Transcription

Stand: 23.08.2021(9.LES Änderung)LEADER Vogtland - MaßnahmenübersichtBewertungskriterienSpezifische AuswahlkriterienMaßnahme sprägungenFörderquoten1) Das Vorhaben erhöht dieVerkehrssicherheit.2) Das Vorhaben trägt dazu bei,Einrichtungen der Grund- undNahversorgung besser zu erreichen.3) Die Maßnahme steht in einemwirtschaftlichenKosten/Nutzenverhältnis.4) Das Vorhaben istumweltfreundlich.5) Das Vorhaben betrifftOrtszentren.nicht gewerblicheVorhaben: elHandlungsfeld 1 - Leben und Arbeiten im Vogtland1.1.1demografiegerechter Ausbau1. Ausbau von Gemeindestraßenkommunaler Straßen, Gehwege gemäß § 3 Abs. 1 Nr. 3 Buchst. b deseinschließlich BeleuchtungStraßengesetzes für den FreistaatSachsen (Sächsisches Straßengesetz– SächsStrG) vom 21. Januar 1993(SächsGVBl. S. 93), zuletzt geändertdurch Artikel 30 des Gesetzes vom15. Dezember 2010 (SächsGVBl. S.387, 403), (Ortsstraßen)2. Ausbau von Gemeindestraßengemäß § 3 Abs. 1 Nr. 3 Buchst. aSächsStrG(Gemeindeverbindungsstraßen)3. Neu- und Ausbau kommunalerinnerörtlicher Gehwege in Baulastder Gemeinde Sinne von § 51 Abs. 1SächsStrG;4. Neu- und Umbau inenergieeffiziente Straßen- undGehwegsbeleuchtung,5. Kombinationen der Zif. 1 bis 4 imRahmen eines StraßenbauprojektesBei Maßnahmen nach Ziff. 1.1.1 und1.1.2 handelt es sich umAusbaumaßnahmen. Als Ausbau imSinne der LES gelten Maßnahmen,die mindestens eine dem Stand derTechnik entsprechende kompletteDeckenerneuerung umfassen. DieMaßnahme dient nicht derErschließung von Gewerbegebieten(§ 8 der Verordnung über diebauliche Nutzung der Grundstücke(Baunutzungsverordnung –BauNVO) in der Fassung derBekanntmachung vom 23. Januar1990 (BGBl. I S. 132), die durchArtikel 3 des Gesetzes vom 22. April1993 (BGBl. I S. 466) geändertworden ist, oder Industriegebieten(§ 9 BauNVO) und von zurBebauung vorgesehenen Flächen(Bauflächen gemäß § 2 Abs. 1 Satz 1BauNVO). Bei der Maßnahmehandelt es sich nicht um lediglichReparaturarbeiten.Seite 1 von 18Folgende Punktzahlen könnenerreicht werden:20 – alle Ausprägungen werdenerfüllt16 – vier Ausprägungen werdenerfüllt12 – drei Ausprägungen werdenerfüllt8 – zwei Ausprägungen werdenerfüllt4 – eine Ausprägung wird erfüllt0 – keine Ausprägung wird erfüllt15.000,00 350.000,00

Maßnahme MaßnahmeNr.demografiegerechter Ausbau1.1.2von Dorfkernen1.1.3Umsetzungsprojekte zurVerbesserung iterien1. Der Ausbau von innerörtlichenPlätzen in Baulast der Gemeinde,2. Maßnahmen an Friedhöfen,3. Investive Maßnahmen an/inBauten mit kirchlichen Einrichtungenbzw. Kirchendenkmäler4. Modernisierung von Gebäuden zuMehrfunktionshäusern5. Ausbau von VereinsanlagenMaßnahmen zur Verbesserung derMobilität und terienKonformität/AusprägungenFörderquotenDie Maßnahme beinhaltetkeine Ausstattungs- bzw. nichtfest mit dem Untergrundverbundene Gegenstände. Beider Maßnahme handelt es sichnicht um lediglichReparaturarbeiten.Sind innerhalb derModernisierung von Gebäudenzu Mehrfunktionshäusern undVereinsanlagen Erweiterungennotwendig, sind diese möglich,aber von der Förderungausgeschlossen.Mehrfunktionshäuser müssenimmer mit mehr als einerNutzung verbunden sein.1) Das Vorhaben steigert dieAttraktivität des Standorts.2) Das Vorhaben leistet einenBeitrag zum gesellschaftlichenZusammenleben.3) Das Vorhaben nutzt bestehendeStrukturen.4) Das Vorhaben ist nachhaltig undträgt zum Erhalt und Pflege deskulturellen Erbes bei.5) Das Vorhaben trägt nachhaltig zurBewältigung des demografischenWandels bei.nicht gewerblicheVorhaben: 80%gewerblicheVorhaben: 50%Stellungnahme desVerkehrsverbund VogtlandGmbH liegt vor.1) Das Vorhaben erhöht dieVerkehrssicherheit.2) Das Vorhaben trägt dazu bei,Einrichtungen der Grund- undNahversorgung besser zu erreichen.3) Die Maßnahme steht in einemwirtschaftlichenKosten/Nutzenverhältnis.4) Das Vorhaben ist umweltfreundlich.5) DasVorhaben leistet einen Beitrag zurVerbesserung der Mobilität allerBevölkerungsgruppen.Folgende Punktzahlen könnenerreicht werden:20 – alle Ausprägungen werdenerfüllt16 – vier Ausprägungen werdenerfüllt12 – drei Ausprägungen werdenerfüllt8 – zwei Ausprägungen werdenerfüllt4 – eine Ausprägung wird erfüllt0 – keine Ausprägung wird erfülltFolgende Punktzahlen können erreichtwerden:20 – alle Ausprägungen werden erfüllt16 – vier Ausprägungen werden erfüllt12 – drei Ausprägungen werden erfüllt8 – zwei Ausprägungen werden erfüllt4 – eine Ausprägung wird erfüllt0 – keine Ausprägung wird erfülltSeite 2 von l5.000,00 200.000,00 nicht gewerblicheVorhaben: 80%gewerblicheVorhaben: 50%5.000,00 250.000,00

