Transcription

renovierenHäuslbauermesse1.-3.feberbauenDie fundierteFreitag LÄNDE KLAGENFURTwww.kaerntnermessen.atschätzen & gewinnenFachmesse für Bauen,Renovieren undEnergiesparen.

Ein Fixpunkt für alle Bauherren ist die kommendeHÄUSL BAUERMESSE KLAGENFURT vom 1. bis 3. Feber2013, wo sich mehr als 455 Aussteller auf einer Gesamtfläche von 35.000 Quadratmetern präsentieren.Das Angebotsspektrum reicht von Baustoffen undEindeckung, über Fenster, Türen und Tore bis hin zuHeizung, Energie und Außengestaltung.Gartenmöbel, Außengestaltungund Pools – Halle 2Ist das Haus einmal soweit fertig, geht es an die Außengestaltung. Und da gibt es jede Menge zu tun. Vom Anlegen derRasenflächen, über die Pflasterung der Einfahrten bis hin zur Anschaffung von Gartenmöbel und Anbringung des Sonnenschutzes. Und wer sich in seinemGarten ein wenig Luxus gönnenmöchte, informiert sich über dievielen verschiedenen Poolvarianten. Ebenfalls in der Halle 2vertreten sind die Anbieter vonAlarmanlagen und die Elektrotechniker der WIRTSCHAFTSKAMMER KÄRNTEN.Fenster, Türen & Tore – Halle 4Sie werden meist als die Visitenkarten eines Hauses bezeichnet. Die Rede ist von den Türen, Fenstern und Tore, die oft dasI-Tüpferl eines jeden Eigenheimes sind. Ersparen Sie sich weitereWege: in der Messehalle 4 findet man alle Firmen und Anbieter,die in diesem Bereich Rang undNamen haben. Und das Schönedaran, man kann sich gleich dieentsprechenden Angebote schicken lassen. Und dann wird klar:Ein Vergleich macht sicher Traumhäuser zum verlieben – FreigeländeFertighäuser erfreuen sich in den letzten Jahren steigenderBeliebtheit. Die Vorteile gegenüber einem Eigenbau sind offenkundig: Fertighäuser benötigen nur eine kurze Bauzeit undinsgesamt geringere Gesamtkosten. Somit wird der Traum vomEigenheim auch für den kleinenGeldbeutel durchaus finanzierbar. Außerdem handelt es sichheutzutage nicht mehr um dasFertighaus „von der Stange“,sondern jedes Haus kann individuell auf die Lebenssituationund die Wünsche seiner Bauherren angepasst werden.Seinen Traum vom eigenen Haus erfüllen: Alles zum Themaindividuelle Fertigbauplanung, Finanzierung und Versicherungfindet man im „Kärntner Fertighauszentrum“ am KlagenfurterMessegelände. Den interessierten Besuchern stehen 11 verschiedene Musterhäuser zur Auswahl. Das „Kärntner Fertighauszentrum“ mit seinen qualifizierten Bauberatern hält nicht nurzur HÄUSLBAUERMESSE, sondern ganzjährig geöffnet. Täglich(außer Sonntag) von 10.00 bis 18.00 Uhr und Samstag von 09.00bis 13.00 Uhr. Ausreichende Gratis-Parkplätze für Bauinteressenten (Einfahrt Rosentalerstrasse) sind direkt vor Ort vorhanden.bauenbauen

