Transcription

Montageanleitung& Computer-BedienungsanleitungArt.-Nr. 11 240 0004Sport-Thieme Ergometer0411203Vielen Dank, dass Sie sich für ein Sport-Thieme Produkt entschieden haben!Damit Sie viel Freude an diesem Gerät haben und die Sicherheit gewährleistet ist, sollten Siediese Anleitung zunächst vollständig durchlesen, bevor Sie mit der Montage beginnen.Für Fragen und Wünsche stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

-2-

InhaltsverzeichnisSicherheitshinweise .4-5MontageSchritt 1: Überprüfung des Lieferumfanges . .6Schritt 1: Montage der Standfüße . .7Schritt 2: Montage der Pedale . . . .8Schritt 3: Montage des Sattels und der Sattelstütze . . 9Schritt 4: Montage der Lenkersäule . . 10Schritt 5: Montage des Lenkers . .11Schritt 6: Montage des Computers . .12Trainingshinweise .13Trainingsplanung .13-14Pflege und Wartung .15Service .15Richtiges Auf- und Absteigen .16Ergometer Trainingstechnik .16Bewegen des Gerätes . .16Teileliste . . .17Explosionszeichnung . .18Garantie . . 19-3-

Sicherheitshinweise Machen Sie sich vor der Inbetriebnahme des Gerätes mit der Montage-, Bedienungs- und Computeranleitung sowie den Trainings- und Sicherheitshinweisen vertraut.Die Sicherheitshinweise sind strikt zu befolgen.Die Anleitung sollte an einem sicheren Platz aufbewahrt werden.Bei Weitergabe des Gerätes sind Montage-, Bedienungs-, Computer- und Trainingsanleitung beizulegen.Der Anwendungsbereich dieses Trainingsgerätes ist der Heimbereich. Das Gerät entspricht den Anforderungen DIN EN 957-1/5 SA/HA und ist GS-geprüft. Das Gerät ist nach dieser Norm für ein Körpergewicht von150 kg geprüft worden.Die CE-Kennzeichnung bezieht sich auf die elektromagnetische Verträglichkeit EMV (EG-Richtlinie2004/108/EG und EN 55081-1). Bei unsachgemäßem Gebrauch dieses Gerätes (z. B. übermäßiges Training,ruckartige Bewegungen ohne vorheriges Aufwärmen, falsche Einstellungen etc.) sind Gesundheitsschädennicht auszuschließen! Vor Beginn des Trainings sollte ein allgemeiner Fitness-Check von Ihrem Arzt durchgeführt und eventuelle Herz-, Kreislauf- oder orthopädische Probleme abgeklärt werden. Dieses Trainingsgerät ist für Personen, welche einen Herzschrittmacher oder andere medizinische Implantate verwendenmüssen, nicht geeignet!Sicherheitshinweise Folgende Hinweise sind unbedingt zu beachten und zu befolgen: Dieses Gerät ist ein drehzahlunabhängiges Trainingsgerät und soll nicht in unkontrolliert zugänglichenBereichen aufgestellt werden. Hohe Temperaturen, Feuchtigkeit und Wasserspritzer sind zu vermeiden. Der Tretwiderstand Ihres Gerätes kann über die Computertasten ( /–) reguliert werden. Ihr Computer stopptautomatisch, wenn die Pedale nicht mehr betätigt werden. Der Tretwiderstand (Belastung) wird in Watt am Computerdisplay angezeigt (max. 400 W). Vor Inbetriebnahme des Gerätes die Bedienungsanleitung genau durchlesen. Stellen Sie das Gerät auf einen festen und ebenen (waagerechten) Untergrund. Ein fester und sicherer Standmuss gewährleistet sein. Steigen Sie nicht auf den Sattel oder andere Teile des Gerätes. Das Gerät braucht in jede Richtung genügend Freiraum (mindestens 1 m). Die Mindesteinstecktiefe der Sattelstütze laut Anleitung ist unbedingt zu beachten. Falsches und übermäßiges Training kann Ihre Gesundheit gefährden. Hebel und andere Einstellmechanismen des Gerätes dürfen während des Trainings den Bewegungsbereichnicht behindern. Regelmäßige Kontrolle des Gerätes auf Schäden und Verschleiß erhält das Sicherheitsniveau. Defekte Teile,z.B. Verbindungsteile, sind sofort auszutauschen. Das Gerät ist bis zur Instandsetzung nicht mehr zu benutzen. Schrauben und Muttern regelmäßig nachprüfen. Kinder sollten nur mit entsprechender geistiger und körperlicher Entwicklung am Gerät trainieren und auf dierichtige Benutzung hingewiesen werden. Nicht geeignet für körperlich oder geistig behinderte Personen. Dieses Gerät ist nicht dafür bestimmt, von Personen (einschließlich Kinder) mit eingeschränkten physischen,sensorischen oder geistigen Fähigkeiten oder mangels Erfahrung und/oder mangels Wissen benutzt zuwerden, es sei denn, sie werden durch eine für ihre Sicherheit zuständige Person beaufsichtigt oder erhaltenvon ihr Anweisungen, wie das Gerät zu benutzen ist. Kinder sollten beaufsichtigt werden, um sicherzustellen,dass sie nicht mit dem Gerät spielen. Halten Sie Verpackungsbeutel und -folien von Babys und Kleinkindern fern, es besteht Erstickungsgefahr! Die Montage-, Bedienungs- und Trainingsanleitung wird auch zur Bestellung von Ersatzteilen benötigt. Es liegt in der Verantwortung des Besitzers, alle anderen Personen, die das Gerät benutzen, ausreichendüber etwaige Gefahren zu informieren. Das Gerät ist ausschließlich für den Heimgebrauch gedacht und darf nur in geschlossenen Räumen (nicht imFreien) benutzt werden. Benutzen Sie eine Unterlegmatte, auf der Sie das Gerät aufstellen, um den Boden nicht zu beschädigen. Transportieren Sie das Gerät niemals alleine über Stiegen oder andere Hindernisse. Sollten Sie das Gerät demontieren wollen, gehen Sie in der umgekehrten Reihenfolge des in der Anleitungbeschriebenen Zusammenbaus vor. Benutzen Sie das Gerät nur so, wie es in der Anleitung beschrieben ist.-4-

