Transcription

Asien Orient Institut, Abteilung JapanologieWegleitungBachelor JapanologieMajor / Minor StudienprogrammLehrstühle R. Steineck und D. Chiavacci

WegleitungInhaltsverzeichnis1 Bachelor Japanologie51.1 Programmziele51.2 Unterschied zwischen Major und Minor51.3 Erläuterungen zum Curriculum61.4 Mustercurriculum und persönlicher Studienverlauf72 Anlaufstellen und KontakteSeite 214Universität Zürich, Asien Orient Institut, Abteilung Japanologie, August 2019

WegleitungVorbemerkung: Rechtliche GrundlagenBitte beachten Sie, dass eine Wegleitung und die darin enthaltenen Informationen nichtrechtsverbindlich sind. Das Studiendekanat stellt Ihnen alle wesentlichen Informationen zur Planungund Orientierung in Ihrem Studium an einen Ort zur m/rechtsgrundlagen/rechtsgrundlagen bachelor.htmlIn der Tabelle sind die wichtigsten Dokumente kurz erläutert.Tabelle 1: Einordnung der Dokumente zum ProgrammDokumentErläuterungRahmenverordnungDie Rahmenverordnung über die Bachelor und Masterstudiengänge an der Philosophischen Fakultätder Universität Zürich (RVO PhF) bildet den rechtliche Rahmen für das Studium in den Bachelor undMaster Studienprogrammen der PhF.Studienordnung derDie Studienordnung enthält die Ausführungsbestimmungen zur Rahmenverordnung. Sie besteht ausStudienprogrammeeinem Allgemeinen Teil und den programmspezifischen Anhängen. Der Allgemeine Teil regelt dieder Philosophischenprogrammübergreifenden Aspekte des Studiums.FakultätProgrammspezifischeIn den programmspezifischen Anhängen zur Studienordnung finden Sie die Regelungen zu jedemAnhänge zurProgramm. Kernelement jedes Anhangs ist der Studienplan. Dieser enthält die Informationen zurStudienordnunginhaltlichen Struktur des Programms und zu den Bestehensvoraussetzungen.Bestehensvoraussetzungen sind Regeln zur Wahl der Module. Sie sagen Ihnen, wie viele ECTS CreditsSie in den verschiedenen inhaltlichen Bereichen erwerben müssen. Ausserdem enthält derprogrammspezifische Anhang allfällige Kombinationsverbote und – sofern es sich um einMasterprogramm handelt – die Zulassungsvoraussetzungen.ModulkatalogDer Modulkatalog umfasst alle Module, die das beständige Angebot im Programm darstellen. Erenthält die überdauernden Informationen zu den Modulen. Zusätzliche semesteraktuelleInformationen finden Sie im Vorlesungsverzeichnis.MustercurriculumDas Mustercurriculum ist ein möglicher Weg, das Programm innerhalb der Regelstudienzeit zuabsolvieren. Diesem können Sie folgen, es steht Ihnen aber auch frei, Ihr Studium anders zuorganisieren.Wegleitung zuDie Wegleitung informiert Sie über die Besonderheiten des Programms oder der Programme undeinzelnendient als Orientierungshilfe im Studium. Die Wegleitung hat erläuternden, nicht regulierendenProgrammenCharakter.Wegleitung für dasFakultätsweit geltende Erläuterungen zur Rahmenverordnung und zur Studienordnung stellt dasStudium an der PhFStudiendekanat in einer geeigneten Form zur Verfügung. (z.B. Abmeldung vom Leistungsnachweise,Modulbuchung, Anmeldung zur Abschlussarbeit, Anerkennung externer Leistungen etc.). DieInformationen sollen Studierende darin unterstützen die zur Verfügung gestelltenprogrammspezifischen Dokumente (Anhang zur Studienordnung, Mustercurriculum, Modulkatalogund Vorlesungsverzeichnis) bei der Planung und Gestaltung ihres Studiums effizient zu nutzen.Seite 3Universität Zürich, Asien Orient Institut, Abteilung Japanologie, August 2019