Maßnahme MaßnahmeNr.Neubau oder Ausbau ndKohärenzkriterienNeubau oder Ausbau vonLöschwasserspeicheranlagenFür das Vorhaben bestehtkeine rderquoten1) Das Vorhaben erhöht denBrandschutz.2) Das Vorhaben befindet sichinnerhalb geschlossenerOrtschaften.3) Das Vorhaben ist ein Neubaufür künftige Bedarfe.nicht gewerblicheVorhaben: el5.000,00 250.000,00 Folgende Punktzahlen könnenerreicht werden:20 – alle Ausprägungen werdenerfüllt12 – eine Ausprägung wird erfüllt0 – keine Ausprägung wird erfüllt1.2.1Um- oder Wiedernutzungungenutzter bzw. leerstehenderGebäude zur wirtschaftlichenVerwendbarkeit (Eigennutzungoder gewerbliche Vermietung)Wiedernutzbarmachung bzw.Umnutzung nicht genutzterländlicher Gebäude bis zum Baujahr1989 für eine wirtschaftlicheNutzungAusgeschlossen sind:- Maßnahmen, mit welchenWohnraum zur Erzielung vonEinkünften aus Vermietung undVerpachtung geschaffen wird.- Maßnahmen an Gaststättenoder Beherbergungsbetrieben- Gebäude mit Baujahr nach1989Ein Gebäude gilt auch dannals leerstehend oderungenutzt im Sinne dieserRichtlinie, wenn sich Teiledes Gebäudes in Nutzungbefinden. Förderfähig istjedoch nur der leerstehendeoder ungenutzte Teil.Maßgeblich für dieBeurteilung des LeerstandesSind innerhalb derund der Nicht-Nutzung istWiedernutzbarmachung oder der Zeitpunkt derUmnutzung ErweiterungenProjekteinreichung bei dernotwendig, sind diese möglich, LAG.aber von der Förderungausgeschlossen.Seite 3 von 181) Das Vorhaben schafft neueVollzeit-Arbeitsplätze.2) Es verbessert bisherigeArbeitsbedingungen.3) Das Vorhaben trägt zurStärkung des Handwerks bzw.der Wirtschaft bei.4) Das Gebäude liegt innerhalbeiner geschlossenen Ortschaft.5) Das Vorhaben hat einetragfähige und wirtschaftlichePerspektive.Folgende Punktzahlen könnenerreicht werden:20 – alle Ausprägungen werdenerfüllt16 – vier Ausprägungen werdenerfüllt12 – drei Ausprägungen werdenerfüllt8 – zwei Ausprägungen werdenerfüllt4 – eine Ausprägung wird erfüllt0 – keine Ausprägung wird erfülltgewerblicheVorhaben: 50%15.000,00 200.000,00