Auf keinen Fall die Augen während der Benutzung des Gerätes schließen. Es ist sicherzustellen, dass unbeaufsichtigte Kinder vom Trainingsgerät ferngehalten werden. Bei Einnahme von Medikamenten trainieren Sie ausschließlich nach Rücksprache mit Ihrem Arzt.TrinkflascheBitte halten Sie die Trinkflasche aufgrund des ablösbaren Verschlusses von Kleinkindern und Babys fern(Verschluckungsgefahr)! Bitte beachten Sie, dass das Mundstück der Trinkflasche zu Reinigungszweckenvom Verschluss abgenommen werden kann und sich deshalb ab einer bestimmten Zugkraft löst.VerpackungUmweltfreundliche, wieder verwertbare Materialien:Außenverpackung aus PappeFormteile aus geschäumtem, FCKW-freiem Polystyrol (PS)Folien und Beutel aus Polyäthylen (PE)Spannbänder aus Polypropylen (PP)EntsorgungBitte achten Sie auf eine umweltgerechte Entsorgung der Verpackung nach lokalen Vorschriften!Entsorgung des Altgerätes: Beachten Sie beim Entsorgen des Gerätes die örtlichen Entsorgungsvorschriften.In Deutschland fällt dieses Gerät unter die Elektroschrottverordnung und muss im Falle einer Entsorgung aneiner der kommunalen Sammelstellen innerhalb von Deutschland entsorgt bzw. abgegeben werden.StromversorgungDer Anschluss des Gerätes darf nur an eine ordnungsgemäß installierte Schutzkontakt-Steckdose mit der aufdem Typschild angegebenen Netzspannung erfolgen. Stimmen die Werte nicht überein, wenden Sie sich bittean unser Serviceteam. Verbinden Sie immer zuerst das Netzkabel mit dem Gerät und stecken Sie dann denNetzstecker in die Steckdose. Zur vollständigen Netztrennung ist der Netzstecker zu ziehen. Das Gerätdeshalb nur an leicht zugängliche Steckdosen anschließen.-5-

Schritt 1: Überprüfung des LieferumfangesÜberprüfen Sie die sichtbaren Teile auf Ihre Vollständigkeit.-6-

Schritt 2: Montage der Standfüße1. Montieren Sie den vorderen Standfuß (51) mit Hilfe derSchrauben (73), den Federringen (32) und den Unterlegscheiben (41).2. Montieren Sie den hinteren Standfuß (52) mit Hilfe derSchrauben (73), den Federringen (32) und den Unterlegscheiben (41).-7-

Schritt 3: Montage der PedaleSchrauben Sie das rechte Pedal (79R) im Uhrzeigersinn an dierechte Kurbel.Nun schrauben Sie das linke Pedal (79L) gegen den Uhrzeigersinnan die linke Kurbel.-8-

