Transcription

Protokoll über die Sitzung desArbeitskreis Schulenim BundesverbandFarbe Gestaltung Bautenschutzam 22./23 November 2019 in NürnbergTOP 01 Eröffnung und BegrüßungDie Vorsitzende des Arbeitskreises Schulen, Frau Betsy van Halteren-Schydlo, eröffnet dieSitzung und begrüßt die Anwesenden. Frau van Halteren-Schydlo bedankt sich bei Herrn Federl für die Einladung. Weiterhin begrüßt wird der Vorsitzende des Bildungsausschusses desBV Farbe, Herr Holger Jentz, die Vertreterin für die Berufsschulen Frau Angela Krug, derVertreter für die Hochschulen Herr Ulrich Seiss sowie der Vertreter für die Fach- und Meisterschulen Herr Gregor Botzet. Außerdem begrüßt sie als Gäste den Geschäftsführer desBundesverbandes, Herrn Matthias Bucksteeg, und den Vorsitzenden der Sto-Stiftung, HerrnKonrad Richter.Frau van Halteren-Schydlo stellt die geänderte Tagesordnung vor und fragt nach deren Genehmigung. Alle Anwesenden sind mit der geänderten Tagesordnung einverstanden.Die neuen Landesvertreter im Arbeitskreis Schulen werden durch Frau van Halteren-Schydlobegrüßt:Herr Hendrik Bauer (Gast - Bayern)Frau Nadine Jochmann (Fachschulvertreterin - Baden-Württemberg)Hans Peter Misiewicz (Gast/Fachschulvertreter - Baden-Württemberg)Herr Friesch (Hochschulvertreter - Baden-Württemberg, Hochschule Esslingen)TOP 02 Aktuelles aus der VerbandsorganisationHolger Jentz berichtet über die Ergebnisse der Tarifverhandlungen 2019 sowie über den aktuellen Stand des Neuordnungsverfahrens der Ausbildungsordnung. Abschließend berichteter über den DGB-Ausbildungsreport 2019 und fasst die für den Bereich der Maler wichtigstenErgebnisse zusammen. Die Azubi-Tariflöhne sind diesem Protokoll als AnlageTOP02 Azubi-Tariflöhne beigefügt.TOP 03 Bericht von der Arbeit des AKS im letzten JahrBetsy van Halteren-Schydlo berichtet, dass der Vorstand des Arbeitskreises Schulen in diesem Jahr zwei Mal getagt hat. Einmal im Mai 2019 zum Thema Messenachbereitung undeinmal im September 2019 zur Vorbereitung der diesjährigen Sitzung des ArbeitskreisesSchulen. Über die diesjährige Messe FAF berichtet Frau van Halteren-Schydlo nur Positives.Insbesondere der kostenfreie Eintritt zur Messe für Jugendliche trug dazu bei, dass die Fachschulstände sowie der Stand des Bundesverbands stark frequentiert waren. Trotz gleichzeitig stattfindender Konkurrenzveranstaltungen und wenig Werbung war das Bildungsforumeine runde Sache und die Podiumsdiskussion sehr belebend. Verbesserungsvorschläge fürdie nächste FAF sind separate Gesprächsräume an den Messeständen, da aufgrund der lauten Umgebung das Führen von Gesprächen erschwert wurde sowie ein Ansprechpartner1

vom Bundesverband für die gesamte Messeorganisation. Zudem hat der Vorstand des Arbeitskreises Schulen bereits mit der Ausarbeitung einer Messe-Checkliste begonnen.Angela Krug berichtet anschließend von den diesjährigen Lehrfortbildungen. Mangels Interesses bietet die Firma Knauf derzeit keine weiteren Lehrerfortbildungen an.Ulrich Seiss berichtet über die Notwendigkeit der Nachbesetzung einzelner Ländervertreterfür die Mitarbeit im Arbeitskreis Schulen. Derzeit fehlen in Bremen, Rheinland-Pfalz sowiedem Saarland die üBA-Vertreter. Aus Mecklenburg-Vorpommern wird derzeit weder ein Vertreter für die üBA noch für die Berufsschulen entsendet. Die Empfehlung des Bundesverbands an die Landesinnungsverbände lautet, jeweils einen Vertreter für die üBA und für dieBerufsschulen zu entsenden und deren Reisekosten hierfür zu übernehmen. Frau van Halteren-Schydlo verteilt in Folge dessen Meldeblätter an alle Mitglieder des Arbeitskreises Schulen um die aktuellen Daten der Landesvertreter zu erfassen. Die ausgefüllten Blätter sollenim Nachgang Frau Wiering zur Verfügung gestellt werden, gerne als Anlage per E-Mail [email