WegleitungBegrüssung durch das InstitutLiebe StudierendeWir freuen uns, Sie in der Abteilung Japanologie des Asien Orient Instituts willkommen zu heissen!Sie haben sich für ein spannendes und herausforderndes Studienobjekt entschieden: Japan. Sich mitJapan wissenschaftlich fundiert auseinanderzusetzen, ist die Kernaufgabe der Japanologie.Freude am Erlernen einer aussereuropäischen Sprache und an der Auseinandersetzung mitsprachlich anspruchsvollen Texten, Ideen und Diskursen, sowie die Bereitschaft zur Verarbeitungeines hohen Lesepensums sind unabdingbare Voraussetzungen für ein gewinnbringendes underfolgreiches Studium der Japanologie.Dank zwei Lehrstühlen mit unterschiedlichen inhaltlichen und geschichtlichen Schwerpunktenkönnen wir Ihnen auf Bachelorstufe eine breite inhaltliche Ausbildung und gleichzeitig eineSpezialisierung nach Ihren Interessen ermöglichen; unser Sprachkurs auf universitärem Niveau legtdie Basis für die Auseinandersetzung mit originalsprachlichen Quellen.Am Ende Ihres BA Studiums werden Sie nicht nur über solide japanische Sprachkenntnisse und vielWissen über Japan verfügen, sondern sich auch überfachliche Kompetenzen angeeignet haben, die inunterschiedlichsten Berufsfeldern eingesetzt werden können.Wir wünschen Ihnen viel Erfolg in Ihrem Studium!Prof. Dr. Raji C. SteineckSeite 4Prof. Dr. David ChiavacciUniversität Zürich, Asien Orient Institut, Abteilung Japanologie, August 2019

WegleitungProgrammspezifische Informationen1 Bachelor Japanologie1.1 ProgrammzieleIm Bachelorprogramm Japanologie wird die Basis für die wissenschaftlich fundierte Auseinandersetzungmit Japan gelegt. Es verfolgt zwei Hauptziele: Erstens sollen sich die Studierenden zunächst anhand von in westlichen Sprachen verfasstenQuellen ein breites inhaltliches Basiswissen in den Bereichen Geschichte, Gesellschaft, Politik,Wirtschaft, Literatur, Philosophie und Religion aneignen.Zweitens sollen sie die moderne japanische Standardsprache in Wort und Schrift sowieGrundkenntnisse des klassischen Japanisch erlernen. Die Sprachkenntnisse sind dieVoraussetzung für die Auseinandersetzung mit originalsprachlichen Quellen imfortgeschrittenen BA Studium, bei dem diese als Forschungsgegenstand kritisch gelesen undanalysiert werden. Die Forschungsliteratur zu bestimmten Themen bildet dabei die Grundlagefür die eigene wissenschaftliche Auseinandersetzung.Der Wahl des Nebenfaches kommt eine besondere Bedeutung zu: Eine "japanologische Methode" gibtes nicht, sondern die Japanologie entlehnt ihre methodische Herangehensweise den sogenanntenMethodenfächern (zum Beispiel Geschichtswissenschaft, Soziologie, Literaturwissenschaft,Philosophie, Wirtschaftswissenschaften, Politikwissenschaft, Recht, etc.). Aus diesem Grund wirdden Studierenden empfohlen, ihren Major und Minor auch unter diesem Gesichtspunkt und einsogenanntes Methodenfach auszuwählen (z.B. Soziologie, Philosophie, Geschichtswissenschaften,Politikwissenschaft, Wirtschaftswissenschaften, Literaturwissenschaft, Religionswissenschaft, etc.)Die in einem Studium der Japanologie erworbenen Kompetenzen und Kenntnisse können inunterschiedlichsten Berufsfeldern eingesetzt werden. Japanologinnen und Japanologen sind tätig inder Diplomatie und Verwaltung, im Journalismus, im Kulturaustausch, als spezialisierte Übersetzeroder in der Privatwirtschaft. Auch für die Verfolgung einer akademischen Laufbahn bietet dasStudium der Japanologie ideale Voraussetzungen.1.2 Unterschied zwischen Major und MinorDas BA Studium Japanologie kann als Major Studienprogramm (120 ECTS) und als Minor (60 ECTS)belegt werden. In den ersten beiden Semestern absolvieren die Major und Minor Studierendendieselben Module (und erwerben insgesamt 30 ECTS), was im ersten Studienjahr einen problemlosenWechsel zwischen Major und Minor ermöglicht. Ab dem zweiten Studienjahr unterscheiden sich diebeiden Studienprogramme in den Anforderungen hinsichtlich der Pflicht und Wahlpflichtmodulesowie in den Modulgruppen: Während in beiden Studienprogrammen Modulen aus denModulgruppen "Spracherwerb Japanisch", "Japanische Philologie" und "Gesellschaft Japans" belegtwerden müssen, stehen den Studierenden im Major zusätzlich Module aus den Modulgruppen"Überfachliche Angebote" sowie "Weitere curriculare Module" offen.Seite 5Universität Zürich, Asien Orient Institut, Abteilung Japanologie, August 2019