Schritt 4: Montage des Sattels und der Sattelstütze1. Schrauben Sie die Schnellverstellschraube (2) entgegen demUhrzeigersinn aus dem Hauptrahmen.2. Ziehen Sie am Knopf der Schnellverstellschraube (2) damit dieSattelstütze (59) in den Hauptrahmen rutschen kann. Sobald dieSattelstütze einrastet, drehen Sie die Schnellverstellschraube (2)im Uhrzeigersinn fest.3. Befestigen Sie nun den Sattel (62) an der Sattelschiene (60)4. Mit Hilfe des Schraubknopfes (61) können Sie die, für Sie bequemste, Sitzposition einstellen.-9-

Schritt 5: Montage der Lenkersäule1. Schrauben Sie die vier vormontierten Schrauben (70) und viergebogene Unterlegscheiben (71) von Hauptrahmen heraus2. Verbinden Sie das obere Computerkabel (15) und das untereComputerkabel (16) miteinander.3. Schrauben Sie die zwei vormontierten Inbusschrauben undUnterlegscheiben von der Lenkersäule heraus.4. Fixieren Sie jetzt den Trinkflaschenhalter (66) mit beiden Unterlegscheiben und Inbusschrauben (55) an der Lenkersäule- 10 -

Schritt 6: Montage des Lenkers1. Stecken Sie die schwarze Unterlegscheibe (83), den schwarzen Federring (23) und die schwarze Buchse (42) auf dieT-Schraube (68).2. Schrauben Sie die T-Schraube nun durch die Öffnung derKunststoffabdeckung (42) fest in das Loch der Lenkerhalteklemme.- 11 -

Schritt 7: Montage des ComputersVerbinden Sie nun die beiden Handpulssensorkabeln aus der Lenkersäule mit den Handpulssensorenkabeln des Computers, sowiedas Computerkabel aus der Lenkersäule mit dem Computerkabeldes Computers.- 12 -

TrainingshinweiseAllgemeinesGrundsätzlich kann jeder gesunde Mensch mit einem Fitnesstraining beginnen. Bedenken Sie aber, dasslange Versäumnisse sich nicht in kurzer Zeit beseitigen lassen. Körperliche Fitness, Ausdauer und Wohlbefinden lassen sich durch ein entsprechendes Übungsprogramm leicht erreichen. Ihre Kondition verbessert sichbereits nach relativ kurzem, regelmäßigem Training und hält damit auch Herz, Kreislauf und Bewegungsapparat in Schwung. Ebenso wird die Sauerstoff-Aufnahmefähigkeit verbessert. Weitere positive Veränderungenfinden im Stoffwechselsystem statt. Wichtig ist, das Training dem eigenen Körper anzupassen und sich nichtzu überfordern. Bedenken Sie, Sport soll Spaß machen.ACHTUNG!! WIR EMPFEHLEN IHNEN, UNBEDINGT VOR TRAININGSBEGINN IHREN ARZT ZU BEFRAGEN.TrainingsbekleidungKopf: Benutzen Sie eventuell ein Stirnband, um das Abtropfen des Schweißes zu verhindern.Oberkörper: Gehen Sie nach dem sogenannten Mehrschichtensystem vor.1. Direkt auf der Haut tragen Sie Funktionsunterwäsche, die den Schweiß von der Haut wegleitet.2. Darüber tragen Sie ein T-Shirt, welches den Schweiß von der Haut wegleitet. Dieses kann beim Training inwarmen Räumlichkeiten auch weggelassen werden.Beine: Tragen Sie eine leichte, möglichst anliegende kurze oder lange Trainingshose. Wichtig ist, dass dieseim Schritt nicht reibt, und dass der Gummibund nicht zu eng an der Haut anliegt, damit die Beindurchblutungnicht beeinträchtigt wird. Verwenden Sie Sportsocken und keine zu dicken Tennissocken, weil diese dieReibung und damit die Blasenbildung fördern. Ihre Socken sollten keinen zu engen Gummibund haben, damitIhr Fuß ausreichend durchblutet wird.Wichtig! Regelmäßiges und langfristiges Training. Tragen Sie bequeme und luftdurchlässige Kleidung (z. B. Trainingsanzug). Tragen Sie Schuhe mit rutschfester Gummisohle. Nie barfuß trainieren (Verletzungsgefahr)! Eine Stunde vor und nach dem Training keine Mahlzeiten zu sich nehmen. Ausreichend trinken! Bei Müdigkeit und Erschöpfung nicht trainieren. Mit dem Crosstrainer trainieren Sie neben Ihrer Ausdauer und Ihrem Herz-Kreislauf-System vor allemIhre Bein-, Arm- und end ist Ihre aktuelle körperliche Leistungsfähigkeit – besprechen Sie diese vorab mit Ihrem Arzt. Grundsätzlich sollte das Training in drei verschiedene Trainingsphasen gegliedert werden:AUFWÄRMEN – TRAINING – ENTSPANNENAufwärmen:Bereitet die Muskeln und den Organismus auf Belastung vor. So reduzieren Sie eine eventuelle Verletzungsgefahr. AlsÜbungen bieten sich Aerobic, Dehnübungen und Laufen an. Beginnen Sie das Training grundsätzlich mit dieser Aufwärmphase.Training:Halten Sie sich an die Empfehlungen für Ihr spezielles Trainingsgerät. Die Belastungsintensität kann über die Herzfrequenz kontrolliert werden. Stimmen Sie sich mit Ihrem Arzt ab.Entspannen:Der Organismus benötigt während und nach dem Training Zeit zur Erholung. Bei einem Anfänger soll diese Erholungszeitlänger dauern als bei einem geübten Sportler.Falsches oder übermäßiges Training kann zu gesundheitlichen Schäden führen!!!!Eine Methode um Ihre Trainingsintensität zu bestimmen, ist die maximale Herzfrequenz MHF (Pulsmessung). Diese MHFkönnen Sie mittels einer mathematischen Formel selbst errechnen. Diese altersbezogene Formel lautet:MHF 220 – Lebensalter- 13 -