Informationen aus Meisterhand – Halle 3bauenDie Landesinnung der Hafner, Platten- und Fliesenleger undKeramiker ist auf der HÄUSLBAUERMESSE mit einem eigenenStand vertreten. Der Stand ist stets mit Meistern und Fachleutenaus dem Hafner- und Fliesenlegergewerbe besetzt, die gerne mitAuskünften und Ratschlägen rund um das Thema Ofen, richtiges Heizen und Fliesen zur Verfügung stehen. Auch kann sichder interessierte Besucher über mehrere Öfen verschiedensterAnbieter und eine gut sortierte Auswahl an Fliesen ein gutes Bildüber die Produkte dieses traditionsreichen Handwerks machen.Spezielle Kataloge runden das Bild ab und eine Übersicht überdie Hafner- und Fliesenlegerbetriebe je Bezirk informieren Sieund helfen bei der Auswahl eines Betriebes Ihres Vertrauens.Ausstellungsbereiche Einfriedungen Steinbeläge Einfahrtstore Carports Pflastersteine Schwimmbecken Markisen Baumeister Zimmermeister Baunebengewerbe Planung, Finanzierung, Dienstleistung Immobilienberater Bausparkassen Wohnbauträger Zivilingenieure/Architekten Leitern Maschinen Handwerkzeug BaugeräteDo it yourself Hartdeckungen Bleche/Schindeln Unterkonstruktionen Isoliermaterialien Dämmstoffe Dacheindeckungen Holz Kunststoff Metall Verglasungen Beschattungen Skelett-/Riegel-/Tafelbau Fassaden/Balkone/Schalungen Holz-Fertighäuser/Gartenhäuser Dachkonstruktionen Wintergartenlösungen Holzstiegen Parkettböden Betonbaustoffe Deckenkonstruktionen/Fertigkeller Kaminbau Putze Ziegel u. v. m.Natursteinemit Kultfaktor.Elegant. Natürlich. Schön. Kultig.www.kult-stein.at

Sanieren &RenovierenBodenbeläge, Fliesen & Bäder – Halle 3Eigentlich gibt es gerade bei der Ausstattung von Böden nichts,was es nicht gibt. Egal, welche Materialien, welche Formen, aufder HÄUSLBAUERMESSE kann man sich vom großen Sortimentüberzeugen. Weiters sind in dieser Halle Kachelöfen, Pflastersteine, Bäder, uvm. zu finden. Auchdas Bäderland Kärnten ist mitihrem ganzjährigen Schauraum,der die modernsten Badtrendszeigt, vertreten.Ausstellungsbereiche Einfriedungen Steinbeläge Einfahrtstore Carports Pflastersteine Schwimmbecken Markisen Leitern Maschinen Handwerkzeug BaugeräteDo it yourself Hartdeckungen Bleche/Schindeln Unterkonstruktionen Isoliermaterialien Dämmstoffe Dacheindeckungen Holz Kunststoff Metall Verglasungen Beschattungen Treppenbau Trockenbau/Estriche Bodenbeläge Anstriche Kücheneinbaumöbel Einbaumöbel Keramik Fliesen u. v. m.VON FÖRDERUNG BIS FINANZIERUNG“Besser wohnen. Besser sofort“, so lautet auch 2013 der inhaltliche Aufhänger rund um das Thema Wohnen und Sanieren. AmMessestand D15 (direkt bei der Raiffeisen Vortragsarena in derHalle 5) präsentieren sich dieKärntner Raiffeisenbanken inKooperation mit der RaiffeisenBausparkasse. Die Besucherkönnen sich von Freitag bisSonntag bei unseren Expertenüber Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten informieren.Präsentiert wird auch das neueOnline Service„Raiffeisen Wohn-Portal“Hier findet man alles rund ums Wohnen wie den Immopreisoder Förderatlas, einen Finanzierungs- und Energiesparrechnersowie einen Lebenstraumplaner. Darüber hinaus wird beimRaiffeisenstand noch so einiges geboten. Neben einer gemütlichen Wohnlounge und einem attraktiven Gewinnspiel für dieErwachsenen, steht den Kleinsten Besuchern eine eigenen Bastelund Spielecke zur Verfügung.renovierenEine gut durchdachte Sanierung verbessert nicht nurdie Energieeffizienz und das Wohnklima, sondernsteigert auch nachhaltig den Wert Ihres Eigenheims.Damit ist eine Sanierung eine sinnvolle Investition indie Zukunft. Speziell die thermische Sanierung IhresHauses bringt handfeste Vorteile.KärntnerRaiffeisenbanken

