Transcription

Geschäftsbericht 2015 Umsatzsprung um 10 % auf 82,3 Mio. EUR Steigerung operatives EBIT um 36 % auf 7,1 Mio. EUR EBITDA-Marge bei 13 %reportoptimize!

Kennzahlen Konzern2015201420132012Umsatzerlöse(Mio. EUR)82,374,552,649,4EBIT (operativ)(Mio. EUR)7,15,24,64,2Ergebnis je Aktie (operativ)(EUR)1,090,790,730,7EBITDA (IFRS)(Mio. EUR)10,810,19,48,3EBIT (IFRS)(Mio. EUR)5,55,95,24,9Konzernergebnis (IFRS)(Mio. EUR)4,53,84,33,5Ergebnis je Aktie (IFRS)(EUR)0,680,580,690,59Langfristige Vermögenswerte(Mio. EUR)47,144,511,610,5Kurzfristige Vermögenswerte(Mio. EUR)35,432,528,627,4Eigenkapital(Mio. io. EUR)9,28,812,111,5429411337296Anzahl der Mitarbeiter (Jahresdurchschnitt)

InhaltVorwort des Vorstands 02Softing-Aktie 04Unternehmensmarke neu positioniert 06Corporate Social Responsibility (CSR) 08Konzernlagebericht 10Versicherung der gesetzlichen Vertreter 35Konzern-Jahresabschluss 36Konzernanhang 44Bestätigungsvermerk 92Bericht des Aufsichtsrats 93Corporate Governance Bericht 97

VorwortLiebe Aktionäre, Mitarbeiter, Partnerund Freunde von Softing,Softing schließt das Hauptjahr des Übergangs zurneuen international geprägten Struktur mit großen Steigerungen im Umsatz und operativen EBIT ab.Damit liegen wir deutlich am oberen Ende derkommunizierten Zielwerte.Wir haben 2015 einen erneuten Umsatzrekord von82,3 Mio. EUR realisiert. Dies entspricht in einemJahr ohne Zukäufe einer Umsatzsteigerung um10 %. Im operativen EBIT wurde ein Wachstum vonüber 36 % auf 7,1 Mio. EUR realisiert. Das operativeEBIT (EBIT, bereinigt sowohl um die Kaufpreisver teilung als auch um aktivierte Entwicklungsleistun gen und Abschreibungen daraus) dient uns als eineKerngröße zur Unternehmenssteuerung, da sie dieCash-Generierung sehr gut abbildet. Wir sind stolzdarauf, in den letzten vier Jahren den Umsatz unddas operative EBIT kontinuierlich gesteigert zu ha ben. Die Übersichtstabelle im Umschlag zeigt dieKennzahlen im Detail.Im Segment Industrial Automation wuchs der Um satz von 46,9 Mio. EUR auf 58,7 Mio. EUR, das ope rative EBIT kletterte von 1,4 Mio. EUR auf 4,9 Mio.EUR. Dazu haben alle Gesellschaften im Segmentbeigetragen, auch wenn ein deutlicher Anteil aufdas im Jahr 2015 exzellent verlaufende Geschäftder 2014 erworbenen Online Development in denUSA entfiel. Dass wir 2015 unsere Produkte undLeistungen innerhalb der deutschen Industrial Au tomation GmbH in Richtung innovativer und mar genstarker Produkte weiterentwickelt haben, wirderst im späteren Verlauf dieses Jahres in den Zah len erkennbar werden.Im Segment Automotive Electronics ging der Um satz von 27,6 Mio. EUR auf 23,6 Mio. EUR zurück,das operative EBIT verringerte sich von 3,9 auf 2,2Mio. EUR. Dies ist zunächst ein Rückgang im Ver gleich zu 2014, bedingt durch die Sonderkonjunk tur eines Produktes mit erheblichen Umsatz- undErgebnisbeiträgen im Jahr 2014. Strategisch habenwir 2015 in der Kerngesellschaft große Fortschrittegemacht. So gelang mit Schlüsselkunden der Ein stieg in das Geschäft mit Diagnose-Software fürschwere Dieselmotoren. Ebenfalls haben wir denEinstieg in die Diagnose bei fahrbaren Arbeitsma schinen gewonnen.Die wirtschaftlichen und politischen Rahmenbe dingen sind im laufenden Jahr volatiler denn je. Inden USA herrscht ein Wahljahr, in dem traditionelldie Investitionen reduziert werden, bis die kom mende politische Richtung erkennbar wird. Vielegroße Konzerne haben Gewinnwarnungen heraus gegeben und angekündigt, Investitionen verstärktin das zweite Halbjahr zu verlagern. Aber auch die