Es gibt fünf Trainingszonen, die jede einzeln oder alle zusammen eine Rolle für Ihr Training spielen – je nachIhrem persönlichen Ziel. Die Werte sind im Einzelnen:Die GesundheitszoneDie Gesundheitszone steht für langsame, lange Ausdauerbelastung. Die Belastung sollte leicht und entspanntsein. Diese Zone stellt die Basis für die Steigerung Ihrer Leistungsfähigkeit dar und sollte von Anfängern oderkonditionell schwachen Personen genutzt werden.Die FettverbrennungIn dieser Zone wird sowohl Ihr Herz gekräftigt, wie auch die Fettverbrennung optimal gestaltet, da die verbrauchten Kalorien hauptsächlich aus Ihrem Körperfett stammen und weniger aus Kohlehydraten. Zuerstmuss sich Ihr Körper an das Training gewöhnen – geben Sie sich etwas Zeit. Danach gilt: Je länger Sie diesesTraining durchstehen, desto effektiver wird es.Aerobe ZoneMit dem Training in der aeroben Zone verbrennen Sie mehr Kohlehydrate als Fett. Durch die höhere Belastungstärken Sie Ihr Herz und die Lungen. Wenn Sie schneller, stärker und ausdauernder werden möchten, müssenSie auch in der aeroben Zone trainieren. Der Nutzeffekt dieses Trainings wirkt sich enorm auf Ihr Herz undAtmungssystem aus.Anaerobe ZoneDas Training in dieser Zone bringt eine Steigerung der Fähigkeit, Milchsäure zu verstoffwechseln. Damitkönnen Sie härter trainieren, ohne übermäßig Laktat zu bilden. Es ist ein hartes Training, bei dem Sie dentypischen Schmerz eines harten Trainings verspüren werden, wie z.B. Erschöpfung, schwere Atmung undMüdigkeit. Der Nutzeffekt betrifft vor allem den Personenkreis, der an einem Hochleistungstraining interessiertist. Wenn Sie nur fit sein wollen, brauchen Sie nie in dieser Zone zu trainieren.WarnzoneDies ist die Zone mit höchster Intensität und sollte nur mit großer Vorsicht genutzt werden. Trainieren Sie hiernur, wenn Sie extrem fit sind und Erfahrung und praktisches Wissen mit extensivem Hochleistungstraininghaben. Dieser Bereich kann leicht zu Verletzungen und Überlastung führen. Dies ist ein extrem schwierigesTraining, das Hochleistungssportlern vorbehalten sein sollte.Seitens der Sportmedizin werden folgende Belastungsumfänge als wirksam erachtet:- 14 -

PFLEGE UND WARTUNG Zur Reinigung nur milde Seifenlauge und einen feuchten Schwamm verwenden, keine ätzendenMittel. Überprüfen Sie das Gerät regelmäßig auf eventuell entstandene Schäden oder Abnutzungserscheinungen und kontrollieren Sie den festen Sitz aller Schrauben und Verbindungen. Wirempfehlen, die beweglichen Teile zur Vermeidung vorzeitiger Abnutzungserscheinungen von Zeitzu Zeit leicht zu ölen. Tauschen Sie defekte Teile über unseren Kundendienst sofort aus – das Gerät darf dann bis zurInstandsetzung nicht verwendet werden. Beachten Sie bitte, dass Schweiß eine korrosiveWirkung hat und nicht mit dem Gerät in Berührung kommen darf.Für technische Auskünfte und Beratung steht Ihnen unser Service-Center zur Verfügung,siehe SERVICE!SERVICESollten Sie weitergehende Fragen haben oder mit dem Zusammenbau irgendwelche Schwierigkeiten haben,so rufen Sie uns unter untenstehender Rufnummer kurz an. Wir können Ihnen sicher weiterhelfen.Sollte mit dem Gerät etwas nicht in Ordnung sein, wird es während der Garantiezeit kostenfrei durch untenangeführte Serviceadresse gegen ein neues oder repariertes Gerät ausgetauscht. Bitte beachten Sie, dass beider Abholung das komplette Gerät (es dürfen keine Teile aus dem Lieferumfang fehlen) an den Spediteurübergeben werden muss.Beachten Sie bitte auch, dass aus Gewichtsgründen eine Rücksendung per Post nicht möglich ist.Um Ihnen Unannehmlichkeiten zu ersparen, rufen Sie uns vorher an.Wir beraten Sie gerne.Für technische Auskünfte und Beratung steht Ihnen unsere Service-Hotline zur Verfügung:Serviceadresse Deutschland u. Europa:Serviceadresse Österreich:Royalbeach Spiel- und Sportartikel Vertriebs GmbHz. H. SERVICETEAMWatzmannstraße 1D-83417 KirchanschöringTel. 49/8685/98 89 480Fax 49/8685/98 89 78E-Mail [email protected]–Fr. 8. –17. Royalbeach Austriaz. H. SERVICETEAMPostfach 37A-5110 OberndorfTel. 43/662/87 12 03Fax 49/8685/98 89 78E-Mail [email protected] etwaiger Rückgabe bitte das komplette Zubehör, die Montage-, Bedienungs- und Trainingsanleitung, die Garantiekarte und die Originalverpackung nicht vergessen.- 15 -

Richtiges Auf- und Absteigen Zur Vermeidung von Verletzungen steigen Sie zuerst nur mit einem Bein auf das rechte oder linke Pedal.Wichtig ist, dass Sie sich mit beiden Händen am Haltegriff festhalten.Beim Absteigen gehen Sie in umgekehrter Reihenfolge vor.Steigen Sie dabei nicht auf die Kunststoffverkleidung des Gerätes.Ergometer Trainingstechnik Halten Sie Ihren Oberkörper möglichst aufrecht.Der Blick ist gerade nach vorne ausgerichtet.Die Bewegung sollte hauptsächlich aus den Beinen heraus kommen.Die Arme dienen nur der Stabilisierung Ihres Oberkörpers (Achtung: Trainieren Sie nie freihändig!)Wechseln Sie von Zeit zu Zeit die Griffposition.Transport / Bewegen des GerätesBevor Sie das Gerät bewegen, versichern Sie sich, dass Sie das Gerät ordnungsgemäß vom Stromnetzgetrennt haben. Fassen Sie den Ergometer am Haltegriff. Mit dem rechten Fuß fixieren Sie das untere Ende des vorderenStandfußes.Kippen Sie nun das Gerät soweit in Ihre Richtung, bis es mit Hilfe der Rollen bewegt werden kann. Achten Siedarauf, dass Sie das Gerät nur auf einem ebenen Untergrund bewegen. Haben Sie die gewünschte Stelle erreicht,richten Sie das Gerät wieder vorsichtig auf.Rollen Sie das Gerät auf Holzböden besonders vorsichtig, um den Boden mit den Rollen nicht zubeschädigen!- 16 -

ager 608ZMutterSchraube M5LenkersäuleLenkerSchaumstoffüberzug für Lenker,rechtsEndkappe LenkerStandfuß, vorneStandfuß, hintenM5 MutterEndkappeSchraube M5TransportrollenUnterlegscheibe gebogen φ10SchraubeSattelstützeHorizontale SattelverstellschieneSchnellverstellschraube für terUnterlegscheibeT-Schraube für LenkerSchraubenschlüsselSchraube M8Unterlegscheibe ф19xф8x2Schraube für Steuerung M4Schraube für Standfüße e für Schwungscheibe M6Handpuls SensorUnterlegscheibePedal links und rechtsUnterlegscheibe M5Ein- ssekabelPlastik für den aube für SattelstützePlastikhülse für SattelstützeFührungsrad für Keilriemen 6203Keilriemenführungsrad ф260Magnet lwelleKurbelsteckerFederringSchraube für Kurbel M8X12Federring ф6Nylon Mutter M10Keilriemen 410 J6SteuerungsplatineMotorkabel, oberer TeilMotorkabel, unterer TeilSensorKappe vorderer StandfußSchwungscheibe mit WirbelstrombremseTretkurbel, linksFederring M5Tretkurbel AbdeckkappeSchraube für Tretkurbel eUnterlegscheibeUnterlegscheibeUnterlegscheibe M5Nylon Mutter M8Federring ф8Unterlegscheibe ф6Feder für KeilriemenSeitenschale linksSchraubeComputerSchraube M6Schraube für SeitendeckelSchraube für SeitendeckelUnterlegscheibeAbdeckung 697071727374757677787980818283848586- 17 -211141221211111811111664411421111161111

Explosionszeichnung- 18 -

GARANTIEDie Garantiezeit beträgt 2 Jahre und beginnt mit dem Tag des Kaufs.Bitte bewahren Sie den Kassenbon als Nachweis für den Kauf auf.Es gelten folgende Garantiebestimmungen:Der Hersteller garantiert die kostenfreie Behebung von Mängeln, die auf Material- oder Fabrikationsfehlerzurückzuführen sind. Bei Feststellung eines Mangels sind Sie verpflichtet, diesen unverzüglich demRB-Servicecenter zu melden. Schäden infolge unsachgemäßer Handhabung, Nichtbeachtung der Bedienungsanleitung, unsachgemäßer Montage, unzureichender Pflege, Gewaltanwendung oder normaler Abnutzung fallen nicht unter diese Garantie. Der Hersteller haftet nicht für ursächliche Schäden oder Folgeschäden jedweder Art, es sei denn, dass eine derartige Haftungsbegrenzung vom Gesetzgeber ausdrücklichuntersagt ist. Alle Verschleißteile (z. B.: Kunstlederbezüge) sind von der Garantie ausgenommen. Es steht imErmessen des Herstellers, die Garantie durch Reparatur oder Ersatzlieferung zu erfüllen. WeitergehendeAnsprüche bestehen nicht. Bei nicht berechtigter Garantieeinsendung behält sich der Hersteller vor, dieRücksendung unfrei vorzunehmen.Während der Garantiezeit können defekte Geräte kostenfrei repariert werden. Da aus Gewichtsgründen eineRücksendung per Post nicht möglich ist, setzen Sie sich für technische Auskünfte und Beratung zunächst mitder u.a. Serviceadresse in Verbindung.Die Originalverpackung ist für die Dauer der Garantiezeit aufzubewahren.Bitte kontaktieren Sie in jedem Fall unbedingt vorab unseren Kundendienst.Nach Ablauf der Garantiezeit haben Sie ebenfalls die Möglichkeit, das defekte Gerät durch die unten angegebene Adresse reparieren zu lassen. Anfallende Reparaturen nach Ablauf der Garantiezeit inklusive demVersand sind kostenpflichtig.Für technische Auskünfte und Beratung steht Ihnen unsere Service-Hotline von Montag bis Freitag in der Zeitvon 8. bis 17. zur Verfügung:Serviceadresse Deutschland u. Europa:Royalbeach Spiel- und Sportartikel Vertriebs GmbHz. H. SERVICETEAMWatzmannstraße 1D-83417 KirchanschöringTel. 49/8685/98 89 480Fax 49/8685/98 89 78E-Mail [email protected]–Fr. 8. –17. Serviceadresse Österreich:Royalbeach Austriaz. H. SERVICETEAMPostfach 37A-5110 OberndorfTel. 43/662/87 12 03Fax 49/8685/98 89 78E-Mail [email protected] etwaiger Rückgabe des Geräts bitte ausgefüllte Garantiekarte sowie den Kassenbon mitgeben!Garantiekarte:Gerätebezeichnung: Q-Line ErgometerArt.-Nr.: 33251Ausgabe: 02/2010Fehlerbeschreibung:Name des Käufers:PLZ / Ort:Straße:Telefonnummer:Unterschrift:- 19 -

1. Erklärung der LCD - Anzeigewerte1. Zeit/StoppIn diesem Feld wird je nach Anzeigestatus die verstrichene Trainingszeit von 00:00bismaximal 99:59 (Minuten:Sekunden) gezählt und angezeigt oder mit STOPP derPauseModus signalisiert.2. AnzeigefeldZeigt je nach Anzeigestatus BMI, Körperfett, Geschlecht, Alter, Körpergröße oderKörpergewicht an. Während der Trainingseinheit ist dieses Feld nicht aktiv.3. Puls/BMRZeigt je nach Anzeigestatus die aktuell während des Trainings gemessenePulsfrequenz(Herzfrequenz) von min. 40 bis maximal 220 Schläge oder nach Durchführung derBMR,KÖRPERFETT-, BMI-Messung das Messergebnis. Genauere Hinweise und Ratschläge zum Thema Pulsmessung finden Sie imKapitel „Puls-, Herzfrequenzmessung.“ Liegt das BMR-Messergebnis über 9999 kJ wird im Hinweisfeld „UEBER10000“angezeigt. Um das richtige BMR-Messergebnis zu erhalten, ist in diesem Fallezum im Anzeigefeld „BMR“ angezeigten Wert 10000 zu addieren.4. Km/h (Umdrehungen pro Minute)In diesem Feld werden alle drei Sekunden abwechselnd die aktuelle Geschwindigkeitvon 0 bis 99,9 km/h und die aktuelle Trittfrequenz (Umdrehungen pro Minute) von 0bis 999 angezeigt.5. DistanzIn diesem Feld wird die zurückgelegte Wegstrecke in km von 0,0 bis maximal 99,9kmgezählt und angezeigt.6.WattZeigt den aktuellen Tretwiderstand von 0 bis 999 Watt an. Watt kann ausschließlich im drehzahlunabhängigen „WATT-PROGRAMM“ in5er- Schritten bis max. 400 Watt voreingestellt werden.

7.KilojouleIn diesem Feld wird die verbrauchte Energie in Kilojoule von 0 bis maximal 9999Kilojoule angezeigt und gezählt. Bei den angegebenen Kilojoulewerten handelt es sich um Richtwerte ohnemedizinische Genauigkeit. Diese Formel wurde in Zusammenarbeit mit den „SportwissenschaftenSalzburg“ entwickelt. Bei manchen Fitnessgeräten wird der Energieverbrauch in Kalorien angezeigt.Umrechnung:1 Kilokalorie (kcal) 4,185 Kilojoule (kJ)1 Kilojoule (kJ) 0,239 Kilokalorien (kcal)8. Tretwiderstandstufen (1-32)Jedes der 16 rechteckigen Kästchen der 10 Balken stellt 2 der 32 WiderstandstufenWird in einem Programm eine bestimmte Trainingszeit voreingestellt, gilt:Trainingsdauer jedes Balkens voreingestellte Trainingszeit: 10 (Balkenanzahl).9. Hinweisfeld (Hilfefunktion - Menüführung)In diesem Textfeld werden die wichtigsten Hilfestellungen über die vom Benutzerdurchzuführenden Bedienschritte angezeigt:die wichtigsten Anzeigentexte:- PROGRAMM-NAME- GESCHLECHT WAEHLEN- GEWICHT WAEHLEN- MODUS DRUECKEN- GROESSE WAEHLEN- ZEIT WAEHLEN- UEBER 10000- DISTANZ WAEHLEN- KILOJOULE WAEHLEN- PULS WAEHLEN- SENSOREN UMFASSEN- TRETEN BEGINNEN- WATTSTUFE WAEHLEN- ALTER WAEHLENWAEHLEN bedeutet, einen Wert mit den Tasten und – voreinzustellen!1.10. Anzeigewerte im Überblick:

Erklärung der Tastatur2.1 Modus – TasteEs werden mit der und – Taste voreingestellte Werte (z.B. Alter,Zeit, Zielpuls) bestätigt. Das Hinweisfeld der LCD-Anzeige machtSie aufmerksam, wenn die Modus-Taste zu bestätigen ist.2.2 Zurückstellen/Pause-Taste/Reset- Mit kurzem einmaligem Drücken können Wertezurückgesetzt werden.- PAUSE-MODUS:Kurzes einmaliges Drücken während des Trainings. Stopp signalisiert den PauseModus und die Zeit stoppt. Nur durch erneutes Drücken der ZURÜCKSTELLEN/PAUSE- Taste kann der Pause-Modus beendet werden.- RESET (Neustart):Wird die Taste länger als 3 Sekunden gedrückt, startet der Computer neu.2.3 Minus – TasteMit dieser Taste kann der Eingabewert verringert werden.Es kann eine Auswahl getroffen oder Werte (z. B. Alter, Zeit,Zielpuls) voreingestellt werden, welche mit der MODUSTastebestätigt werden müssen.Wird die Taste über einen längeren Zeitraum gedrückt,verringert sich der Eingabewert automatisch.Während des Trainings kann der Tretwiderstand reduziert werden.2.4 Plus-Taste- Mit dieser Taste kann der Eingabewert erhöht werden.- Es kann eine Auswahl getroffen oder Werte (z.B. Alter, Zeit,Zielpuls) voreingestellt werden, welche mit der MODUSTastebestätigt werden müssen.- Wird die Taste über einen längeren Zeitraum gedrückt,erhöht sich der Eingabewert automatisch.- Während des Trainings kann der Tretwiderstand erhöht werden.Nicht möglich im Berg-, Intervall-, Zielpuls-, Watt- und Test-Programm!2.5. Programm-TastenNach dem Computerstart kann durch Drücken der jeweiligen Programmtaste dasgewünschte Programm aufgerufen werden.Das Hinweisfeld der LCD-Anzeige macht Sie aufmerksam, wenn eine Programmtaste zu betätigen ist.

2.6 Erholungspulsmessung/Fitnessnote1. Drücken Sie nach Beendigung des Trainings die TasteERHOLUNGS-MESSUNG und halten Sie die Handpuls-Sensorenumfasst, oder legen Sie einen handelsüblichen Brustgurt um.2. Der Computer stoppt alle Anzeigen außer Zeit und Puls. Die Zeit läuft von00:60 bisauf 00:00 zurück. Wird 00:00 erreicht, erscheint auf derComputeranzeige die vom Computer errechnete Fitnessnote.3. Die Fitnessnote wird wie folgt errechnet: Der Computer vergleicht den max.Puls innerhalb der ersten 20 Mess-Sekunden mit dem min. Puls der letzten 40Mess-Sekunden. Aufgrund der Differenz wird eine Fitnessnote von F1 bis F6(F1 sehr gute Pulserholung; F6 schlechte Pulserholung) vergeben.4. Nach Anzeige der Messergebnisse kommen Sie durch erneutes Drücken derTaste „ERHOLUNGS-MESSUNG“ zurück ins Hauptmenü.Bitte beachten Sie, dass dieses Programm ausschließlich den min. undmax. Pulsinnerhalb der einen Minute Messvorgang vergleicht. D. h. wird z. B. mitgeringerIntensität trainiert und die Erholungspulsmessung getätigt, wird dieDifferenzzwischen min. und max. Puls geringer sein, als nach einem Training mithöhererIntensität. D. h. die Fitnessnote wird entsprechend „schlechter“ ausfallen.ES SOLLTEN SOMIT NUR ERHOLUNGSWERTE VON TRAININGSEINHEITENMIT LEICHER DAUER UND INTENSITÄT MITEINANDER VERGLICHENWERDEN.

3. Puls-, HerzfrequenzmessungDie Pulsmessung kann auf zwei Arten erfolgen:1. Handpulsmessung: Am Lenker befinden sich die beiden Handpuls-Sensoren. Bitteachten Sie darauf, dass immer beide Handflächen gleichzeitig auf den HandpulsSensoren auflegen. Sobald eine Pulsabnahme erfolgt, blinkt ein kleines Herz amMonitor neben der PULSAnzeige. Die Handpulsmessung dient nur zur Orientierung,weil es durch Bewegung, Reibung, Schweiß etc. zu Abweichungen vomtatsächlichen Puls kommen kann. Bei manchen Personen ist die pulsschlagbedingteHautwiderstandsänderung so gering, dass das Ergebnis nicht für eine genaueHandpulsmessung verwendet werden kann. In diesem Falle empfehlen wir dieAnwendung der Cardio-Pulsmessung.2. Cardio-Pulsmessung: Im Handel sind sogenannte Cardio-Pulsmesser erhältlich,die aus einem Brustgurt und einer Armbanduhr bestehen. Der Computer ist miteinem Empfänger (ohne Sender) für gängige Cardio-Pulsmessgeräte ausgestattet.Sollten Sie im Besitz eines solchen Gerätes sein, so können die von IhremSendegerät (Brustgurt) ausgestrahlten Impulse auf der LCD-Anzeige abgelesenwerden. Verwenden Sie immer einen neuwertigen 5-kHzBrustgurt (z.B. Modell T31 UNCODED (UNCODIERT) von Polar), um eine optimaleSignalübertragung zu gewährleisten.Werden gleichzeitig beide Pulsmessverfahren angewendet (Sie tragen einenBrustgurt und legen gleichzeitig Ihre Hände auf die Handpuls-Sensoren), sohat die Handpulsmessung Vorrang.Bitte Beachten Sie: Beide Pulsmessarten sind nicht für medizinische Zwecke geeignet!Wird das

Sport-Thieme Ergometer Montageanleitung Art.-Nr. 11 240 0004 & Computer-Bedienungsanleitung 0411203 - 2 - - 3 - . Mit dem Crosstrainer trainieren Sie neben Ihrer Ausdauer und Ihrem Herz-Kreislauf-System vor allem . Falsches oder übermäß