WegleitungMajor wie auch Minor Studierende können sich für ein Austauschjahr an einer japanischenUniversität und Stipendien bewerben zwecks Festigung der erworbenen Sprachkenntnisse.Empfohlen wird ein Austausch nach vier Semestern. Die Austauschplätze werden anhand derbisherigen Studienleistungen im Fach Japanologie vergeben. Genauere Informationen sind jeweilsanlässlich der jährlichen Ausschreibung erhältlich.1.3 Erläuterungen zum CurriculumIm idealtypischen Studienverlauf wird in den ersten zwei bis drei Semestern der Fokus auf denSpracherwerb und den Erwerb von Grundwissen (Vorlesungen, Proseminare) gelegt. Ab dem 3.Semester werden die Anwendung und Prüfung des erworbenen Wissens anhand ausgewählterFragestellungen, die methodische Arbeit mit Quellen und das Verfassen von wissenschaftlichenArbeiten (Proseminar und Seminararbeiten) geübt.Alle angebotenen Kurse in verschiedenen Formaten (z.B. Vorlesung, Proseminare, Seminare,Übungen) werden Module genannt. Diese sind wiederum sieben Modulgruppen zugeordnet:1.2.3.4.5.6.7.Einführung in die JapanologiePflichtmodule in den ersten beiden Semestern.Spracherwerb JapanischSprachmodule ab dem 3. Semester; Vertiefung des modernen Japanisch und Erwerb desklassischen Japanisch.Japanische PhilologieModule zu Themen aus den Bereichen Geistes und Kulturgeschichte, Literatur,Religionswissenschaft und Philosophie Japans (Lehrstuhl Steineck).Gesellschaft JapansModule zu Themen aus den Bereichen Gesellschaft, Politik und Wirtschaft Japans (LehrstuhlChiavacci).Überfachliche AngeboteGesamtes Angebot des Sprachenzentrums (ausser Japanisch) sowie Grundlagen Latein.Weitere curriculare Module (nur Major)Ausgewählte Module zu sozialwissenschaftlichen Forschungsmethoden, Sprachpraktika,Literatur und Religion (beide Lehrstühle; diese Modulgruppe enthält auch Institut externeAngebote).Abschluss (nur Major)Japanische Forschungsliteraturprüfung (mündliche BA Prüfung) und BA Arbeit (beideLehrstühle).Major wie Minor Studierende müssen aus diesen Modulgruppen Module buchen, mit denen sieCredits im Umfang von mind. 120 ECTS respektive 60 ECTS erwerben unter Berücksichtigung der inder Studienordnung festgehaltenen Regeln. Diese Regeln sind auch unter 1.4 genauer erklärt.Rechtlich verbindlich sind allerdings nur die Informationen in der Studienordnung.Die Studienordnungen sind unter folgenden Links einsehbar: Studienordnung Major Japanologie: https://www.phil.uzh.ch/dam/jcr:8d5d9e39 9f89 4c90 91b6 4e80f0b0928f/STO 06B 7290 120.pdfSeite 6Universität Zürich, Asien Orient Institut, Abteilung Japanologie, August 2019

Wegleitung Studienordnung Minor Japanologie: https://www.phil.uzh.ch/dam/jcr:be0dd1b3 9402 4977 b516 783208dee973/STO 06B 7290 060.pdfDetaillierte Informationen zu den einzelnen Modulen (wie zum Beispiel allfällige Voraussetzungenoder der zu erbringende Leistungsnachweis) sind im Modulkatalog zu finden: Modulkatalog Major Japanologie: https://www.phil.uzh.ch/dam/jcr:96447347 13ed 49a1 974d d4f42b9b8bf4/MK 06B 7290 120 Japanologie.pdfModulkatalog Minor Japanologie: https://www.phil.uzh.ch/dam/jcr:dade77fd a9eb 4e3a a4dd ecafa463d571/MK 06B 7290 060 Japanologie.pdfStudierende können bereits ab dem ersten Semester durch die Auswahl der Wahlpflichtmodule eineneigenen Schwerpunkt legen (immer unter Einhaltung der in der Studienordnung festgehaltenenRegeln).WICHTIG: Das Verfassen einer Bachelorarbeit ist eine wissenschaftliche und daheranspruchsvolle Aufgabe. Eine fundierte, gut strukturierte und argumentierte Bachelorarbeit setztErfahrung im Verfassen von Seminararbeiten voraus. Wir empfehlen daher mit Nachdruck,während des BA Studiums mindestens eine Proseminararbeit und zwei Seminararbeiten in derJapanologie zu erstellen.1.4 Mustercurriculum und persönlicher StudienverlaufBeim Zusammenstellen des persönlichen Studienverlaufs und bei der Auswahl der Module gilt es,einige Regeln zu beachten, damit die in der Studienordnung definierten Anforderungen erfüllt sind.MAJOR STUDIERENDE müssen folgende Regeln einhalten:1.2.3.4.5.Aus der Modulgruppe "Einführung in die Japanologie" müssen alle Pflichtmodule im Umfangvon 30 ECTS belegt werden.Aus der Modulgruppe "Spracherwerb Japanisch" sind ebenfalls alle Pflichtmodule im Umfangvon 12 ECTS zu belegen; zusätzlich müssen Wahlpflichtmodule im Umfang von mindestens 18ECTS gewählt werden.Aus der Modulgruppe "Japanische Philologie" müssen Wahlpflichtmodule im Umfang von 15ECTS gewählt werden; es empfiehlt sich, bei der Wahl der Module auf eine logische Abfolge undthematische Kohärenz zu achten: z.B. Vorlesung und Proseminar oder Seminar zum gleichenThema, Proseminar und Seminar sowie Proseminar oder Seminararbeit zum gleichen Thema.Aus der Modulgruppe "Gesellschaft Japans" müssen ebenfalls Wahlpflichtmodule im Umfangvon 15 ECTS belegt werden; auch hier es empfiehlt sich, auf eine inhaltliche Abstimmung derModule zu achten; diese ist allerdings wie bei der Modulgruppe "Japanische Philologie" nichtzwingend.Aus der Modulgruppe "Abschluss" müssen alle Pflichtmodule im Umfang von 18 ECTS belegtwerden.Die nachfolgenden Mustercurricula zeigen jeweils einen möglichen Studienverlauf unterBerücksichtigung der in der Studienordnung definierten Regeln für das Majorstudium. EigeneSchwerpunkte können mit der Auswahl der Wahlpflichtmodule ab dem ersten Semester gelegtwerden.Seite 7Universität Zürich, Asien Orient Institut, Abteilung Japanologie, August 2019

WegleitungEinen allfälligen einjährigen Aufenthalt an einer japanischen Universität empfehlen wir nachAbschluss des 4. Semesters.Seite 8Universität Zürich, Asien Orient Institut, Abteilung Japanologie, August 2019

WegleitungMustercurriculum 1: BA Major 120 ECTSSeite 9Universität Zürich, Asien Orient Institut, Abteilung Japanologie, August 2019

WegleitungDabei sind die Regeln betreffend Modulgruppen und Module wie folgt erfüllt:Seite 10Universität Zürich, Asien Orient Institut, Abteilung Japanologie, August 2019

WegleitungMustercurriculum 2: BA Major 120 ECTSSeite 11Universität Zürich, Asien Orient Institut, Abteilung Japanologie, August 2019