protected]ßend fragt Günther Federl Themenvorschläge für die nächsten Sitzungen des Arbeitskreises Schulen ab. Unter TOP 7 finden sich diese wieder.Der Vorstand wird die dort angeführten Themen bei der nächsten Vorstandssitzung besprechen und für die kommende AKS-Sitzung aufbereiten.Weitere Themenvorschläge können jederzeit an Frau Wiering per E-Mail ([email protected])gemeldet werden.TOP 04 Vortrag Sto-StiftungKonrad Richter präsentiert die derzeitigen und geplanten Aktivitäten der Sto-Stiftung. Unteranderem soll ein 2-wöchiger Azubiaustausch in Österreich sowie ein 1-wöchiges Work-Campin Rumänien stattfinden. Zudem ist ein 4-wöchiges Projekt in Wien zum Thema Nachhaltigkeit/Architektur in Planung. Herr Richter weist zudem auf die Möglichkeit der Bewerbung aufein 2-jähriges Fachschulstipendium hin. Stipendiaten erhalten von der Sto-Stiftung monatlich1.000 (auch in den Semesterferien) um sich optimal ihrem Studium widmen zu können.Konrad Richter gibt außerdem den Hinweis darauf, dass bei Abgabe eines schlüssigen Konzepts auch die Förderung von Lehrerfortbildungen durch die Sto-Stiftung möglich sei. BeimDozenten müsse es sich lediglich um einen externen Dozenten handeln. Abschließend erläutert er die Förderung für Gesellenprüflinge: Die Besten erhalten einen Sto-Koffer und diePrüflinge, die ihre Gesellenprüfung besonders gut abgeschlossen haben, erhalten zusätzlichein iPad.TOP 05 Unterrichtsmaterial für allgemeinbildende SchulenIn der AKS-Sitzung des Vorjahres wurden Ideen gesammelt, um den Malerberuf bekannterzu machen (Nachwuchswerbung). Eine Idee basierte darauf, Unterrichtsmaterial für den Unterricht an allgemeinbildenden Schulen zu entwickeln, dem der Malerberuf bzw. die Tätigkeiten des Malers zu Grunde liegen. Die Zielgruppe Schüler und Lehrer im allgemeinbildendenBereich wurde bewusst gewählt, weil in dieser Schulform die Weichen für eine spätere Berufswahl gestellt werden. Diese Idee wurde vom Bundesverband aufgegriffen. Betsy van Halteren-Schydlo berichtet über das geplante Projekt „Farbe macht Schule“, bei dem entsprechendes Unterrichtsmaterial für allgemeinbildende Schulen kostenlos zum Download bereitgestellt wird. Hierzu fand am 18.10.2019 ein Treffen in der Maler- und Lackierer-InnungHamburg statt um die Umsetzungsmöglichkeiten auszuloten. Der Geschäftsführer des Bundesverbandes Herr Mathias Bucksteeg hat bereits während seiner Arbeit beim Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. ein ähnliches Projekt erfolgreich verwirklicht.Herr Bucksteeg stellte in diesem Zusammenhang den Internetauftritt www.energie-machtschule.de vor, welcher einen Überblick über die, mit Unterstützung von Frau Henrichs, entwickelten Unterrichtsmaterialien gibt.2

Die AKS-Mitglieder können sich an der Plattform beteiligen, indem Sie Themenvorschlägefür die Unterrichtsmaterialien liefern, die Frau Henrichs dann ausarbeitet, oder ausgearbeitete Arbeitsblätter überprüfen bzw. Verbesserungsvorschläge einbringen.Frau van Halteren-Schydlo bat alle an der Mitarbeit interessierten Mitglieder des Arbeitskreises Schulen, sich im Anschluss an die Sitzung bei ihr persönlich zu melden. Eine Interessensbekundung ist auch bei Frau Wiering jederzeit möglich.TOP 06 Ausbilder- und Lehrerfortbildung im Maler- und Lackiererhandwerk / UmfrageBetsy van Halteren-Schydlo fragt bei den Mitgliedern des Arbeitskreises Schulen deren diesjährige Teilnahme an Ausbilder- und Lehrerfortbildungen, die vom BV organisiert wurden, ab.Mittels Punktevergabe sollten die Mitglieder signalisieren, ob sie an einer Fortbildung teilgenommen haben oder nicht. Mit der Punktevergabe sollte ein Abbild der Teilnahme dargestelltwerden. Es besteht eine große Diskrepanz zwischen der Forderung nach fachlichenLehrerfortbildungen und Anmeldungen zu diesen