAbschnitt 1Mitteilungs- und Veröffentlichungspflichten§ 70Grundsatz§ 71Anlagenbetreiber§ 72Netzbetreiber§ 73Übertragungsnetzbetreiber§ 74Elektrizitätsversorgungsunternehmen§ 74aLetztverbraucher und Eigenversorger§ 75Testierung§ 76Information der Bundesnetzagentur§ 77Information der Öffentlichkeit§ 78Abschnitt 2Stromkennzeichnung und DoppelvermarktungsverbotStromkennzeichnung entsprechend der EEG-Umlage§ 79Herkunftsnachweise§ 79aRegionalnachweise§ 80Doppelvermarktungsverbot§ 80aKumulierung§ 81Teil 6Rechtsschutz und behördliches VerfahrenClearingstelle§ 82Verbraucherschutz§ 83Einstweiliger Rechtsschutz§ 83aRechtsschutz bei Ausschreibungen§ 84Nutzung von Seewasserstraßen§ 84aAufgaben des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik§ 85Aufgaben der Bundesnetzagentur§ 85aFestlegung zu den Höchstwerten bei Ausschreibungen§ 85bAuskunftsrecht und Datenübermittlung§ 86Bußgeldvorschriften§ 87(weggefallen)§ 88Teil 7Verordnungsermächtigungen, Berichte, ÜbergangsbestimmungenAbschnitt g zu Ausschreibungen für Biomasse§ 88aVerordnungsermächtigung zu grenzüberschreitenden Ausschreibungen§ 88bVerordnungsermächtigung zur Anschlussförderung von Güllekleinanlagen§ 88cVerordnungsermächtigung zur Zielerreichung§ 88dVerordnungsermächtigung zu Innovationsausschreibungen§ 89Verordnungsermächtigung zur Stromerzeugung aus Biomasse§ 90Verordnungsermächtigung zu Nachhaltigkeitsanforderungen für Biomasse§ 91Verordnungsermächtigung zum Ausgleichsmechanismus§ 92Verordnungsermächtigung zu Herkunftsnachweisen und Regionalnachweisen- Seite 9 von 155 -

Ein Service des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutzsowie des Bundesamts für Justiz ‒ www.gesetze-im-internet.de§ 93Verordnungsermächtigung zu Anforderungen an Grünen Wasserstoff§ 94Verordnungsermächtigungen zur Besonderen Ausgleichsregelung§ 95Weitere Verordnungsermächtigungen§ 96Gemeinsame Bestimmungen§ 97Abschnitt 2Kooperationsausschuss, Monitoring, BerichteKooperationsausschuss§ 98Jährliches Monitoring zur Zielerreichung§ 99Erfahrungsbericht§ 99aFunknavigationsbericht§ 100Abschnitt 3ÜbergangsbestimmungenAllgemeine Übergangsbestimmungen§ 101Anschlussförderung für Altholz-Anlagen§ 102Anschlussförderung für Grubengas§ 103Übergangs- und Härtefallbestimmungen zur Besonderen Ausgleichsregelung§ 104Weitere Übergangsbestimmungen§ 105Beihilferechtlicher GenehmigungsvorbehaltAnlagenAnlage 1:Höhe der MarktprämieAnlage 2:ReferenzertragAnlage 3:Voraussetzungen und Höhe der FlexibilitätsprämieAnlage 4:Stromkosten- oder handelsintensive BranchenAnlage 5:SüdregionTeil 1Allgemeine BestimmungenFußnote( Teil 1: Zur Anwendung vgl. § 38 Abs. 2 GEEV 2017 )( Teil 1: Zur Anwendung vgl. § 2 Abs. 3 GEEV 2017 )§ 1 Zweck und Ziel des Gesetzes(1) Zweck dieses Gesetzes ist es, insbesondere im Interesse des Klima- und Umweltschutzes eine nachhaltigeEntwicklung der Energieversorgung zu ermöglichen, die volkswirtschaftlichen Kosten der Energieversorgungauch durch die Einbeziehung langfristiger externer Effekte zu verringern, fossile Energieressourcen zu schonenund die Weiterentwicklung von Technologien zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien zu fördern.(2) Ziel dieses Gesetzes ist es, den Anteil des aus erneuerbaren Energien erzeugten Stroms amBruttostromverbrauch auf 65 Prozent im Jahr 2030 zu steigern.(3) Ziel dieses Gesetzes ist es ferner, dass vor dem Jahr 2050 der gesamte Strom, der im Staatsgebiet derBundesrepublik Deutschland einschließlich der deutschen ausschließlichen Wirtschaftszone (Bundesgebiet)erzeugt oder verbraucht wird, treibhausgasneutral erzeugt wird.(4) Der für die Erreichung der Ziele nach den Absätzen 2 und 3 erforderliche Ausbau der erneuerbaren Energiensoll stetig, kosteneffizient und netzverträglich erfolgen.Fußnote- Seite 10 von 155 -