WegleitungDabei sind die Regeln betreffend Modulgruppen und Module wie folgt erfüllt:Auf unserer Website finden Sie unser Studiumsplanungstool. Es weist die gleiche Struktur auf wiedie Beispielcurricula und hilft Ihnen bei der Planung Ihres Studiums. Sie finden es m/bachelor.htmlMINOR STUDIERENDE müssen folgende Rahmenbedingungen einhalten:1. Aus der Modulgruppe "Einführung in die Japanologie" müssen alle Pflichtmodule im Umfangvon 30 ECTS belegt werden.2. Aus der Modulgruppe "Spracherwerb Japanisch" sind ebenfalls alle Pflichtmodule im Umfangvon 12 ECTS zu belegen; zusätzlich müssen Wahlpflichtmodule im Umfang von mindestens 6ECTS gewählt werden.3. Aus der Modulgruppe "Japanische Philologie" müssen Wahlpflichtmodule im Umfang von 6ECTS gewählt werden; es empfiehlt sich, bei der Wahl der Module auf eine logische Abfolge zuachten: z.B. Proseminar und Proseminarbeit zum gleichen Thema.4. Aus der Modulgruppe "Gesellschaft Japans" müssen ebenfalls Wahlpflichtmodule im Umfangvon 6 ECTS gewählt werden; auch hier es empfiehlt sich, auf eine inhaltliche Abstimmung derModule zu achten; diese ist allerdings wie bei der Modulgruppe "Japanische Philologie" nichtzwingend.Mit der Einhaltung dieser Anforderungen werden die für den Abschlusserworben.Die nachfolgenden Mustercurricula zeigen jeweils einen möglichenBerücksichtigung der in der Studienordnung definierten Regeln für dasSchwerpunkte können mit der Auswahl der Wahlpflichtmodule ab demwerden.notwendigen 60 ECTSStudienverlauf unterMinorstudium. Eigeneersten Semester gelegtEinen allfälligen einjährigen Aufenthalt an einer japanischen Universität empfehlen wir nachAbschluss des 4. Semesters.Seite 12Universität Zürich, Asien Orient Institut, Abteilung Japanologie, August 2019

WegleitungMustercurriculum 1: BA Minor 60 ECTSDabei sind die Regeln betreffend Modulgruppen und Module wie folgt erfüllt:Seite 13Universität Zürich, Asien Orient Institut, Abteilung Japanologie, August 2019

WegleitungMustercurriculum 2: BA Minor 60 ECTSDabei sind die Regeln betreffend Modulgruppen und Module wie folgt erfüllt:Auf Japanologie Website finden Sie unser Studiumsplanungstool. Es weist die gleiche Struktur aufwie die Beispielcurricula und hilft Ihnen bei der Planung Ihres Studiums. Sie finden es m/bachelor.htmlSeite 14Universität Zürich, Asien Orient Institut, Abteilung Japanologie, August 2019

Wegleitung2 Anlaufstellen und KontakteHaben Sie noch Fragen? Auf unserer Website https://www.aoi.uzh.ch/de/japanologie.html findenSie viele weitere Informationen und die Kontakte verschiedenster Anlaufstellen, insbesondere: Seite 15Für die inhaltliche Studienberatung wenden Sie sich bitte an [email protected] technischen Fragen bezüglich Studienverlauf, Lehrangebot, Modulbuchungen,Stornierungen, Modulbewertungen, Leistungsübersichten etc. wenden Sie sich bitte an dieStudienadministration des Asien Orient Instituts: [email protected] Fragen zur Mobilität und Anerkennung von externen Leistungen melden Sie sich bitte [email protected] Fachschaft Japanologie ist erreichbar unter [email protected]ät Zürich, Asien Orient Institut, Abteilung Japanologie, August 2019

Studium der Japanologie ideale Voraussetzungen. 1.2 Unterschied zwischen Major und Minor Das BA Studium Japanologie kann als Major Studienprogramm (120 ECTS) und als Minor (60 ECTS) belegt werden. In den ersten beiden Semestern absolvieren die Major und Minor Studierenden