Transcription

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter FormAuszug aus:Sütterlin schreiben und lesen übenDas komplette Material finden Sie hier:School-Scout.de Copyright school-scout.de / e-learning-academy AG – UrheberrechtshinweisAlle Inhalte dieser Material-Vorschau sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei school-scout.de / elearning-academy AG. Wer diese Vorschauseiten unerlaubt kopiert oder verbreitet, macht sich gem. §§ 106 ff UrhG strafbar.

I.H.60Das 20. JahrhundertSütterlin schreiben und lesen üben –Wir lernen, Quellen zu verstehen RAABE 2021 schulzie /iStock/Getty Images PlusStefanie RappIllustrationen: Katharina FriedrichDie 1911 von dem deutschen Grafiker und Pädagogen Ludwig Sütterlin entworfene Sütterlinschriftgalt lange Zeit in Deutschland als die Schulschrift schlechthin. 1941 wurde sie abgelöst von der lateinischen Schreibschrift, wie wir sie heute kennen. Alte Familienurkunden oder Briefe zu lesen, fälltuns deshalb oft schwer. In diesem Beitrag lernen die Schülerinnen und Schüler in zwei unabhängigvoneinander einsetzbaren Kurzprojekten sowohl die Sütterlin- als auch die Frakturschrift kennenund lesen, aber auch enzen:Thematische Bereiche:Medien:5.–9. Klasseje Projekt 1 Doppelstundealte Schriftarten lesen lernen; Sütterlinschrift schreiben;Frakturschrift schreiben; eine Schreibfeder und Tusche benutzenSütterlin, Fraktur, in alten Schreibschriften schreiben, QuellenkundeSach- und Informationstexte, Bilder, historische Schriftproben

I.H.60 Das 20. Jahrhundert Sütterlin und Frakturschrift übenFachliche HinweiseSchriftliche Quellen sind oft in Schriftarten überliefert, die heute nicht mehr in Gebrauch sind. Modernen Lesern sind sie deshalb zumeist unbekannt. Deutsche Quellen aus der Neuzeit sind mitunterin Frakturschrift verfasst. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde Sütterlin als Schreibschrift eingeführt.Die Sütterlinschrift findet sich oft in alten Briefen oder in Kirchen- oder Standesamtsbüchern.Wann entstand die Frakturschrift?Bis heute findet sich die sogenannte Frakturschrift auf alten Straßenschildern, Logos von Vereinenoder Restaurantschildern. Zwischen dem 16. und dem Anfang des 20. Jahrhunderts war sie diemeistgeschriebene Schriftart im deutschsprachigen Raum. Sie entstand aus der kalligrafisch ausgeformten Textura, einer Buchschrift, die auch Gitterschrift genannt wurde. Die Ablösung der Texturawurde beschleunigt durch die zunehmende Verwendung von Papier. Denn dieses eignete sich für sieweniger als das bis zu diesem Zeitpunkt übliche Pergament.Die Frakturschrift kennzeichnen die gitterförmige Anmutung des Schriftbildes, die gebrochenenRundungen und ein insgesamt geometrischer Eindruck, bedingt durch die starke Betonung derSenkrechten. Noch bis ins 16. Jahrhundert war sie vor allem für religiöse Schriften in Deutschland,den Niederlanden und in England in Gebrauch. Bereits 1513 wurde in Augsburg die erste Frakturschrift für die Verwendung im Buchdruck entworfen. Bis ins 20. Jahrhundert hinein unterlag sie demZeitgeist entsprechend immer wieder Veränderungen. Im Wesentlichen wird zwischen drei Artenunterschieden:a) der Renaissance-Fraktur mit den kursiv gestalteten Kleinbuchstaben,b) der eher minimalistisch gehaltenen Barock-Fraktur undc) der klassizistischen Fraktur.Erst gegen Ende des 20. Jahrhunderts löste die einfacher zu lesende Schriftart Antiqua die Frakturschrift ab. Deren Siegeszug hielten die Nationalsozialisten nur kurzzeitig auf, denen die Fraktur alsdeutsche Schrift galt. Das änderte sich 1940, als im besetzten Ausland veröffentlichte Texte, derLesbarkeit wegen, nur noch in Antiqua gedruckt werden sollten. 1941 wurde die Antiqua auch imDeutschen Reich zur Normschrift. Begründet wurde dies damit, dass die Fraktur ihren Ursprung inder Schwabacher Schrift habe, die den Nationalsozialisten als „Judenletter“ galt. Doch der Grundwar nur vorgeschoben. Denn in Wahrheit ging es um den Machterhalt. Die schriftliche Kommunikation, sowohl in Bezug auf Verwaltung als auch Propaganda, erschien in den besetzten Gebieten undin einem künftigen „großdeutschen Reich“ mit der nicht leicht zu erlernenden Fraktur erschwert.Zudem hoffte man auf einen größeren Absatz deutschsprachiger Bücher im Ausland und eine Abgrenzung nach außen durch eine gemeinsame Schrift in Westeuropa.Auch nach der Befreiung Europas vom Terror der Nationalsozialisten erlebte die Fraktur keine Renaissance mehr. Zwar wird sie bis heute vereinzelt in Kalligrafie, Werbung oder Hausinschriftenverwendet, als Schriftsprache aber wurde sie durch die leichter zu lesende Antiqua und ihre zahlreichen Varianten ersetzt.Wann wurde das Sütterlin erfunden?Seltener als die Frakturschrift begegnet den Schülerinnen und Schülern heute das Sütterlin. Nachdem im 19. Jahrhundert die stählerne Spitzfeder entwickelt wurde und rasch als Schreibgerät inMode kam, sollte den Schreibneulingen das Schreibenlernen erleichtert werden. 1911 entwickelteLudwig Sütterlin deshalb für das preußische Kultur- und Schulministerium eine vereinfachte Formder bis dahin üblichen Schulschriften Kurrent und der lateinischen Schulschrift. Geschrieben wurdesie mit einer Kugelspitzfeder. Diese ermöglichte es, die Buchstaben auch vertikal von unten nach113 RAAbits Geschichte März 2021 RAABE 20212 von 22