3Entwicklung des Ölpreises hat einen hohen Einfluss auf die überwiegend in den USA angesiedelteProzessindustrie.Europa steht derzeit im Stresstest aus verschuldensbedingten Belastungen der Südländer, einerverzweifelt agierenden Zentralbank und eines kaltblütig von Russland verstärkten Migrationsdrucks.Putin unternimmt in seiner wirtschaftlichen unddrohenden politischen Not weiterhin alles, umEuropa politisch und wirtschaftlich zu destabilisieren und von den USA als westlicher Schutzmacht zuentfremden. Putin schafft in Syrien durch die breiteBombardierung von Zivilisten und Assad-Gegnerneinen Migrationsdruck, dessen moralischer Verantwortung sich Europa schwer entziehen kann.Dem schließt sich eine Viel- oder gar Mehrzahl reiner Wirtschaftsflüchtlinge an und überfordert dieAufnahmebereitschaft Europas. In aller Abscheuvor seiner menschenverachtenden Politik mussman dem russischen Diktator Respekt zollen: Niemand spielt ein schlechtes Blatt besser als er. Seitden Bombardierungen in Syrien wird Russland wieder als globaler Spieler wahrgenommen. Auch dievon Russland beeinflusste und mitfinanzierte linkeSzene zeigt Wirkung, etwa bei den Versuchen dasFreihandelsabkommen TTIP mit den USA zu verhindern.Für unser europäisches Geschäft bedeutet diesderzeit noch ein gutes Investitionsklima in Deutschland. Wir nehmen jedoch eine wirtschaftliche Stagnation in Frankreich und den anderen Mittelmeerstaaten wahr. Wir begegnen dem mit verstärkterVertriebspräsenz, etwa in Frankreich. So habenwir in Paris Ende letzten Jahres ein Büro eröffnet.Unsere italienische Tochter wächst derzeit, wenngleich nur über neue Produkte. Wir halten aberdie italienische Konjunktur bei weiteren Belastungen durch Flüchtlinge und die hohe Verschuldungfür leicht verwundbar. Europas Wirtschaft brauchtdringend neue Impulse, wie etwa durch das Freihandelsabkommen TTIP.Diese volatile Gemengelage macht einen Ausblickfür das laufende Jahr schwierig. Wenn es konjunkturell keine Einbrüche geben sollte, erwarten wireinen Umsatz von mehr als 85 Mio. EUR und einoperatives EBIT von mehr als 7,5 Mio. EUR. Wieviel Luft nach oben bleibt, wird sich erst ab Jahresmitte konkretisieren. Klar ist aber aufgrund der Visibilität großer Aufträge, dass wir einen ähnlichenVerlauf wie im Vorjahr sehen werden. Das ersteHalbjahr wird eher schwach erwartet. Im drittenund vierten Quartal werden wir den Löwenanteildes Jahresergebnisses realisieren. Mit OLDI undPsiber sind in den letzten Jahren Gesellschaftenhinzugekommen, die eine ausgeprägte Umsatzdynamik im dritten und vierten Quartal haben. Wirerwarten erst ab 2017 eine zunehmende Verstetigung der Umsatzentwicklung, z. B. durch neueSoftwareprodukte des Segments Automotive.Vor einigen Wochen haben wir Signale von Unternehmen erhalten, die sich uns zum Kauf angeboten haben. Diese Unternehmen sind aus strategischer Sicht für das weitere Wachstum für Softinginteressant. Wir sehen Chancen, dass es zu eineroder mehreren Übernahmen kommen könnte.Das würde zu einem Finanzierungsbedarf führen,den wir in diesem Fall zumindest teilweise mit einer kleinen Kapitalerhöhung finanzieren wollen. InErwartung dieser Chancen schlagen Vorstand undAufsichtsrat statt der sonst mindestens auf Vorjahresniveau geplanten Dividende eine Zahlung von15 Cent pro Aktie vor. Die Vorteile eines beschleunigten Wachstums sprechen eindeutig für diesesVorgehen.Wir wollen nicht versäumen, uns an dieser Stellebei unseren Kunden und Mitarbeitern für die Treueim letzten Jahr zu bedanken. Ich wünsche uns, liebe Aktionäre, Mitarbeiter und Freunde von Softing,dass Sie das weitere Wachstum des Unternehmensin den nächsten Monaten weiter begleiten. Bleiben Sie unserem Unternehmen verbunden. Wirblicken mit Freude und Zuversicht auf dieses Jahr!HerzlichstDr. Wolfgang Trier(Vorstandsvorsitzender)