Maßnahme MaßnahmeNr.Unterstützung investiver1.2.2Maßnahmen zurUnternehmensgründungund/oder ichtung eines Unternehmens oderErweiterung bestehenderUnternehmen (bauliche Erweiterungoder Ausweitung der Produktion aufneue, zusätzliche Produkte im Sinneder Diversifizierung odergrundlegenden Änderung desgesamtenProduktionsverfahrens)Ausgeschlossen sind:- Ersatzbeschaffung vonWirtschaftsgütern, dasAnschaffen von Fahrzeugenund Investitionen fürBetriebswohnungen sowieBauzeitzinsen.- Unternehmen inSchwierigkeiten entsprechendder Definition des Artikel 2 Nr.18 AGVO und- grundsätzlich Unternehmen,deren Gesellschafter zu mehrals 50 Prozent Banken,Versicherungen, Bund, Landoder Kommunen sind.1.2.3nicht belegt1.2.4Maßnahmen/Studien zurMaßnahmen/Studien zur BildungStellungnahme derBildung von Kooperationen und von Kooperationen und Netzwerken KreishandwerkerschaftNetzwerkenVogtland oder der IHK liegtvor. Ausgeschlossen sindinvestive onformität/AusprägungenFörderquoten1) Das Vorhaben schafft neueVollzeit-Arbeitsplätze.2) Es verbessert bisherigeArbeitsbedingungen.3) Das Vorhaben trägt zur Stärkungdes Handwerks bzw. der Wirtschaftbei.4) Das Gebäude liegt innerhalb einergeschlossenen Ortschaft.5) Das Vorhaben hat eine tragfähigeund wirtschaftliche Perspektive.6) Eine lokale Verdrängung oderKonfliktpotenzial mit anderenAkteuren kann ausgeschlossenwerden.gewerblicheVorhaben: 50%Folgende Punktzahlen könnenerreicht werden:20 – alle Ausprägungen werdenerfüllt16 – vier Ausprägungen werdenerfüllt12 – drei Ausprägungen werdenerfüllt8 – zwei Ausprägungen werdenerfüllt4 – eine Ausprägung wird erfüllt0 – keine Ausprägung wird erfüllt1) Das Vorhaben ist mit regionalenAkteuren abgestimmt.2) Das Vorhaben ist in bestehenderegionale Initiativen eingebunden.3) Das Vorhaben trägt zur Attraktivitätdes Wirtschaftsstandortes bei.4) Das Vorhaben fördert den Zuzug in dieRegion.5) Das Vorhaben trägt zum Aufbauwirtschaftlicher Kapazitäten bei.Folgende Punktzahlen können erreichtwerden:20 – alle Ausprägungen werden erfüllt16 – vier Ausprägungen werden erfüllt12 – drei Ausprägungen werden erfüllt8 – zwei Ausprägungen werden erfüllt4 – eine Ausprägung wird erfüllt0 – keine Ausprägung wird erfülltSeite 4 von l5.000,00 200.000,00 nicht gewerblicheVorhaben: 80%gewerblicheVorhaben: 50%5.000,00 30.000,00

Maßnahme MaßnahmeNr.Um- oder Wiedernutzung von1.3.1ungenutzten bzw.leerstehenden Gebäuden zurVerwendung als Wohnsitz1.3.2Abbruch baulicher Anlagen.Flächenentsiegelung oderRückbau öffentlicher nichtbedarfsgerechter Infrastrukturin Ortslagen für nBaumaßnahmen im Rahmen derWiedernutzung oder Umnutzungleerstehender oder ungenutzterländlicher Gebäude zumHauptwohnsitz desZuwendungsempfängers § 12 Abs. 2des Sächsischen Meldegesetzes(SächsMG) in der Fassung derBekanntmachung vom 4. Juli 2006(SächsGVBl. S. 388), das zuletztdurch Artikel 2 des Gesetzes vom 6.Dezember 2011 (SächsGVBl. S. 638)geändert worden ist.Für erhöhte Fördersätze notwendigenNachweise wurden erbracht. Ausgeschlossensind:- Der alleinige Dachgeschossausbau, außer esentsteht eine in sich abgeschlosseneWohneinheit. Eine abgeschlosseneWohneinheit ist durch mindestens einenAufenthaltsraum (zum Schlafen und Wohnen)sowie Küche (Kochecke), Toilette und einebesondere Waschgelegenheit gekennzeichnet.Die Räume müssen eine Einheit bilden. DieWohneinheit muss über einen eigenen Zugangverfügen, bloße Erweiterungen einesbestehenden Wohnsitzes, sowie Gebäudewelche nach 1950 errichtet wurden.- Eine Umnutzung, wenn sich auf demGrundstück ein Wohnhaus befindet, das vomAntragsteller bezogen werden könnte, oderwenn die Sanierung des Wohnhauses wenigeraufwendig als die Umnutzung wäre.- Gebäude mit Baujahr nach 1950- Gebäude wurde vom Antragsteller vorLeerstand bereits als eigenständigeWohneinheit genutzt.- Antragsteller, welche zum Zeitpunkt derAntragstellung älter als 55 Jahre sind.Abbruch baulicher Anlagen,Flächenentsiegelung oder Rückbauöffentlicher nicht bedarfsgerechterInfrastruktur in Ortslagen für eineFolgenutzung, die den Zielen dernachhaltigen ländlichen zkriterienEin Gebäude gilt auch dannals leerstehend oderungenutzt im Sinne dieserRichtlinie, wenn sich Teiledes Gebäudes in Nutzungbefinden. Förderfähig istjedoch nur der leerstehendeoder ungenutzte Teil.Maßgeblich für dieBeurteilung des Leerstandesund der Nicht-Nutzung istder Zeitpunkt derProjekteinreichung bei derLAG.Sind innerhalb derWiedernutzung oderUmnutzung Erweiterungennotwendig, sind diesemöglich, aber von derFörderung ausgeschlossen.Schriftliche Begründung desAntragstellers, dass dasVorhaben der Erhaltung undWeiterentwicklung der ortsundregionaltypischen Siedlungsund Landschaftsstruktur dient,liegt vor.Nutzungskonzept für die Dauerder Zweckbindungsfrist, für dieFläche beziehungsweise eineFolgenutzung liegt vor.Seite 5 von 18Konformität/Ausprägungen1) Das Vorhaben istdemografiegerecht.2) Das Gebäude ist längerals 1 Jahr ungenutzt.3) Die Um-oderWiedernutzung betrifftmehr als 2 Personen.Förderquoten50 % jungeFamilien ****45 %Zuzügler*****40 % ittel15.000,00 70.000,00 Folgende Punktzahlenkönnen erreicht werden:20 – alle Ausprägungenwerden erfüllt12 – zwei Ausprägungenwerden erfüllt4 – eine Ausprägung wirderfüllt0 – keine Ausprägung wirderfüllt1) Das Vorhaben dient demAbbruch baulicherAnlagen.2) Das Vorhaben dient derFlächenentsiegelung.3) Das Vorhaben dient demRückbau öffentlicher nichtbedarfsgerechterInfrastruktur in Ortslagenfür eine Folgenutzung.Folgende Punktzahlenkönnen erreicht werden:20 – alle Ausprägungenwerden erfüllt12 – eine Ausprägung wirderfüllt0 – keine Ausprägung wirderfülltnicht gewerblicheVorhaben: 80%gewerblicheVorhaben: 50%5.000,00 200.000,00