I.H.60 Das 20. Jahrhundert Sütterlin und Frakturschrift übenoben zu schreiben. Ab 1915 wurde die neu entwickelte Sütterlinschrift in Preußen eingeführt. Leichtabgewandelt galt sie ab 1935 unter der Herrschaft der Nationalsozialisten als Deutsche Volksschrift.Ihre „Karriere“ währte jedoch nur kurz. Bereits 1941 wurde das Sütterlin aus den gleichen Gründenwie zuvor bereits die Frakturschrift verboten. RAABE 2021Weiterführende Medien www.giga.de/downloads/suetterlin/Hier können Sie die Sütterlinschrift für Word herunterladen. Obwohl sie in den Verbindungen dereinzelnen Buchstaben einige grafische Fehler hat und das Schluss-s nicht umsetzt, lassen sichdamit doch brauchbare Schriftstücke erstellen. -word-einstellen-so-gehts 32265Besser umgesetzt als die Sütterlin-Variante ist die Fraktur für Word. Unter diesem Link könnenSie die Schrift herunterladen und im normalen Schreibprogramm verwenden. eiche/vierter-streich/Zum Abschluss des Projekts zur Fraktur transkribieren die Lernenden einen Auszug aus WilhelmBuschs „Max und Moritz – vierter Streich“. Die komplette Fassung finden Sie unter diesem Link.Hier können Sie auch den Rest der Geschichte einsehen. http://www.suetterlinschrift.de/Unter diesem Link finden Sie eine privat geführte Webseite, die sich mit den verschiedenen historischen Schrifttypen in Deutschland beschäftigt.Didaktisch-methodisches KonzeptWelche Ziele verfolgt diese Einheit?Im Fokus dieser Reihe steht nicht die Untersuchung historischer Quellentexte. Vielmehr geht esum den Erwerb methodischer Fähigkeiten. Im Rahmen dieser Einheit lernen die Schülerinnen undSchüler die Sütterlin- bzw. Frakturschrift kennen. Sie üben sich darin, Worte in dieser Schrift zuentziffern. Sie schulen ihre Fähigkeit, sich Quellen mit historischen und unbekannten Schriften mithilfe von Alphabet-Tafeln eigenständig zu erschließen. Der sich zumeist schnell einstellende Erfolgfördert die Selbstwirksamkeitserfahrung und bietet eine zeitliche Alteritätserfahrung durch das Erlernen einer alltäglichen Handlungs- bzw. Kommunikationsform aus vergangener Zeit.Wie ordnet sich die Einheit curricular ein?Gemäß dem Bildungsplan aus dem Jahr 2016, gültig für das Land Baden-Württemberg in der Sekundarstufe I, ist die Methodenkompetenz der Lernenden zu fördern. Wörtlich heißt es: „Die Schülerinnen und Schüler können unterschiedliche Materialien (insbesondere Texte, Karten, Statistiken,Karikaturen, Plakate, Historiengemälde, Fotografien, Filme, Zeitzeugenaussagen) auch unter Einbeziehung digitaler Medien analysieren“. Das Entziffern historischer Schriften ist diesem Bereichzuzuordnen.Da sich die Projekte in keinen bestimmten thematischen Bereich eingliedern, können sie lehrplanunabhängig eingesetzt werden. Möchten Sie diese sinnvoll einer Bildungsplanepoche zuordnen, solässt sich das Projekt „Fraktur“ in die Epoche „Wende zur Neuzeit – Neue Welten, neue Horizonte,neue Gewalt“ einordnen. Es kann auch mit dem Thema „Reformation“ in Verbindung gebracht werden. Das zweite Projekt „Sütterlin“ lässt sich zeitlich der Bildungsplanepoche „Imperialismus undErster Weltkrieg – Europäisches Machtstreben und Epochenwende“ zuordnen.113 RAAbits Geschichte März 20213 von 22