AktieSofting-AktieSeit dem 16. Mai 2000 notiert die Softing-Aktie imPrime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse.AktienperformanceZu Jahresbeginn stieg die Softing-Aktie bis EndeJanuar auf einen Höchstwert von 15,00 EUR undsank dann im Laufe des ersten Quartals auf 12,65EUR. Am 10. April erreichte sie den Jahreshöchst wert von 15,34 EUR. Von da an pendelte die Sof ting-Aktie bis Mitte August überwiegend zwischen15,00 und 14,00 EUR. Von diesem Niveau sank siebis zum 15. September auf ihren Jahrestiefstwertvon 9,86 EUR. Unmittelbar danach setzte eine stei le Erholungsphase ein und die Aktie kletterte bisMitte November auf 12,80 EUR. Diese Energiebüßte sie zum Jahresende teilweise wieder ein undnotierte am 30. Dezember bei 11,77 EUR, 25 % un ter dem Schlusskurs 2014 von 14,75 EUR. Der fürdie Softing-Aktie relevante Vergleichsindizes Tec DAX lag im Jahresverlauf deutlich über dem Kursder Softing-Aktie.Mio. EUR zum 31. Dezember 2014. Das Grundka pital der Softing AG betrug im Jahr 2015 6.959.438EUR, eingeteilt in ebenso viele Stückaktien (Akti en ohne Nennbetrag). Zum Vergleich: 2013 lag esbei 6.442.512 EUR. Im Zuge einer Aktiendividendewurde eine Erhöhung des Grundkapitals in Höhevon 65.926 EUR durchgeführt und am 6. Juni 2014im Handelsregister eingetragen. Zudem wurde dasGrundkapital durch eine Bareinlage in Höhe von451.000 EUR erhöht und am 8. Juli 2014 ins Han delsregister eingetragen.HandelsvolumenDas tagesdurchschnittliche Handelsvolumen derSofting-Aktie auf Xetra lag 2015 bei 9.376 Akti en. Im Berichtsjahr wurden auf Xetra ca. 2,3 Mio.Aktien gehandelt. Das Umsatzvolumen insgesamt(Xetra, Frankfurt und andere Börsen) betrug über44,7 Mio. EUR. Softing unterstützt die Handelbar keit der Aktie durch zwei Designated Sponsors, dieICF Kursmakler AG und die Süddeutsche Aktien bank AG.2015Die Marktkapitalisierung der Softing AG lag zumJahresende 2015 bei 81,9 Mio. EUR nach 102,5151413121110Kurs der Softing-Aktie im Jahr 2015 (Xetra)

5Umsatz in EUR in den letzten 12 nJulAugSepOktNovDezErgebnis je AktieDas Ergebnis je Aktie (EPS) lag im Jahr 2015 bei 0,65EUR, nach 0,58 EUR im Vorjahr. Das Ergebnis je Ak tie berechnet die Softing AG gemäß IAS 33 auf Ba sis der durchschnittlich ausgegebenen Aktien. ImJahr 2015 traten keine Verwässerungseffekte ein.chungen, Analysten & Research informieren. Besu chen Sie auch den Bereich Presse und Interviewsund erfahren Sie mehr über die ausgezeichnetenWachstumsaussichten von Softing in den verschie densten Finanznachrichten wie Focus, Euro amSonntag oder dem Frankfurter Tagesdienst.AktionärsstrukturDie Mehrheit der 6.959.438 Softing-Aktien wirdunverändert von der Helm Trust Company Limited,St. Helier, Jersey, Großbritannien gehalten. ZumBilanzstichtag war die Helm Trust Company Limi ted mit 26,69 % am Grundkapital beteiligt. Weitererund 10 % liegen bei institutionellen Investoren, dieverbleibenden Aktien befinden sich im Streubesitz.KapitalmarktkommunikationDie Softing AG hat ihre intensive Investor-Rela tions-Aktivität auch 2015 umfangreich wahrge nommen. Sie nahm an mehreren Investoren- undAnalystenveranstaltungen teil und war unter ande rem bei Roadshows in Deutschland und im europä ischen Ausland sowie auf Investorenkonferenzen,etwa dem Deutschen Eigenkapitalforum im No vember in Frankfurt vertreten.AnalystenempfehlungenWarburg Research analysiert die Softing-Aktie seitJahren dauerhaft in Research-Berichten und ver öffentlichte im vergangenen Jahr vier Studien undUpdates zur Aktie. In allen Analysen sprach dasBankhaus eine klare Kaufempfehlung aus, in derletzten Studie des Jahres 2015 vom 16. Novemberein Kursziel von 15,50 EUR.Sie können sich über die Analysteneinschätzungenzur Softing-Aktie im Internet unter www.softing.comim Bereich Investor Relations, News & Veröffentli Die Aktivitäten in der Finanzkommunikation wur den durch zahlreiche Gespräche mit institutionel len und privaten Investoren sowie mit Vertreternder Presse ergänzt.Auf der Unternehmenswebsite www.softing.comfinden Anleger alle wichtigen Informationen zurSofting-Aktie (Bereich Investor Relations) und rundum das Unternehmen.