EnergieLaut einer Statistik entfallen rund 80 % der benötigten Energie im Haushalt auf das Heizen. Schon alleindeshalb lohnt es sich, Gedanken über Heizalternativenund Energiesparmöglichkeiten zu machen.Heizen, Energiesparen undDachziegel – Halle 1Die HÄUSLBAUERMESSE vereint in der Messehalle 1 die bedeutendsten Anbieter sowohl bei Pellets- und Hackschnitzelanlagenbzw. bei Erdwärme und Solaranlagen. Ebenfalls in dieser Halle zufinden ist „Unser Lagerhaus“,der mit seinen Partnern aufeinem Gemeinschaftsstand allesvom Keller bis zum Dachziegelpräsentiert.IG PASSIVHAUS KÄRNTEN400 QUADRATMETER AUSSTELLUNGSFLÄCHEDie Nachfrage an Passivhäusern wird innerhalb der nächstenzehn Jahre sprunghaft ansteigen. Mehr als 10 Aussteller, allesamtMitgliedsunternehmen der IG Passivhaus Kärnten, bieten derÖffentlichkeit gebündeltesKnow-how auf mehr als 400m²Informationsfläche (Halle 5,Stand A13). Die Top-PassivhausExperten stehen dem Besucherfür detaillierte Informationenrund um die Themen: Bauen,Renovieren, Energiesparenund Finanzieren im Bereichder Passivhaustechnologiezur Verfügung. Von Freitag bisSonntag finden zudem Impulsvorträge statt.Der Leitgedanke derIG Passivhaus Kärnten ist: „Die Etablierung des Passivhausstandards für Neubau und Althaussanierung AUS VERANTWORTUNGFÜR DIE ZUKUNFT“.energieDIE KRAFT AM LANDÖkologisches Bauen,Fertighäuser & Maler – Halle 5„Zuerst schauen, dann bauen“. Dieser Slogan passt besondersgut auf das Angebot in der Halle 5. Vor allem findet man hierjede Menge Anbieter rund um „Ökologisches Bauen“, „Fertighäuser“ und natürlich „Finanzierer“. Ebenfalls hier vertreten ist die„Raiffeisen-Bausparkasse“ und der Interessensverband„IG Passivhaus“.Ausstellungsbereiche Präventivberatung Schließanlagen Alarmanlagen Versicherungen Feuerschutz Blitzschutzbau Heizsysteme/Wasser Beleuchtung/Strom Haustechnik Lüftungssysteme Kamine Kachelöfen Infrarotheizungen Biomasse Solarenergie Brennstoffe Kleinkläranlagen Wärmepumpen Energie- undUmweltberatung u. v. m.

16.45 Uhr„Vom Passivhaus zum plus Energiehaus“ Referent: Architekt DI Herwig Ronacher(Architekturbüro Ronacher) Freitag, 1. FeberHalle 510.00 UhrOffizielle Eröffnung der HÄUSLBAUERMESSE Klagenfurtdurch Landeshauptmann Gerhard Dörfler.mit Impulsreferat„Wie baut man ein Zukunftshaus!“ von Oona Strathern-Horx, Trendforscherin und Architektin11.30 Uhr„Wärmedämmung spart Kosten, bewahrtvor Bauschäden, schützt die Umwelt“ Referent: Ing. Robert Hetzl-Hartdegen (STO Ges.m.b.H. Villach)12.15 Uhr„Wärmepumpenheizung, welches Systemist für mich das richtige?“ Referent: Ing. Hubert Eder (Stiebel Eltron)13.00 Uhr„Kioto Solar: Sonnentechnik aus Österreich“ Referent: Mag. Martin Samselnig (KiotoPhotovolatics GmbH)13.45 Uhr Referent: Gerhard Moritz (energie:bewusst Kärnten)14.30 Uhr„Wege zum energieunabhängigen Eigenheim– Innovative Technologien wie Photovoltaik,Wärmepumpen oder Energiespeicher intelligent verknüpft“ Referent: Dipl.-Ing. (FH) Alfred Pichsenmeister(Siblik Elektrik Ges.m.b.H.)15.15 Uhr„Gestaltung und Behaglichkeit im Passivhaus“ Referent: Arch. Dipl. Ing. Gerhard Kopeinig(arch & more Ziviltechniker GmbH.)16.00 Uhr„klima:aktiv bauen und gesund wohnen“ Referent: Dipl. Ing. Richard Obernosterer –Ressourcen Management Agentur GmbH.)Wärmepumpentag(gemeinsam mit energie:bewusst Kärnten und der KELAG)10.00 Uhr„Die Wärmepumpe: Heizen mitGratis-Wärme aus der Umwelt“ Referent: Peter Huber (KELAG)10.45 Uhr„Die Wärmepumpe in der Sanierung:Welches System ist das Richtige“ Referent: Hubert Eder (Stiebel Eltron GmbH)11.30 Uhr„Nutzung von Erdwärme:Von der Einreichung bis zur Umsetzung“ Referent: Markus Hilberger (Framak Bohrtechnik GmbH.)12.15 Uhr„Ergebnisse von Feldmessungen beiWärmepumpen: Rahmenbedingungenfür effiziente Systeme“ Referent: Heinrich Huber (Austrian Institut of Technology)13.00 Uhr„Betriebserfahrungen mit Wärmepumpenunterschiedlicher Bauart“ Referent: Karl Hofer (Vaillant Group Austria GmbH.)13.45 Uhr„Das Energie unabhängige Haus –Wärme pumpe kombiniert mit thermischerSolar- und Photovoltaikanlage“ Referent: Wolfgang Guggenberger (Sonnenkraft Österreich GmbH)14.30 Uhr„Das Passivhaus – Wohnen und leben“ Referent: Ing. Christof Müller (Weissenseer Holzsystembau)15.15 Uhr„Energieeffizient bauen – Die brennendsten Fragen“ Referent: Arch. Dipl. Ing. Martin Weiss (Architekturbüro Weiss)16.00 Uhr„Heizen mit Infrarot: Wohlfühlen und Sparen“ Vortragender: DI Günther Hraby (easyTherm Wärmesysteme GmbH.)vortragsarena„Gebäude- und Heizungssanierung: Noch niegab es bessere Förderungen als jetzt“Samstag, 2. Feber