Maßnahme MaßnahmeNr.Schaffung barrierefreier1.3.3Zugänge zu öffentlichzugänglichen Gebäuden1.3.41.3.5Behindertengerechter oderbarrierearmer/altersgerechterUmbau von en/spezifischeKohärenzkriterienMaßnahmen des barrierefreienBauens zum Zugang zu öffentlichenzugänglichen Gebäuden gemäß DIN18040-1, soweit diese gemäß derBekanntmachung des SächsischenStaatsministeriums des Innern überdie Liste der eingeführtenTechnischen Baubestimmungen vom12. April 2012 (SächsABl. SDr. S. 162)bauaufsichtlich eingeführt wurde.Nachweis, dass Maßnahmeentsprechende Normen lt.Fördergegenstand erfüllt, liegtvor.Maßnahmen des barrierearmenBauens zum Umbau von Wohnungensollen sich an den Regeln der DIN18040-2 orientieren, soweit diesegemäß der Bekanntmachung desSächsischen Staatsministeriums desInnern über die Liste dereingeführten TechnischenBaubestimmungen vom 12. April2012 (SächsABl. SDr. S. 162)bauaufsichtlich eingeführt wurde. Essind auch nur bestimmte Teile derWohnung, die barrierearm oderaltersgerecht umgebaut werden (z.B.Bad) förderbar. Als Nachweis dienteine Bestätigung der Baufirma bzw.eines Bauplaners.Nachweis, dass Maßnahmeentsprechende Normen lt.Fördergegenstand erfüllt, liegtvor. Die Nutzung derumgebauten Wohnungen kanndurch den Antragsteller selbstoder Personen, die mit ihm imVerwandtschaftsverhältnis biszum 2. Grade stehen, erfolgen.Konformität/Ausprägungen1) Eine positiveStellungnahme einesBehindertenverbandesliegt vor.2) Das Vorhaben schafftbarrierefreie Zugänge zuEinrichtungen der Grundoder Nahversorgung.Förderquotennicht gewerblicheVorhaben: 80%gewerblicheVorhaben: el5.000,00 90.000,00 Folgende Punktzahlenkönnen erreicht werden:20 – alle Ausprägungenwerden erfüllt12 – eine Ausprägung wirderfüllt0 – keine Ausprägung wirderfüllt1) Das Vorhaben bautBarrieren ab.2) Die Um-oderWiedernutzung betriffteinen Haushalt mitmindestens 2 Personen.3) BehindertengerechterUmbau von Wohnungen(nach DIN)Folgende Punktzahlenkönnen erreicht werden:20 – alle Ausprägungenwerden erfüllt12 – zwei Ausprägungenwerden erfüllt4 - eine Ausprägung wirderfüllt0 – keine Ausprägung wirderfülltNeuordnung, Flurbereinigungvon ländlichen Grundbesitz dient den Zielen des LES, wirdüber Fachförderung abgedecktSeite 6 von 18nicht gewerblicheVorhaben: 80%5.000,00 altersgerecht/barrierearm:20.000,00 behindertengerecht (nachDIN):50.000,00