I.H.60 Das 20. Jahrhundert Sütterlin und Frakturschrift übenSütterlin schreiben – Wie gelingt die Umsetzung des Projektes im Unterricht?Die erste Sequenz zur Sütterlinschrift benötigt nur eine Doppelstunde. Sie eignet sich damit auchsehr gut für eine kurzfristige Vertretungsstunde. Die Lernenden benötigen keinerlei zusätzliche Materialien. Sie können ihre normalen Füller bzw. Kugelschreiber oder Bleistifte nutzen. Dennoch empfiehlt es sich, dass Sie als Lehrkraft vorab in Vorbereitung auf die Stunde, in der Sütterlinschrift zuschreiben üben und die später den Lernenden auszuteilenden Schriftproben mithilfe der Buchstabentabelle selbst entziffern. So können Sie mögliche Probleme der Lernenden besser voraussehenund entsprechende Hilfestellung anbieten.Schreiben mit Feder und TuscheDas Schreiben mit Feder und Tusche ist nicht nur für die Lernenden eine Herausforderung, sondernerfahrungsgemäß auch für die Lehrkräfte. Bei guter Vorbereitung kann der Aufwand jedoch geringgehalten und den Lernenden ein eindrückliches Lernerlebnis ermöglicht werden.Was muss an Material vorbereitet werden? Für diese Einheit benötigen die Lernenden eine Breitfeder (ca. 1–1,5 mm) und einen Federhalter.Beides finden Sie im Bastelbedarf bereits ab 2 . Für eine Sammelbestellung eignen sich die Online-Shops www.idee-shop.com, www.boesner.com oder www.opitec.de. Mit Sicherheit könnenSie eine solche Bestellung aber auch im örtlichen Bastelbedarf aufgeben. Sinnvoll ist es, zuvordie Kolleginnen und Kollegen aus dem Fachbereich Kunst zu fragen. Oft ist dort ein KlassensatzFederhalter, Breitfedern und Tusche bzw. Tinte vorhanden. Tusche ist eine eher dickflüssige und wasserfeste, stark pigmentierte Farbe, die meist aus feinem Ruß, Wasser, Schelllackseife und Stellmittel besteht. Man kann Tusche in kleinen Fässchenoder in größeren Flaschen im Bastelbedarf kaufen. Sollten Sie es bevorzugen, eine Flasche für die ganze Klasse zu kaufen, benötigen Sie kleine Gefäße, in denen die Lernenden die Farbe an den Tisch transportieren können. Dafür eignen sichbeispielsweise Schnapsgläser oder tiefe Eierbecher, die sich auf Flohmärkten günstig finden.Ausreichend ist ein Gefäß für zwei Schreibende. Wichtig ist auch eine Tischunterlage, beispielsweise aus Zeitungspapier. Tusche lässt sich, einmal trocken, nur schwer von Möbeln oder aus Kleidungsstücken entfernen. Alternativ könnenSie stattdessen mit handelsüblicher Tinte arbeiten, die sich auswaschen lässt. Tintenfässchenoder Flaschen finden Sie ebenfalls im Bastelbedarf.Wie gelingt der stressfreie Einsatz im Geschichtsunterricht?Abgesehen vom Aufwand der Vorbereitung lohnt sich der Einsatz von Feder und Tusche. Denn schondas außergewöhnliche Schreibmittel motiviert die Lernenden. Sie können sich ein wenig in die Zeitversetzen, in der mit solchen Materialien geschrieben wurde. Deutlich werden im Zuge dessen auchtechnische Unterschiede im Vergleich zum Schreiben mit Kugelschreiber, Bleistift oder Füller. In derFeder beispielsweise wird die Farbe nicht gespeichert. Sie reicht nur für wenige Buchstaben. Dannmuss die Feder erneut in die Tusche bzw. Tinte eingetaucht werden. Das Schreiben mit der Federist somit ungleich mühsamer als mit modernen Schreibgeräten. Zudem ist darauf zu achten, nichtzu viel Tusche an der Feder zu haben. Sonst entstehen unschöne Tuscheflecken oder die Tuschetropft an der Feder herunter. Es entstehen Kleckse auf dem Papier. Halten Sie deshalb immer einenfeuchten Lappen bereit, um kleine Missgeschicke schnell beseitigen zu können.Um das Aufräumen am Ende des Unterrichts problemlos zu gestalten, sollten Sie die Schülerinnenund Schüler zu Beginn der Stunde an der Tafel in Aufräum-Teams einteilen. Bringen die Lernenden113 RAAbits Geschichte März 2021 RAABE 20214 von 22