16.45 Uhr„Barrierefreies Bauen – Lebensraum für Alle“ Referent: Arch. DI Dieter Weratschnig(Architekturbüro DI D. Weratschnig-Zentrum fürBauen-Renovieren und Alternativenergie) Sonntag, 3. Feber10.00 UhrZu Ihrem„Aktuelle Erfahrungen eines Bauherren beider Planung und Errichtung einesenergieeffizienten Gebäudes“ Referent: Reinhard Katzengruber (energie:bewusst Kärnten)10.45 Uhr„Alternative Heizsysteme im Neubau undin der Sanierung“ Referent Heinz Kaufmann (Vaillant Group Austria GmbH.)11.30 Uhr„Neubau und Sanierung mitPassivhauskomponenten“ Referent: Bmst. Dipl. Ing. Ruprecht Obernosterer –AEO architektur & energieeffizienz)12.15 Uhr„Sonnenhaus – Das Energiekonzept der Zukunft“ Referent: DI Ottokar Thurner (Wienerberger Ziegelindustrie GmbH.)ngBeste Beratu!gibt’s vor Ort13.00 Uhr„Sinn und Unsinn – Der Weg zum Passivhaus“ Referent: Msc Alexander Treichl (Architektur & Ingenieurbüro Treichl)13.45 Uhr Referent: Gerhard Moritz (energie:bewusst Kärnten)14.30 Uhr„Das energieunabhängige Eigenheim, Innovative Technologien (Photovoltaik, Energiespeicher, Wärmepumpen) intelligent verknüpft“FERTIGHAUSZENTRUMKlagenfurt Referent: Dipl. Ing. (FH) Alfred Pichsenmeister, VerkaufsleiterErneuerbare Energien, Siblik Elektrik Ges.m.b.H. & Co. KG11 Traumhäusermitten in der Stadt15.15 UhrgratisParkplatz„Bauen und Umbauen mit der Sonne,Ressourcen, Energie und Kosten sparen?“messegeländeKlagenfurt Referent: Bmst. Dipl.-Ing. Anton Oitzinger(Architekturbüro Oitzinger)16.00 Uhr„Besser bauen und richtig Heizen – Tipps aus derPraxis des Niedrigenergie- und Passivhauses“ Referent: Josef Seidl (Drexl & Weiss)Ganzjährig geöffnet / Öffnungszeiten:MO – FR 10 – 12 und 13 – 18 Uhr, SA 9 – 13 Uhrwww.fhz.atvortragsarena„Gebäude- und Heizungssanierung: Derzeitsind mehr als 50 % nicht rückzahlbare Förderungen möglich“