Maßnahme MaßnahmeNr.Sicherstellung einer1.3.6funktionierendenKommunikationsstruktur imländlichen ezifischeKohärenzkriterienMaßnahmen zur Einführung voninnovativen Informations-,Kommunikations- undMedientechnologien und - dienstenfür Kommunen sowie Bereitstellungvon Online-Zugängen zurKommunalverwaltung.Positive Stellungnahme desLandkreises zur Maßnahmeliegt vor. Ausgeschlossen ist: ITAusstattung ) Eine positiveStellungnahme desLandratsamtes liegt vor.2) Das Vorhaben passt sichin eine neue regionaleStrategie ein.Förderquotennicht gewerblicheVorhaben: 80%gewerblicheVorhaben: el5.000,00 50.000,00 Folgende Punktzahlenkönnen erreicht werden:20 – alle Ausprägungenwerden erfüllt12 – eine Ausprägung wirderfüllt0 – keine Ausprägung wirderfüllt1.4.1Betreiben der LAG einschließlichSensibilisierungLAG: 95 %1.4.2Management zur Stärkung unddem Aufbau zur Umsetzung derHandlungsfeldersonstige: 100 %(LAG 80%)1.4.3Regionale und überregionaleKooperationen anbahnen(vorbereiten) oder durchführen(erhalten und ausbauen)1) Für die Kooperation bestehteine schriftlicheAbsichtserklärung.2) Die Kooperation trägt zurStärkung der Wirtschaft bei.3) Die Kooperation dient zumAusbau von Kompetenzen.4) Die Kooperation leistet einenBeitrag zumErfahrungsaustausch.5) Die Kooperation istöffentlichkeitswirksam.Folgende Punktzahlen könnenerreicht werden:20 – alle Ausprägungen werdenerfüllt16 – vier Ausprägungen werdenerfüllt12 – drei Ausprägungen werdenerfüllt8 – zwei Ausprägungen werdenerfüllt4 – eine Ausprägung wird erfüllt0 – keine Ausprägung wird erfülltSeite 7 von 18nicht gewerblicheVorhaben: 80%LAG: 80 %5.000,00 500,00 bei Anbahnung;5.000,00 bei Durchführung

Maßnahme MaßnahmeNr.FördergegenstandHandlungsfeld 2 - Jugend im BlickNeu- und Ausbau öffentl.1. Neu- und Ausbau öffentlich2.1.1nutzbarer Freianlagen,Sportstätten, Spielplätzeinsbesondere für Familien,Kinder und Jugendliche sowieMaßnahmen zur Erweiterungund Modernisierung vonSchulen,Kindertageseinrichtungen undHortennutzbarer Freianlagen, Sportstätten,Spielplätze insbesondere fürFamilien, Kinder und Jugendliche2. Maßnahmen zur Erweiterung undModernisierung von Schulen,Kindertageseinrichtungen ärenzkriterienFür Nr. 2: Nachweis derBestandssicherheit bzw.Aufnahme in öffentlicheBedarfsplanung liegt vor.ausgeschlossen sind:bei Nr. 1: Anlagen, dieüblicherweise auch gewerblichbetrieben werdenkönnen, insbesondere Kegelund Bowlingbahnen, Go-KartBahnen, Golf- sgegenstände, dienicht fest mitdem Untergrund verbundensind.bei Nr. 2: Ausstattung beiSchulen, Kita und HortenKonformität/AusprägungenFörderquoten1) Das Vorhaben trägt zurqualitativen Verbesserungdes Umfelds bei.2) Das Vorhaben realisiertein ortsübergreifendesAngebot.3) An der Umsetzung desVorhabens sind Kinderund/oder Jugendlichebeteiligt.4) Das Vorhaben dientausschließlich der Kinderund Jugendarbeit.nicht gewerblicheVorhaben: 80%gewerblicheVorhaben: 50%Folgende Punktzahlen könnenerreicht werden:20 – alle Ausprägungen werdenerfüllt16 - drei Ausprägungen werdenerfüllt12 – zwei Ausprägungen wird erfüllt8 - eine Ausprägung wird erfüllt0 – keine Ausprägung wird erfülltSeite 8 von 18Untergrenze/Fördermittel5.000,00 Obergrenze/Fördermittel200.000

Maßnahme MaßnahmeNr.Investive Maßnahmen zur2.1.2qualitativen Verbesserung derKinder- und Jugendtreffs imländlichen Raum als Ort derFreizeitgestaltung und derKommunikation/Vernetzung(z.B. Dorfclub, Musikschule )sowie Umnutzung vorhandenerGebäude zur estive Maßnahmen zurqualitativen Verbesserung derKinder- und Jugendtreffs imländlichen Raum als Ort derFreizeitgestaltung und derKommunikation/Vernetzung (z.B.Dorfclub, Musikschule ) sowieUmnutzung vorhandener Gebäudezur JugendarbeitAusgeschlossen sindAusstattungen (Geräte,Mobiliar, Einbauten mität/AusprägungenFörderquoten1) Das Vorhaben trägt zurqualitativen Verbesserungdes Umfelds bei.2) Das Vorhaben realisiert einortsübergreifendes Angebot.3) An der Umsetzung desVorhabens sind Kinderund/oder Jugendlichebeteiligt.4) Das Vorhaben dientausschließlich der Kinderund Jugendarbeit.nicht gewerblicheVorhaben: 80%gewerblicheVorhaben: el5.000,00 200.000,00 Folgende Punktzahlenkönnen erreicht werden:20 – alle Ausprägungenwerden erfüllt16 - drei Ausprägungenwerden erfüllt12 – zwei Ausprägungenwerden erfüllt8 - eine Ausprägung wirderfüllt0 – keine Ausprägung wirderfüllt2.2.1Nichtinvestive Maßnahmen fürProjekte zur Verbesserung derVereinbarkeit von Familie undBerufNichtinvestive Maßnahmen fürausgeschlossen sind:Projekte zur Verbesserung derInvestive Maßnahmen;Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Stipendien, Lohnzuschüsseinsbesondere Projekte zumWiedereinstieg nach der Elternzeit,Unternehmernetzwerke fürfamilienfreundliche Unternehmenoder Projekte zur Schaffung vonalternativen Freizeit- undBetreuungsangeboten nach Kitabzw. Schulschluss (Kinder- undJugendtreffs)1) Das Vorhaben trägt zurErhaltung zurErwerbstätigkeit bzw. zurBeschäftigungsaufnahmevon Müttern und Väternbei.2) Das Vorhaben betrifftmindestens 5 Familien.Folgende Punktzahlenkönnen erreicht werden:20 – alle Ausprägungenwerden erfüllt12 – eine Ausprägung wirderfüllt0 – keine Ausprägung wirderfülltSeite 9 von 18nicht gewerblicheVorhaben: 80%gewerblicheVorhaben: 50%5.000,00 15.000,00

Maßnahme MaßnahmeNr.Förderung von Maßnahmen zur2.3.1Beteiligung junger Menschen ander Ausgestaltung des Lebenszur Bindung der Jugend an denländlichen Raum sowieMaßnahmen zur Einbindungjunger Menschen indemokratische n/spezifischeKohärenzkriterienFörderung von Maßnahmen zurausgeschlossen sind:Beteiligung junger Menschen an der Investive Maßnahmen;Ausgestaltung des Lebens zurStipendien, LohnzuschüsseBindung der Jugend an denländlichen Raum sowie Maßnahmenzur Einbindung junger Menschen indemokratische ProzesseKonformität/FörderquotenAusprägungen1) Das Bürgerengagement nicht gewerblichebzw. Ehrenamt betrifftVorhaben: 80%einen Zeitraum vonmindestens 12 Monaten.2) Das Vorhaben beachtetdie Grundsätze vonWeltoffenheit rdermittel5.000,00 10.000,00 Folgende Punktzahlenkönnen erreicht werden:20 – alle Ausprägungenwerden erfüllt12 – eine Ausprägung wirderfüllt0 – keine Ausprägung wirderfüllt2.4.1Projekte zur Erhöhung derVielfalt des kulturellen Lebensim ländlichen Raum (Ausschlussbereits vorhandener,regelmäßig wiederkehrenderVeranstaltungen) sowieProjekte zur Aufrechterhaltungund zur Verbesserung derVereinsjugendarbeit1. Festivals, Festspiele, künstlerischeWettbewerbe, ungseinrichtungen,künstlerische Landes(dach)verbände, Spielstätten,künstlerische Modellvorhaben,Sondermaßnahmen darstellendeMusik - Kunst / Film / LiteraturAusgeschlossen sind:bei 2.4.1.1 - bereitsvorhandene, regelmäßigwiederkehrendeVeranstaltungen; Vorhabenmit überwiegendkommerziellem Charakter,Benefizveranstaltungen sowiePreisgelder, Sachpreise,Prämien2. Verbesserung derVoraussetzungen für die Kinder- und Bei 2.4.1.2 - Politische ParteienJugendarbeit mit dem Ziel derund politische VereinekontinuierlichenNachwuchsgewinnungSeite 10 von 181) Das Vorhaben betrifftmehr als einenPersonenkreis.2) Mit dem Vorhaben sindlangfristige Zieleverbunden.Folgende Punktzahlenkönnen erreicht werden:20 – alle Ausprägungenwerden erfüllt12 – eine Ausprägung wirderfüllt0 – keine Ausprägung wirderfülltnicht gewerblicheVorhaben: 80%gewerblicheVorhaben: 50%5.000,00 80.000,00

Maßnahme bergrenze/Fördermittel1) Das Vorhaben leistet einenBeitrag zur Verbesserung derIntegrationsmöglichkeiten neuerMitbürger.2) Durch das Vorhaben könnenzusätzliche Fachkräfte für dasVogtland gewonnen werden.nicht gewerblicheVorhaben: 80%gewerblicheVorhaben: 50%5.000,00 10.000,00 1) Das Vorhaben leistetnicht gewerblicheeinen Beitrag zurVorhaben: 80%Verbesserung derIntegrationsmöglichkeitenneuer Mitbürger.2) Durch das Vorhabenkönnen zusätzlicheFachkräfte für dasVogtland gewonnenwerden.5.000,00 10.000,00 Handlungsfeld 3 - Zukunft des Vogtlands gestalten3.1.1Nichtinvestive Maßnahmen zurIntegration ausländischerMitbürger sowie lokaleInitiativen zur Entwicklung einerlokalen WillkommenskulturNicht Investive Maßnahmen zurAusgeschlossen sind:Integration ausländischer Mitbürger Investive Maßnahmensowie Runde Tische zur Entwicklungeiner lokalen WillkommenskulturFolgende Punktzahlen könnenerreicht werden:20 – alle Ausprägungen werdenerfüllt12 – eine Ausprägung wird erfüllt0 – keine Ausprägung wird erfüllt3.1.2Imagekampagne Vogtland "Das Nichtinvestive Maßnahmen imV sind wir" (Infos zuRahmen der Imagekampagne "Das VArbeitsangeboten, Wohnen,sind wir"Kultur und Bildung)Positive Stellungnahme desLandkreises liegt vor.Ausgeschlossen sind:Investive MaßnahmenFolgende Punktzahlenkönnen erreicht werden:20 – alle Ausprägungenwerden erfüllt12 – eine Ausprägung wirderfüllt0 – keine Ausprägung wirderfülltSeite 11 von 18

Maßnahme MaßnahmeNr.Maßnahmen zur Sicherung des3.2.1Fachkräftenachwuchses sowiezur Verankerung von Fach- undHochschulen mit der Region,Wissens- iterienStudien- undBerufsorientierungsmaßnahmen zurSicherung desFachkräftenachwuchses sowieMaßnahmen zur Verankerung vonFach- und Hochschulen mit derRegion, Wissens- undTechnologietransferBei Studien- undberufsorientierendenMaßnahmen: positiveStellungnahme desVogtlandkreises liegt vor.Ausgeschlossen sind:Investive Maßnahmen,Stipendien, enKonformität/AusprägungenFörderquoten1) Das Vorhaben leistet einenBeitrag zur Generierung vonvorhandenem Wissen und zu dessenTransfer.2) Das Vorhaben verfolgt einengleichstellungsfördernden Ansatz.3) Das Vorhaben führt zu einerErweiterung des in der Region oderOrtschaft vorhandenenAngebotsspektrums.4) Das Vorhaben leistet einenBeitrag zur Fachkräftesicherung.5) Das Vorhaben leistet einenBeitrag zur Erhöhung der Qualitätdes Wirtschaftsstandortes.nicht gewerblicheVorhaben: 80%gewerblicheVorhaben: el5.000,00 30.000,00 Folgende Punktzahlen könnenerreicht werden:20 – alle Ausprägungen werdenerfüllt16 – vier Ausprägungen werdenerfüllt12 – drei Ausprägungen werdenerfüllt8 – zwei Ausprägungen werdenerfüllt4 – eine Ausprägung wird erfüllt0 – keine Ausprägung wird erfüllt3.3.1Investive Maßnahmen zurAnsiedlung oder vestive Maßnahmen zur Sicherungder Grundversorgungim medizinischen Bereich.Zuwendungsfähig sind auch dieUmnutzung bzw. Wiedernutzungleerstehender/ ungenutzterländlicher Bausubstanz.Die Sicherung und/oderNeuansiedlung von Arztpraxenim Zusammenhang mitMaßnahme ist glaubhaftnachzuweisen.Miet-/Pachtverträge oderVorverträge mit derzeitigenoder künftigenNutzern sind vorzulegen,welche die Gebäude undAnlagen bereits fürgewerbliche Zwecke nutzenoder nach Fertigstellung derzuwendungsfähigenMaßnahme nutzen werden.Ausgeschlossen sind:- Neubauten- Ausstattung (Geräte,Mobiliar, Einbauten u. ä.)Seite 12 von 181) Das Vorhaben schafftein neues Angebot imUmkreis von 20 km.2) Das Vorhaben vermeideteine Verlagerung innerhalbder Region.Folgende Punktzahlenkönnen erreicht werden:20 – alle Ausprägungenwerden erfüllt12 – eine Ausprägung wirderfüllt0 – keine Ausprägung wirderfülltnicht gewerblicheVorhaben: 80%gewerblicheVorhaben: max.80%15.000,00 200.000,00

Maßnahme MaßnahmeNr.Maßnahmen zur Anwerbung3.3.2von Ärzten für den Auflagen/spezifischeKohärenzkriterienMaßnahmen zur Anwerbung vonniedergelassenen Fach- undHausärzten für eine bedarfsgerechtehausärztlicheVersorgung im ländlichen Gebiet derLAG VogtlandMaßnahme zielt auf diehausärztliche Versorgung imländlichen Gebiet der LAGVogtlandAusgeschlossen sind:-Investive ) Das Vorhaben schafft ein neuesAngebot im Umkreis von 20 km.2) Das Vorhaben vermeidet eineVerlagerung innerhalb der Region.nicht gewerblicheVorhaben: el5.000,00 7.500,00 Folgende Punktzahlen könnenerreicht werden:20 – alle Ausprägungen werdenerfüllt12 – eine Ausprägung wird erfüllt0 – keine Ausprägung wird erfülltHandlungsfeld 4 - Tourismusperspektive ländlicher Raum**4.1.1Ausbau und Ausstattung vonWanderwegen, Loipen,Abfahrten, Radwegen,RodelbahnenAusbau und Ausstattung vonRadwegen, Wanderwegen,Abfahrten, Loipen, Rodelbahnen1) Das Vorhaben hat einAlleinstellungsmerkmal.2) Das Vorhaben trägt zurQualitätserhöhung gegenüber demIst-Zustand bei.Ausgeschlossen ist NeubauFolgende Punktzahlen könnenerreicht werden:20 – alle Ausprägungen werdenerfüllt12 – eine Ausprägung wird erfüllt0 – keine Ausprägung wird erfüllt4.1.2thematische Konzeptionen,Gestaltung und Ausschilderungder Wanderwege sowie kleineinfrastrukturelleErlebnisbereiche anWanderwegen, Loipen,Abfahrten, Radwegen,Rodelbahnen4.1.3nicht belegt4.1.4nicht belegtThematische Konzeptionen,Gestaltung und Ausschilderung derWanderwege sowie kleineinfrastrukturelle Erlebnisbereiche anWanderwegen, Loipen, Abfahrten,Radwegen, Rodelbahnen1) Das Vorhaben hat einAlleinstellungsmerkmal.2) Das Vorhaben trägt zurQualitätserhöhunggegenüber dem Ist-Zustandbei.Ausgeschlossen ist:- nicht fest mit demUntergrund verbundeneGegenständeFolgende Punktzahlenkönnen erreicht werden:20 – alle Ausprägungenwerden erfüllt12 – eine Ausprägung wirderfüllt0 – keine Ausprägung wirderfülltSeite 13 von 18nicht gewerblicheVorhaben: 80%gewerblicheVorhaben: 50%(LAG 80%)5.000,00 500.000,00 nicht gewerblicheVorhaben: 80%gewerblicheVorhaben: 50%(LAG 80%)8.000,00 200.000,00

Maßnahme MaßnahmeNr.Um- oder Wiedernutzung von4.1.5Gebäuden und Gebäudeteilenzur touristischen oderkulturellen uflagen/spezifischeKohärenzkriterienUm- oder Wiedernutzung vonGebäuden und Gebäudeteilen zurtouristischen oder kulturellenVerwendbarkeitAusgeschlossen sind:- Maßnahmen, mit welchenWohnraum zur Erzielung vonEinkünften ausVermietung und Verpachtunggeschaffen wird.- Maßnahmen an Gaststättenoder Beherbergungsbetrieben.Sind innerhalb der Um- oderWiedernutzung Erweiterungennotwendig, sind diese möglich,aber von der Förderungausgeschlossen.4.2.1Projekte und Konzept

nicht gewerbliche Vorhaben: 80% 5.000,00 250.000,00 1.2.1 Um- oder Wiedernutzung ungenutzter bzw. leerstehender Gebäude zur wirtschaftlichen Verwendbarkeit (Eigennutzung oder gewerbliche Vermietung) Wiedernutzbarmachung bzw. Umnutzung nicht genutzter ländlicher Gebä