I.H.60 Das 20. Jahrhundert Sütterlin und Frakturschrift üben5 von 22ihre Tusche und Federn selbst mit, ist jeder für seinen Platz und seine Materialien verantwortlich.Handelt es sich um das Eigentum der Schule, kann die Einteilung beispielsweise so aussehen:4 LernendeTuschegefäße einsammeln6 LernendeTuschgefäße auswaschen (sofern keine Tuschfässchen)2 LernendeFedern einsammeln4 LernendeFedern unter fließendem Wasser auswaschen2 LernendeFedern mit Papierhandtüchern trocknen2 Lernende RAABE 2021Zeitungen aufräumen und entsorgen113 RAAbits Geschichte März 2021

6 von 22I.H.60 Das 20. Jahrhundert Sütterlin und Frakturschrift übenAuf einen BlickProjekt 1 – Wir lernen Sütterlin lesen und schreiben!M1M2M3M43./4. StundeDer Dachbodenfund – Eine Fantasiereise / Eine Fantasiereise lädt zuBeginn ein, sich in die Zeit der eigenen Urgroßeltern zu versetzen. Auf demDachboden entdecken die Lernenden alte Kinderbücher und Briefe, verfasstin einer seltsamen Schrift. Wie mag es gelingen, diese zu entziffern?Der Dachbodenfund / Die Dachbodenfunde aus der Fantasiereise visualisiert diese Seite. Sie kann begleitend zur Fantasiereise gezeigt werden.Sütterlin – Die altdeutsche Schreibschrift / Wann entstand das Sütterlin? Seit wann war es in Gebrauch? Ein Lückentext informiert. Alternativbieten wir Ihnen hier eine interaktive LearningApp an.Jetzt bist du dran: Schreibe Sütterlin! / Mithilfe eines Sütterlin-Alphabetes entziffern die Lernenden die ihnen bisher unbekannte Schrift und erproben sich anschließend darin, die Worte in Sütterlin selbst zu schreiben.Projekt 2 – FrakturM5M6M7M8Fraktur / Wie sieht die Frakturschrift aus? Wo findet sie sich heute noch inunserem Alltag? Bilder von Straßenschildern und alten Texten geben Einblick.Feder und Tinte – Wie schreibt man damit eigentlich? / Mit Tinte undFeder zu schreiben, ist nicht leicht und zunächst ungewohnt. Wie mussman die Feder bewegen, um dünne und breite Striche zu produzieren?Fraktur – Die alte deutsche Schrift / Ein mit Schriftproben versehenerInformationstext gibt erste Hinweise zu charakteristischen Merkmalen derFrakturschrift.Max und Moritz – Vierter Streich / Abschließend üben die Lernenden dieFrakturschrift zu entziffern, indem sie einen Auszug aus Wilhelm Buschs„Max und Moritz“ in ihre Schreibschrift übersetzen.113 RAAbits Geschichte März 2021 RAABE 20211./2. Stunde

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter FormAuszug aus:Sütterlin schreiben und lesen übenDas komplette Material finden Sie hier:School-Scout.de Copyright school-scout.de / e-learning-academy AG – UrheberrechtshinweisAlle Inhalte dieser Material-Vorschau sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei school-scout.de / elearning-academy AG. Wer diese Vorschauseiten unerlaubt kopiert oder verbreitet, macht sich gem. §§ 106 ff UrhG strafbar.

Sütterlin schreiben – Wie gelingt die Umsetzung des Projektes im Unterricht? Die erste Sequenz zur Sütterlinschrift benötigt nur eine Doppelstunde. Sie eignet sich damit auch sehr gut für eine kurzfristige Vertretungsstunde. Die Lernenden benötigen keinerlei zusät