PflastersteinPyramideSCHÄTZEN, GEWINNEN & HELFENIn diesem Jahr konnte man die neue Exklusivmarke„Profipflaster“ für eine gemeinsame Benefiz-Aktionbegeistern: im Messefoyer wird aus Pflastersteineneine Pyramide errichtet. Messebesucher werdeneingeladen, hier ihre Tipps abzugeben: DieAufgabe besteht darin, die exakte Anzahlan Pflastersteinen auf dieser Pyramide zuerraten. Ein Tipp kostet 1,– und kommtzu 100 % der Aktion „Licht ins Dunkel“zugute. Pro Teilnehmer können gernemehrere Tipps abgegeben werden.Der Hauptpreis, ein Warengutschein für 200 QuadratmeterBetonpflastersteine „Wolfstein anthrazit“ im Wertvon 4.500,– (zur Verfügunggestellt von Profipflaster) gehtan den Tipp, der am nächsten an dasrichtige Ergebnis rankommt. 1,*pro TippSchätzen& wertvolleSachpreisegewinnen!Weiters wird unter allen Teilnehmern eine CAD-Gartenplanung von „Traumgarten“im Wert von 450,– sowieein Warengutschein derneuen Natursteinmarke „Kultstein“ imWert von 250,–verlost.Hauptpreis2200 mPflastersteineim Wert von 4.500,–Fa. ProfipflasterzurVerfügunggestellt von* Der Reinerlös kommt 100 % Licht ins Dunkel zugute!Markteinführung von Profipflasterein, der höchsten Qualitätsansprüchen genügt und sich durchFarbbeständigkeit auszeichnet. Profipflaster-Steine werdenausschließlich aus Quarzit und Dolomit hergestellt. Dadurchsind alle Produktlinien frost- und streusalzbeständig; außerdemübertreffen sie die Normvorgaben. Die Pflastersteine sind nichtnur oberflächlich gefärbt, sondern das gesamte Betonsteinmaterial ist mit Farbe durchzogen. Die Oberflächen der Profipflaster-Steine sind sehr vielfältig und unterschiedlich. Durch einenspeziellen Schritt im Produktionsprozess wirken sie besondersedel. Das Endprodukt besticht mit besonderer Ausstrahlung undeinzigartiger Schönheit.schätzen & gewinnenUnter der neuen Exklusivmarke Profipflaster werden verschiedenste Betonsteinvarianten vertrieben. Die Qualität der Steinesteht dabei im Vordergrund.Nur beste Naturmaterialienund edle Naturgemischewerden verwendet. DasPflaster wird aus eigensgefertigtem Kies produziert. Dieser wird speziellgebrochen und gewaschen.Dadurch entsteht Betonst-

Das hausder ZukunftWOHNEN IN DER ZUKUNFTTRENDFORSCHERIN GIBT AUSKUNFTWie werden wir in Zukunft leben? Bleibt trotz Individualisierung noch Platz für die Familie? Wie verändern neue Technologien unsere Häuser und Wohnungen? Mit Fragen wie diesenhat sich das Trendforscher-PaarOona Strathern-Horx undMatthias Horx beschäftigt. IhreAntwort: das „Future EvolutionHouse” am Stadtrand von Wien,in dem sie seit dem Vorjahr mitihren beiden Söhnen leben. DenKÄRNTNER MESSEN ist es gelungen, die bekannte ArchitektinOona Strathern-Horx für einen Impulsvortrag zum Thema „Wiebaut man ein Zukunftshaus“ im Rahmen der Messe-Eröffnungam Freitag, 1. Februar 2013 um 10.00 Uhr gewinnen zu können.Dabei will sie zahlreiche Fragen streifen, wie beispielsweise waspassiert, wenn Zukunftsforscher ein Haus bauen? Wie setzt mandie wichtigsten Trends der Gegenwart – zum Beispiel Individualisierung, Feminisierung, Mobilität und „Downaging” – in derHausarchitektur um? Kann man Technik mit unseren Bedürfnissen nach Cocooning, Simplizität und Convenience in Einklangbringen? Welche Bedeutung hat „ökologische Verantwortung”,wenn man nicht in einer Öko-Höhle landen will? Und sehen Männer Küchen und Badezimmer tatsächlich anders als Frauen?SMARTHOME AUSTRIADIE INTELLIGENTE HAUSSTEUERUNGMit SmartHome Austria erreicht die intelligente Haussteuerung– egal ob Wohnung oder Einfamilienhaus – einen neuen Standard.SmartHome Austria ist ein innovatives, ohne Umbauarbeiteninstallierbares System der Kelag, das Elektrogeräte, Heizung undLicht mit einer zentralen Steuereinheit verbindet und so IhrenEnergiebedarf zentral und bedarfsgerecht steuert. Das Systemhilft Ihnen jedoch nicht nur dabei, Ihren Strom- und Wärmeverbrauch zu optimieren und damit Energie und Kosten zu sparen,sondern bietet auch Komfort und Sicherheit. Dank dem „virtuellen Bewohner“ sieht Ihr Zuhause beispielsweise selbst dannbewohnt aus, wenn Sie verreist sind. Mit SmartHome Austriafunktioniert die Energiesteuerung in Ihrem Haushalt kinderleicht– via Internet auch von unterwegs. NutzenSie die Gelegenheit und wohnen Siesmart – also intelligent! Besuchen Sie unsauf der Häuslbauermesse und lernen SieSmartHome Austria kennen!Sie finden unsin Halle 1, Stand D7