Ein Service des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutzsowie des Bundesamts für Justiz ‒ www.gesetze-im-internet.de( § 1: Zur Anwendung vgl. § 38 Abs. 2 GEEV 2017 )( § 1: Zur Anwendung vgl. § 2 Abs. 3 GEEV 2017 )§ 2 Grundsätze des Gesetzes(1) Strom aus erneuerbaren Energien und aus Grubengas soll in das Elektrizitätsversorgungssystem integriertwerden.(2) Strom aus erneuerbaren Energien und aus Grubengas soll zum Zweck der Marktintegration direkt vermarktetwerden.(3) Die Höhe der Zahlungen für Strom aus erneuerbaren Energien soll durch Ausschreibungen ermittelt werden.Dabei soll die Akteursvielfalt bei der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien erhalten bleiben.(4) Die Kosten für Strom aus erneuerbaren Energien und aus Grubengas sollen gering gehalten und unterEinbeziehung des Verursacherprinzips sowie gesamtwirtschaftlicher und energiewirtschaftlicher Aspekteangemessen verteilt werden.Fußnote( § 2: Zur Anwendung vgl. § 38 Abs. 2 GEEV 2017 )( § 2: Zur Anwendung vgl. § 2 Abs. 3 GEEV 2017 )§ 3 BegriffsbestimmungenIm Sinn dieses Gesetzes ist oder sind1.„Anlage“ jede Einrichtung zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien oder aus Grubengas,wobei im Fall von Solaranlagen jedes Modul eine eigenständige Anlage ist; als Anlage gelten auchEinrichtungen, die zwischengespeicherte Energie, die ausschließlich aus erneuerbaren Energien oderGrubengas stammt, aufnehmen und in elektrische Energie umwandeln,2.„Anlagenbetreiber“, wer unabhängig vom Eigentum die Anlage für die Erzeugung von Strom auserneuerbaren Energien oder aus Grubengas nutzt,3.„anzulegender Wert“ der Wert, den die Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation,Post und Eisenbahnen (Bundesnetzagentur) im Rahmen einer Ausschreibung nach § 22 in Verbindungmit den §§ 28 bis 39n ermittelt oder der durch die §§ 40 bis 49 gesetzlich bestimmt ist und der dieGrundlage für die Berechnung der Marktprämie, der Einspeisevergütung oder des Mieterstromzuschlagsist,3a.„ausgeförderte Anlagen“ Anlagen, die vor dem 1. Januar 2021 in Betrieb genommen worden sind undbei denen der ursprüngliche Anspruch auf Zahlung nach der für die Anlage maßgeblichen Fassung desErneuerbare-Energien-Gesetzes beendet ist; mehrere ausgeförderte Anlagen sind zur Bestimmung derGröße nach den Bestimmungen dieses Gesetzes zu ausgeförderten Anlagen als eine Anlage anzusehen,wenn sie nach der für sie maßgeblichen Fassung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes zum Zweck derErmittlung des Anspruchs auf Zahlung als eine Anlage galten,4.„Ausschreibung“ ein transparentes, diskriminierungsfreies und wettbewerbliches Verfahren zurBestimmung des Anspruchsberechtigten und des anzulegenden Werts,4a.„Ausschreibungen für Solaranlagen des ersten Segments“ Ausschreibungen, bei denen Gebote fürFreiflächenanlagen und für Solaranlagen abgegeben werden können, die auf, an oder in baulichenAnlagen errichtet werden sollen, die weder Gebäude noch Lärmschutzwände sind,4b.„Ausschreibungen für Solaranlagen des zweiten Segments“ Ausschreibungen, bei denen Gebotefür Solaranlagen abgegeben werden können, die auf, an oder in einem Gebäude oder einerLärmschutzwand errichtet werden sollen,5.„Ausschreibungsvolumen“ die Summe der zu installierenden Leistung, für die der Anspruch auf Zahlungeiner Marktprämie zu einem Gebotstermin ausgeschrieben wird,6.„Bemessungsleistung“ der Quotient aus der Summe der in dem jeweiligen Kalenderjahr erzeugtenKilowattstunden und der Summe der vollen Zeitstunden des jeweiligen Kalenderjahres abzüglichder vollen Stunden vor der erstmaligen Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien oder ausGrubengas durch eine Anlage und nach endgültiger Stilllegung dieser Anlage,- Seite 11 von 155 -

Ein Service des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutzsowie des Bundesamts für Justiz ‒ www.gesetze-im-internet.de7.„benachteiligtes Gebiet“ ein Gebiet im Sinn der Richtlinie 86/465/EWG des Rates vom 14. Juli 1986betreffend das Gemeinschaftsverzeichnis der benachteiligten landwirtschaftlichen Gebiete im Sinne derRichtlinie 75/268/EWG (Deutschland) (ABl. L 273 vom 24.9.1986, S. 1), in der Fassung der Entscheidung97/172/EG (ABl. L 72 vom 13.3.1997, S. 1),8.„bezuschlagtes Gebot“ ein Gebot, für das ein Zuschlag erteilt worden ist,9.„Bilanzkreis“ ein Bilanzkreis nach § 3 Nummer 10a des g“ ein Vertrag nach § 26 Absatz 1 der Stromnetzzugangsverordnung,11.„Biogas“ jedes Gas, das durch anaerobe Vergärung von Biomasse gewonnen wird,12.„Biomasseanlage“ jede Anlage zur Erzeugung von Strom aus Biomasse,13.„Biomethan“ jedes Biogas oder sonstige gasförmige Biomasse, das oder die aufbereitet und in dasErdgasnetz eingespeist worden ist,14.„Brutto-Zubau“ die Summe der installierten Leistung aller Anlagen eines Energieträgers, die in einembestimmten Zeitraum an das Register als in Betrieb genommen gemeldet worden sind,15.„Bürgerenergiegesellschaft“ jede Gesellschaft,a)die aus mindestens zehn natürlichen Personen als stimmberechtigten Mitgliedern oderstimmberechtigten Anteilseignern besteht,b)bei der mindestens 51 Prozent der Stimmrechte bei natürlichen Personen liegen, die seitmindestens einem Jahr vor der Gebotsabgabe in der kreisfreien Stadt oder dem Landkreis, in deroder dem die geplante Windenergieanlage an Land errichtet werden soll, nach § 21 oder § 22 desBundesmeldegesetzes mit ihrem Hauptwohnsitz gemeldet sind, undc)bei der kein Mitglied oder Anteilseigner der Gesellschaft mehr als 10 Prozent der Stimmrechte ander Gesellschaft hält,wobei es beim Zusammenschluss von mehreren juristischen Personen oder Personengesellschaften zueiner Gesellschaft ausreicht, wenn jedes der Mitglieder der Gesellschaft die Voraussetzungen nach denBuchstaben a bis c erfüllt,16.„Direktvermarktung“ die Veräußerung von Strom aus erneuerbaren Energien oder aus Grubengas anDritte, es sei denn, der Strom wird in unmi

Energien-Gesetz - EEG 2021) EEG 2021 Ausfertigungsdatum: 21.07.2014 Vollzitat: "Erneuerbare-Energien-Gesetz vom 21. Juli 2014 (BGBl. I S. 1066), das zuletzt durch Artikel 11 des Gesetzes vom 16. Juli 2021 (BGBl. I S. 3026) geändert worden ist"