Fortbildungen. Die Mitglieder konnten dieGründe für die Nichtteilnahme an vom BV organisierten Fortbildungsveranstaltungen notieren. Der AKS-Vorstand wird sich in seiner nächsten Vorstandssitzung damit auseinandersetzen und auch die Möglichkeiten der Finanzierung durch die Sto-Stiftung prüfen.TOP 07 Netzwerk AKS – Selbstverständnis des AKS klärenGregor Botzet regt mit gezielten Fragestellungen die Mitglieder des Arbeitskreises Schulendazu an, deren Selbstverständnis des AKS zu prüfen. Impulse wie die Namensgebung desArbeitskreises, dessen Aufgaben und Ziele sowie die Anzahl der jährlichen Sitzungen führenanschließend zu einer regen Diskussion mit dem Ergebnis, dass der AKS transparenter inseiner Arbeit werden soll. Dazu wurde Folgendes angeregt: Organigramm und weitere Gremien entwickelnGrundsätze des AKS bekannt geben und diskutierenAKS-Sitzungen sollen Infoveranstaltungen sein und auch aktive Mitgestaltung ermöglichenNamensgebung „AKS“ soll überdacht werdenWettbewerbe sollen bekannt gegeben werdenEs sollen per Mail Zwischeninformationen an die Mitglieder geschickt werdenVerbesserung von Prüfungen (Sprache, Niveau, Eingabehilfen) sollen thematisiertwerdendie Arbeit des AKS soll auf der Homepage sichtbarer seinTOP 08 Wettbewerbe Maler- und Lackiererhandwerk 19Betsy van Halteren-Schydlo stellt die Wettbewerbe euroskills und worldskills gegenüber undliefert damit eine Übersicht, worin sich die beiden Wettbewerbe in den Merkmalen Wirkungskreis, Träger, Wettbewerbsteilnahme, Teilnehmer, Sponsoren und Förderung unterscheiden.Die Übersicht ist diesem Protokoll unter TOP08 Euro Skills vs. World Skills beigefügt.Zudem berichtet Frau van Halteren-Schydlo über die diesjährigen Bundesleistungswettbewerbe der Fahrzeuglackierer und Maler:Der Bundesleistungswettbewerb der Fahrzeuglackierer fand im Zeitraum 10. – 12. November2019 im PPG Technology-Center in Hilden statt.Sieger des Bundesleistungswettbewerbs der Fahrzeuglackierer wurden:1. Platz: Johannes Brandl (Bayern)2. Platz: Laura Philipp (Niedersachsen)3. Platz: Xenia Böhme (Sachsen)Der Bundesleistungswettbewerb der Maler fand im Zeitraum 17. – 19. November 2019 in derHandwerkskammer Mittelfranken in Nürnberg statt.3

Sieger des Bundesleistungswettbewerbs der Maler wurden:1. Platz: Jacqueline Kuhn (Hessen)2. Platz: Hauke Max Eder (Thüringen)3. Platz: Vivien Deichmeier (Schleswig-Holstein)Zum Abschluss des 1. Sitzungstages wurde die Möglichkeit geboten, sich die Boxen desBundesleistungswettbewerbs der Maler genauer anzusehen und sich mit den neuen Bewertungskriterien auseinander zu setzen.TOP 09 Ausbildung von Migranten / World CaféBetsy van Halteren-Schydlo teilt zu Beginn des 2. Sitzungstages die Mitglieder des Arbeitskreises Schulen in Hochschulvertreter und Lehrer-/üBA-Vertreter auf. Den Lehrer-/üBA-Vertretern wird das Arbeitsblatt „Migranten in der Ausbildung – Das nehme ich mit!“ ausgeteiltund erläutert. Anschließend werden in Form eines World-Cafés folgende Schlüsselfragendiskutiert:1. Welche positiven Aspekte gibt es bei der Ausbildung von Migranten?(im Unterricht/in der üBA)2. Welche Schwierigkeiten sind bei der Ausbildung von Migranten aufgetreten?(im Unterricht/in der üBA)3. Welche Maßnahmen waren hilfreich/erfolgreich bei der Ausbildung von Migranten?Wie wurden diese finanziert?4. Welche Maßnahmen waren angedacht und konnten nicht umgesetzt werden?Zur Umsetzung teilen sich die Lehrer-/üBA-Vertreter selbstständig auf die vorhandenen 4 Tische auf und wechseln alle 15 Min. ihre Plätze zum jeweils nächsten Tisch. Es kam zu einem regen Austausch zwischen den Teilnehmern. Die Mitglieder hatten so die Möglichkeit,Einblicke in die Vorgehensweise anderer Schulen und übA-Einrichtungen in der Ausbildungvon Migranten zu erhalten und Anregungen für die eigene