BesucherserviceAlles rund um dieHäuslbauermesseNeu & ExklusivDatum & ÖffnungszeitenFreitag, 1. Feber bis Sonntag, 3. Feber 2013Geöffnet täglich von 09.00 bis 18.00 UhrEintrittspreiseTageskarteErwachsene. 8,–Kinder und Schüler (bis 16 Jahre). 2,–Jugendliche (17 bis 19 Jahre). 3,–Präsenzdiener, Studenten und Behinderte. . 3,–Jahreskarte. 59,–PARK & RIDEWer mit dem Auto anreist, kann dieses bequem und kostenfrei an der Autobahnabfahrt Klagenfurt West (August-JakschStraße) bzw. beim P&R Parkplatz Minimundus parken. Vonhier verkehren im 15-Minuten-Intervall Shuttlebusse zurMesse und retour.Mit Bus und Bahngünstiger auf die MesseWer mit Bahn oder Bus zur HÄUSLBAUERMESSE KLAGENFURT anreist, profitiertnicht nur vom extrem günstigen Kombiticket, sondern erspart sich auch die Parkplatzsuche vor Ort. So zahlt beispielsweise ein Erwachsener fürdie Hin- und Rückfahrt inklusive Messeticket aus ganz Kärntennur 15,- bzw. 8,- (mit VorteilsCard) innerhalb von Klagenfurt 7,- und 4,-. Die Tickets sind bei allen Fahrkartenautomaten,bei den Personenkassen und Buslenkern erhältlich.KÄRNTNER LINIENMehr Infos gibt es auchunter www.kaerntner-linien.atKINDERBETREUUNGDie Messe bietet allen was. Während sich die Elternin aller Ruhe über die neuesten Ausstellungsangeboteinformieren, können sich unterdessen die Kleinsten in dermesseeigenen Kinderbetreuung powered by KÄRNTNERHILFSWERK im Messefoyer (Haupteingang St. Ruprechterstraße 1. Stock) vergnügen. Dieses Service kann täglichvon 09.00 bis 17.30 Uhr genutzt werden und ist darüberhinaus kostenfrei!Weitere InformationenAlles zur Häuslbauermesse gibt es auch aufwww.kaerntnermessen.at sowiewww.facebook.com/kaerntnermessen odertelefonisch unter 0463/56800Herausgeber: Klagenfurter Messe, Betriebsgesellschaft mbH., Messeplatz 1,9021 Klagenfurt am Wörthersee, Austria, T: 43 (0)463/56 800-0, F: 43 (0)463/56 800-28,E: [email protected] Änderungen vorbehalten.

Sonntag finden zudem Impulsvorträge statt.Der Leitgedanke der IG Passivhaus Kärnten ist: „Die Etablierung des Passivhausstan- . Dachziegel – halle 1 Ökologisches Bauen, Fertighäuser & Maler – halle 5 energie DIE KRAFT AM LAND. . (Photovoltaik,