neupositionierungUnternehmensmarke neu positioniertDas Kompetenz- und Leistungsspektrum von Sof ting wurde in der jüngeren Vergangenheit durchProduktentwicklungen und Akquisitionen stark er weitert. Dabei wurde auch die Internationalisie rung des Unternehmens gezielt vorangetrieben.Beide Entwicklungen erfordern eine Neupositio nierung der gesamten Unternehmensmarke, umeinerseits die nunmehr drastisch erweiterten Kom petenzen abzubilden und andererseits eine iden titätsstiftende Klammer für alle Unternehmen derSofting-Gruppe zu schaffen.Die Bezeichnungen der Geschäftsbereiche „Auto motive Electronics“ und „Industrial Automation“werden auf „Automotive“ bzw. „Industrial“ ver kürzt. Damit ergibt sich eine maximale Freiheit fürzukünftige Entwicklungen bei unveränderter Ein deutigkeit und gegenseitiger thematischer Abgren zung. „Psiber“ wird zum 1. Juli 2016 als eigener Ge schäftsbereich „IT Networks“ unter der Dachmarke„Softing“ integriert. Dies öffnet neue Chancen re sultierend aus dem besonderen Geschäftscharak ter von Psiber.2015 wurde hierzu ein Projekt gestartet und weit gehend abgearbeitet. Es verschafft der Unterneh mensmarke entsprechend den erweiterten Kom petenzen und Leistungen die passende Markeni dentität und eine eindeutige Markenarchitektur.Im engen Zusammenspiel zwischen den opera tiven Geschäftsbereichen bzw. Einzelunterneh men und einem externen Beraterteam wurde das„Branded House“ als die zur heutigen Softing pas sende Markenarchitektur herausgearbeitet.Der aus dem bestehenden Unternehmen und sei nem existierenden Leistungsportfolio entstam mende Markenanspruch von Softing ist unmittel bar wertig im Hinblick auf die Zukunftsthemen „In ternet der Dinge“, „Connected Cars“ und „Industrie4.0“ bzw. die dahinter stehenden, angestrebten Ef fizienzsteigerungen von Ausrüstung und Prozes sen.Damit werden, nach Abschluss des noch laufen den Projekts, alle Geschäftsbereiche ihre Leistun gen einheitlich unter der gemeinsamen Dach- bzw.Absendermarke „Softing“ vermarkten. Geschäfts bereichsspezifische Marken werden nur auf Pro duktebene weiterentwickelt. Die bisher eigenstän digen Marken Samtec und Psiber werden in „Sof ting“ transferiert. Lediglich die TochtergesellschaftOnline Development Inc. (OLDI) wird nicht in dieMarke Softing einbezogen. OLDI tritt als Auftrags entwickler von Produkten für OEM-Kunden weiterunter eigenem Namen und Logo auf.Die übergreifend gültige Markenpositionierungder Dachmarke „Softing“ wird zukünftig auch überveränderte Kommunikationselemente sichtbar. Sowurden das Softing-Logo und der Claim überarbei tet.Nach über 35 Jahren mit einer kleineren Anpas sung vor 10 Jahren wurde das neue Logo, entspre chend den Kernkompetenzen, im Schriftzug tech nischer, konsistenter und moderner, ohne jedochden Wiedererkennungswert zu gefährden. Die Lo go-Farbe hat mehr Strahlkraft und wurde im Ein klang mit der definierten Markenidentität deutlichkraftvoller und selbstbewusster.

7optimize!In Abhängigkeit vom jeweiligen Anwendungsfallwird das Logo ergänzt durch den internationalfunktionierenden, nutzenkommunizierenden Mar ken-Claim „optimize!“ verwendet. Das Ausrufezei chen als fester Bestandteil des Claims und dessenvorangestellte Position zum Logo geben klare Hin weise auf die zugrundeliegende Mechanik: DerClaim ist appellierend: Unternehmen sind bereitsheute und zukünftig in noch stärkerem Maß aufge fordert, ihre Effizienz zu steigern. Um diese Aufga be im Zusammenhang mit technischen Datenaus tauschprozessen bestmöglich bewältigen zu kön nen, ist Softing die richtige Adresse!Insbesondere durch die Formulierung des Nutzen versprechens geht die Markenpositionierung derDachmarke „Softing“ weit über die Markenaussa gen der meisten Wettbewerber hinaus, die ganzüberwiegend bei einer rein deskriptiven Darstel lung der eigenen Kompetenzbeschreibung stehen bleiben.In Verbindung mit den bereits getroffenen Maß nahmen zur Modifikation und Erweiterung desLeistungsangebots wurden durch die Festlegungeiner klaren Markenarchitektur und einer eindeu tigen und beweisbaren Markenidentität die Vor aussetzungen dafür geschaffen, dass sich Softing inden sich verändernden Märkten weiter erfolgreichdurchsetzen wird. Für unsere Kunden werden dieresultierenden Veränderungen schrittweise er kennbar werden. Dies fängt mit der Gestaltung die ses Geschäftsberichts an. Bis Mitte 2016 wird dergesamte Prozess weitgehend abgeschlossen sein.

Corporate social responsibilityVerantwortung übernehmen und tragen –Corporate Social Responsibility (CSR) bei SoftingDie Partnerschaft mit unseren Kunden und dietechnologische Spitzenposition, die sich Softing er arbeitet hat, zu halten und auszubauen, ist unseretägliche Herausforderung. Für die Kunden von Sof ting ist sie die Bestätigung, den richtigen Partner füranspruchvolle Lösungen im Bereich Industrielle Au tomatisierung und Fahrzeugelektronik gefunden zuhaben. Lösungen, die die Mitarbeiter von Softingmit ihrem Know-how, ihrer Kreativität und ihremEinsatz jeden Tag schaffen.Unser wesentliches Kapital steckt in unseren Mitar beitern. Aufwendungen, unseren Mitarbeitern einUmfeld zu schaffen, in dem Arbeiten Spaß machtund das sie sozial absichert, folgen daher morali schem Anspruch ebenso wie unternehmerischerVernunft. Durch wettbewerbsfähige Löhne in Ver bindung mit hoher Arbeitsplatzsicherheit bieten wirdie nötige Sicherheit für die Mitarbeiter und ihreFamilien. Technisch und organisatorisch anspruchs volle Aufgaben, entspannte Umgangsformen undeine faire Behandlung auch in Konfliktfällen schaf fen das positive Betriebsklima von Softing. In Sum me führt dies zu einer niedrigen Fluktuation und zueinem stetigen Aufbau unseres individuellen undkollektiven Know-hows.für uns eine Selbstverständlichkeit. Infolge dieserFirmenpolitik nimmt der Anteil weiblicher Mitarbei ter bei Softing in den letzten Jahren deutlich zu.Bei all unseren Personalentscheidungen lassen wiruns nicht vom Alter der Mitarbeiter leiten. Es zählenausschließlich deren Potenzial, eingebrachte Fähig keiten und das persönliche Engagement. Wenn die se Faktoren stimmen, bieten wir Studenten wie auchMenschen im reiferen Lebensalter die Möglichkeitsich bei Softing einzubringen. So stellen wir immerwieder Mitarbeiter ein, die schon älter als 50 Jahre altsind. Langjährigen Mitarbeitern bieten wir die Chan ce über das Rentenaltern hinaus tätig zu sein, wenndies im individuellen Fall sinnvoll erscheint. EinzelneMitarbeiter haben das 70. Lebensjahr schon über schritten, sind fit und motiviert weiter beruflich tä tig. Unser Unternehmen profitiert von der Fach- undLebenserfahrung, die sie einbringen.Softing fördert Studenten, etwa durch einzelne Pro gramme für die jeweils Jahrgangsbesten in Zusam menarbeit mit den Universitäten, wie auch durch diegroßzügige Bereitstellung von Praktikumsplätzen.Alle technischen Abteilungen bieten in Abstimmun gen mit Hochschulinstituten Themen und Arbeits plätze für Bachelor- und Masterarbeiten. Davon wirdin einer deutlich zweistelligen Anzahl jährlich Ge brauch gemacht. Nicht wenige unserer Mitarbeiterhaben so ihren Weg zu Softing gefunden.Softing ist ein global tätiges Unternehmen mit Sitzin Haar. Wir leben und erleben tagtäglich eine engvernetzte Welt. Auch wenn ein Unternehmen in un serer Größe seinen Beitrag in erster Linie auf das lo kale Umfeld fokussieren muss, nehmen wir unsereVerantwortung auch global war. Wichtig ist uns beijedem unserer Engagements, dass wir bei Spendenein hohes Vertrauen zur gezielten Mittelverwen dung haben können. So unterstützten wir den Bauvon Brunnen in armen ländlichen Regionen Indi ens und spenden über Jahre hinweg hohe vier- undteils fünfstellige Beträge für Polio-Impfkampagnenin dortigen Infektionszonen. Lokal gilt unsere Auf merksamkeit der von gemeinnützigen Organisati onen betriebenen Sammlung privater Zusatzmittelzum Aufbau der neuen Haunerschen Kinderklinik inMünchen.Mit attraktiven Arbeitsbedingungen und größtmög licher Flexibilität gewinnen wir zunehmend Frauenals Mitarbeiter. Dass wir für gleiche Tätigkeit und Er fahrung Frauen und Männer gleich entlohnen, istAls nachhaltig wirtschaftendes und gesundes Un ternehmen haben wir die finanzielle Freiheit, unse ren Erfolg mit der Gemeinschaft, in der wir arbei ten, teilen zu können. Dies nehmen wir auch wahr.

9Zusammengefasster Lagebericht der Softing AGsowie des Konzerns für das Geschäftsjahr 2015Grundlagen des KonzernsGeschäftsmodellGeschäftsmodell des KonzernsSofting ist als Software- und Systemhaus in denSegmenten Industrial Automation und Automoti ve Electronics international etabliert. Das Unter nehmen entwickelt und vermarktet komplexe undhochwertige Software, Hardware sowie kompletteSystemlösungen. Hardware-Prototypen werden imeigenen Haus entwickelt, die Fertigung erfolgt ex tern.Im Segment Industrial Automation ist Softing einweltweit führender Anbieter von industriellen Kom munikationslösungen und Produkten für die Ferti gungs- und Prozessindustrie. Die Produkte sind zu geschnitten auf die Anforderungen von System- undGeräteherstellern, Maschinen- und Anlagenbauernsowie Endanwendern. Sie sind bekannt für ihre aus gesprochene Benutzerfreundlichkeit und funktio nalen Vorteile. Die Schwerpunkte liegen in Kompo nenten und Werkzeugen für Feldbussysteme undindustrielle Steuerungen sowie in Lösungen für dieProduktionsautomatisierung.Mit den Kernthemen Diagnose, Messen und Te stensteht das Segment Automotive Electronics von Sof ting für Schlüsseltechnologien in der Automobil elektronik sowie nah verwandter Elektronik-Berei che, z. B. in der Nutzfahrzeug- oder LandmaschinenBranche. Das Leistungsangebot umfasst Hard- undSoftwareprodukte, passgenaue Lösungen sowieConsulting und Engineering vor Ort.Softing ist der Spezialist für den gesamten Lebenszy klus elektronischer Steuergeräte und Systeme, vonder Entwicklung über die Produktion bis zum Ser vice. Automotive Electronics setzt bei seinen Ent wicklungen auf Standardisierung. Softing ist aktivesMitglied in den wesentlichen Standardisierungsgre mien der Automobilelektronik, wie ASAM und ISO.Beratung, Analysen, Studien und Schulungen run den in beiden Geschäftssegmenten das Leistungs angebot ab. Softing bedient mit seinen Dienstlei stungen und Produkten schwerpunktmäßig deneuro päischen und verstärkt den nordamerikani schen Markt. Die asiatischen Märkte wie China, Ja pan und Korea gewinnen jedoch zunehmend an Be deutung.

KonzernlageberichtSofting-Konzernsofting AG(Deutschl and)100 %SoftingIndustrial Automation GmbH(deutschland)100 %100 %Sof tingNorth America Holding Inc.(USA)100 %100 %65 %100 %100 %100 %Sof ting Italia s.r.l.(Italien)Sof ting Inc.(USA)Online Development Inc.(USA)buxbaum automation gmbh(österreich)Psiber Data GmbH(Deutschl and)softingautomotive electronics gmbh(Deutschland)Sof tingservices gmbh(Deutschl and)100 %100 %Psiber data Pte. Ltd.(Singapur)softing messen & testen gmbh(Deutschland)100 %samtec automotivesoftware & electronics gmbh(deutschland)100 %Sof tingprojec t services gmbh(deutschl and)100 %100 %sof tingrom s.r.l.(rumänien)Sof ting S.A.R.L.(Frankreich)

11Rechtliche KonzernstrukturDer Softing-Konzern besteht aus der Softing AG mit Sitz in Haar bei München undfolgenden Tochtergesellschaften: Softing Industrial Automation GmbH mit Sitzin Haar bei München und Niederlassungen inNürnberg und Erkrath (Deutschland) Softing Italia s.r.l. mit Sitz in Cesano Boscone(Italien) Softing North America Holding Inc. mit Sitz inWilmington, Delaware (USA) Online Development Inc. (OLDI) mit Sitz inKnoxville, Tennessee (USA) Softing Inc. mit Sitz in Knoxville, Tennessee(USA) Buxbaum Automation GmbH mit Sitz inEisenstadt (Österreich) Psiber Data GmbH mit Hauptsitz in Krailling beiMünchen (Deutschland) Psiber Data Pte. Ltd. mit Sitz in Singapur(Singapur) Softing Automotive Electronics GmbH mit Sitz inHaar bei München (Deutschland) Softing Messen & Testen GmbH mit Sitz inKirchentellinsfurt (Deutschland) samtec automotive software & electronicsGmbH mit Sitz in Kirchentellinsfurt(Deutschland) Softing Project Services GmbH mit Sitz in Haarbei München (Deutschland) Softing Services GmbH mit Sitz in Haar beiMünchen (Deutschland) SoftingROM s.r.l. mit Sitz in Cluj-Napoca(Rumänien) Softing S.A.R.L mit Sitz in Paris (Frankreich)Zur Darstellung der SegmenteDie Segmentierung des Softing-Konzerns erfolgtauf Basis der internen Berichts- und Organisationsstruktur und berücksichtigt die unterschiedlichen Risiken und Ertragsstrukturen der einzelnenGeschäftsfelder. Bei der Segmentierung nach Geschäftsfeldern werden die Aktivitäten in die Geschäftsfelder Automotive Electronics und Industrial Automation aufgeteilt. Für weitere Details sowie quantitative Angaben zu den Segmenten desSofting-Konzerns verweisen wir auf die Segmentberichterstattung im Konzernanhang.Softing AGDie Softing AG ist die zentrale Management-Holding des Konzerns.Industrial Automation GmbHDie Softing Industrial Automation GmbH ist einweltweit führender Anbieter von industriellenKommunikationslösungen und Produkten sowohlfür die Fertigungs- als auch die Prozessindustrie.Die Produkte sind zugeschnitten auf die Anforderungen von System- und Geräteherstellern, Ma-umsatzEBITDA (operativ)(in Mio. EUR)(in Mio. 152014201320122015201420132012

KonZeRnlAGeBeRiChtschinen- und Anlagenbauern oder Endanwendernund bekannt für ihre Benutzerfreundlichkeit undfunktionalen Vorteile.Softing Italia s.r.l.Softing Italia ist organisatorisch als Tochter derSofting Industrial Automation GmbH angehängt.Mit Softing Italia in Mailand werden Kunden inItalien direkt vor Ort betreut. Im Jahr 2015 trugdie Gesellschaft positiv zum Gesamtergebnis derSofting-Gruppe bei.Online Development Inc. (OLDI) und Softing Inc.Online Development Inc. (OLDI) mit Sitz in Knoxville sowie die Vertriebsniederlassung Softing Inc.(Softing Inc.) in Newburyport (MA) sind organisatorisch der Softing North America Holding Inc. alsTöchter angehängt.Seit über 20 Jahren entwickelt und produziertOLDI Produkte für die Fabrikautomatisierung mitSchwerpunkt auf Steuerungs- und Kommunikationsaufgaben. Die Gesellschaft ergänzt in idealerWeise das Produktportfolio von Softing im Kernbereich der Industrial Automation. Die Übernahme hat die Position von Softing in zwei der dreiweltweit größten Automatisierungsmärkten gestärkt, nämlich Europa und USA.Die Softing Inc. bedient den nordamerikanischenMarkt. Mit eigenen Kapazitäten bietet die Softing Inc. Projektleistungen an und betreut dasProduktgeschäft vor Ort. Im Jahr 2015 trugen dieamerikanischen Gesellschaften positiv zum Gesamtergebnis der Softing-Gruppe bei.Buxbaum Automation GmbHDie Vertriebsniederlassung Buxbaum AutomationGmbH in Eisenstadt betreut Kunden in Österreichdirekt vor Ort. Die Gesellschaft trug positiv, anteiligzur Beteiligung, zum Gesamtergebnis der SoftingGruppe bei.Psiber Data GmbH und Psiber Data Pte. Ltd.Psiber Data ist Anbieter von Geräten zur Diagnose von Ethernet-Verkabelungen, die im Bereichder Industrieautomation, in der Büroinstallationsowie bei Rechenzentren eingesetzt werden. Diebeiden Unternehmen von Psiber Data sind profitable Unternehmen mit einer wachsenden Produktpalette, bestehend aus Eigen- und Distributionsprodukten.Softing Automotive Electronics GmbHDie Softing Automotive Electronics GmbH bietetProdukte und Dienstleistungen in der Diagnoseund der Testautomatisierung an. Der prozessübergreifende Ansatz der Softing-Lösungen steigertQualität und Zuverlässigkeit in der Steuergerätekommunikation.Ergebnis je Aktie (operativ)ebitdA(EUR)(in Mio. 190,6201510,8201202015201420132012

13Im Wachstumsmarkt für Diagnose- und Testsysteme in der Fahrzeugelektronik besitzt Softing mitüber 80.000 Installationen eine führende Stellungim Markt. Weltweit vertrauen Fahrzeugherstellersowie System- und Steuergerätelieferanten auf bewährte Hard- und Software-Werkzeuge sowie Lösungen von Softing.Softing Messen & Testen GmbHDie Softing Messen & Testen GmbH ist organisatorisch als Tochter der Softing Automotive Electronics GmbH angehängt. Seit mehr als 20 Jahren ist Softing erfolgreich im Bereich AutomotiveTest Solutions tätig und bietet umfangreiches Expertenwissen rund um das automatisierte Testenvon Fahrzeug-Elektronik. Für viele im Kraftfahrzeugvorhandene Steuergeräte hat Softing bereits Funktionsprüfungen und Test-Designs realisiert.samtec automotive software & electronics GmbHDie samtec automotive software & electronicsGmbH (samtec) ist organisatorisch als Tochter derSofting Automotive Electronics GmbH angehängtund seit über 25 Jahren als Spezialist für Fahrzeugdiagnose am Markt etabliert. samtec entwickeltHard- und Software für die Kommunikation mitFahrzeug-Steuergeräten auf allen relevanten BusSystemen. Die Familie der modernen HS-Interfacesergänzt das Portfolio der Diagnose-Interfaces derSofting Automotive Electronics GmbH auf idealeWeise.Softing Services GmbHDie Softing Services GmbH stellt Dienstleistungenfür die operativen Gesellschaften der Softing AGzur Verfügung.SoftingROM s.r.l.Die Tochter SoftingROM s.r.l. (SoftingROM) mit Sitzin Cluj (Rumänien) fungiert als Tochtergesellschaftder Softing Services GmbH. SoftingROM bildet fürden Softing-Konzern einen wichtigen Pool von ITSpezialisten bei anspruchsvollen Entwicklungsaufgaben und stellt ein strategisch wichtiges Mitgliedin der Softing-Gruppe dar.Konzernergebnisebit(in Mio. EUR)(in Mio. EUR)586Softing Project Services GmbHDie Softing Project Services GmbH ist seit 2015 organisatorisch als Tochter der Softing AutomotiveElectronics GmbH angehängt. Zur optimalen Unterstützung der Kunden bietet die Softing ProjectServices GmbH hochwertige Dienstleistungen unmittelbar am jeweiligen Kundenstandort an. FürKunden werden qualifizierte Consulting- und Engineering-Leistungen mit Fokus auf die KernthemenDiagnose, Messen und Testen erbracht. Gut ausgebildete Mitarbeiter arbeiten teilweise direkt in denFachabteilungen der Kunden. Die enge Vernetzungmit allen maßgeblich Beteiligten ist ein wesentliches Kennzeichen der Arbeitsweise der SoftingProject Services GmbH und spielt eine entscheidende Rolle für den Erfolg der 01320122015201420132012

KonZeRnlAGeBeRiChtSofting S.A.R.LDie Softing S.A.R.L ist eine in 2015 durch die Softing Services GmbH gegründete Gesellschaft in Paris. Sie stellt den rechtlichen und organisatorischenRahmen für Vertriebsaktivitäte

notierte am 30. Dezember bei 11,77 EUR, 25 % un ter dem Schlusskurs 2014 von 14,75 EUR. Der für die Softing-Aktie relevante Vergleichsindizes Tec DAX lag im Jahresverlauf deutlich über dem Kurs der Softing-Aktie. Die Marktkapitalisierung der Softing AG lag zum Jahresende 2015 bei 81,9 Mio. EUR nach 102,5 Mio. EUR zum 31. Dezember 2014 .