Ausbildungsarbeit mitzunehmen.Die Ergebnisse zu den 4 Schlüsselfragen sind diesem Protokoll unter TOP09 ErgebnisseWorld-Café beifügt.Die Hochschulvertreter tagten parallel zum World Café mit Ulrich Seiss. Die Hochschulvertreter Prof. Klaus Friesch (Hochschule Esslingen) und Ulrich Seiss (Bergische Universität Wuppertal) kommen überein, dass eine intensivere Kooperation und Zusammenarbeit der Studiengänge im Bereich Farbe/Gestaltung/Lehramt im Rahmen der Arbeit des AKS sehr wünschenswert sei. Somit sei es beispielsweise sinnvoll, die beteiligten Hochschulen und derenAbschlüsse als weitere Karrieremöglichkeiten im Maler- und Lackiererhandwerk sichtbar zumachen. Weiterhin könnte durch eine intensivere Zusammenarbeit der beteiligten Hochschulen es vereinfacht werden Studienstandorte zu wechseln.Hinzu könnten die Hochschulen spezifische Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen fürLehrerinnen und Lehrer sowie Ausbilderinnen und Ausbilder im Maler- und Lackiererhandwerk anbieten. Solche Veranstaltungen zu erarbeiten und durchzuführen sehen die beidenVertreter als eine der ersten Inhalte, die die Hochschulen in die Arbeit des AKS einbringenkönnten. Als offene Frage stellt sich hier die Finanzierung von diesen Veranstaltungen.Da bei diesem ersten Treffen nur zwei Vertreter von Seiten der Hochschulen vor Ort warensoll versucht werden die beteiligten Hochschulen nochmals separat für ein gemeinsamesTreffen einzuladen (z.B. im Rahmen der nächsten Konferenz des Deutschen Farbenzentrums im September 2020 in Berlin oder im Rahmen der 3. Deutschen Fachschultage ebenfalls im September 2020 in Wuppertal).4

TOP 10 Informationen zu bundeseinheitlichen PrüfungenGregor Botzet und Peter Blase stellen die bundeseinheitlichen Prüfungen der Gewerke Bauten- und Objektbeschichter, Maler und Lackierer sowie Fahrzeuglackierer für die Erstausbildung und für die Meisterprüfung vor.Herr Blase weist zudem daraufhin, dass es seit 2018 keine Schwackelisten mehr zum Ausdrucken gibt. Daher müssen Kalkulationsaufgaben mit dem vor Ort vorhandenen Kalkulationsprogramm gelöst werden. Die Schullizenz für das Daten- und Informationssystem SilverDAT gibt es für 120 jährlich. Das Bestellformular wird als Anlage zu diesem Protokoll unterTOP10 DAT-Bestellformular für Ausbildungsstätten beigefügt.TOP 11 VerschiedenesUlrich Seiss gibt den Hinweis auf zwei bevorstehenden Veranstaltungen:-Ausstellung bauhausfolgen / Thema: Design-Lehre in Wuppertal: 05.12.2019 –27.03.2020o Der Flyer der Ausstellung ist diesem Protokoll unter TOP11 bauhausfolgenbeigefügt-3. Fachschultage Wuppertal / Thema: Zukunftscode Farbe: 28. – 30.09.2020Die Mitglieder aus Berlin regen an, dass der auf dem Bildungsforum gehaltene Vortrag vonFrau Baxmann zum „sprachsensiblen Fachunterricht“ auch in einer AKS-Sitzung aufgegriffenwerden soll.Betsy van Halteren-Schydlo gibt den Hinweis, dass das Protokoll und viele weitere Informationen unter www.farbe.de zum Download zur Verfügung gestellt werden. Schulen, die bishernoch keine Zugangsdaten für den geschützten Bereich der Website haben, können diese beiFrau Wiering ([email protected]) anfordern. Zudem kann die begleitende Präsentation zurdiesjährigen AKS Sitzung für den Bericht der Bildungsgremien im eigenen Land ebenfalls perE-Mail bei Frau Wiering angefordert werden.TOP 12 Bekanntgabe des AKS-Termins 2020 / VerabschiedungDie nächste Sitzung soll am 27./28. November 2020 in Hildesheim stattfinden.5

Abschlüsse als weitere Karrieremöglichkeiten im Maler- und Lackiererhandwerk sichtbar zu machen. Weiterhin könnte durch eine intensivere Zusammenarbeit der beteiligten Hochschu-len es vereinfacht werden Studienstandorte zu wechseln. Hinzu könnten die Hochschulen spezifische Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen für