Transcription

H' % ! ' '&', - , K% H //0%,,ML, 24. AArchivAbo! 2016 A ! %&' 1780%Y ',WCMSW 'R 0X'0 F' ' W' ' ,Z% R','Seite 2Sehr geehrte Abonnenten!K% H //0%,,HerausgeberAls 1997 die Asienkrise mit der Abwertung des thailändischen Baht ihrenHöhepunkt erreichte, geriet auch derStadtstaat Hong Kong in die Bredouille. Doch die ehemalige Kronkolonieder Briten hatte genug Devisenreserven und stoppte den Abverkauf amAktienmarkt mit staatlichen Käufen.Einige Jahre später wurden die Papieremeist kursschonend wieder am Marktplatziert, Hong Kong hatte dabei sogarGewinne gemacht.Heute ist es dagegen in derSchweiz und Japan zur Mode geworden, dass Notenbanken Aktien kaufen. Dabei haben wir gar keine Krise, oder? Nun überlegt auch die Europäische Zentralbank, sich am Aktienmar kt zu engagier en. Bisherkaufte sie den Anleihemarkt leer. Doch allmählich gehen die Papiereaus. Und das Ziel, die Konjunktur anzukurbeln, wurde nicht erreicht.Nun sollen also Aktien gekauft werden. Allerdings ist ein Vergleich mithistorischen Beispielen Unsinn. Denn anders als Hong Kong vor rund20 Jahren agiert die EZB nicht aus einer Position der Stärke heraus undes gibt auch keine (kurzfristige) Krise an den Kapitalmärkten. Vielmehrherrscht in Teilen Europas eine realwirtschaftliche Dauerkrise. Letztendlich wird kein Aktienkauf dazu führen, dass strukturelle Probleme initalienischen Bankbilanzen oder auf dem französischen Arbeitsmarktgelöst werden. Mir erschließt sich der Sinn einer solchen Aktion dahernicht. Meines Erachtens steigt damit nur die Fallhöhe am Aktienmarkt.Schon jetzt sind die Bewertungen fundamental hoch, auch wenn sie monetär zu rechtfertigen sind.Wir wünsche dennoch gute Börsengeschäfte und angenehme Tage!Ihre Redaktion vom Investor MagazinDas Investor Magazinwww.investor.magazin.deSeite 5I, %R '2LithiumaktienDas Spiel mit dem Feuer3Wikifolio5Kurznews: WCM, GK Software, Centrotec6Musterdepots7Grafik der Woche7Rohstoffpreise, Artikel andererRedaktionen8Empfehlungsliste Rohstoffe9Empfehlungsliste Deutschland10Disclaimer & ImpressumBilder: Tesla; Wikimedia - HombreF R ', S ' ,! %% ag1

A177 24. A2016R % && ' ( W *% - L- %- .Lithiumaktien - gefährliches Spiel mit dem FeuerText: Kai HoffmannEs ist an der Zeit unser Schweigenzu brechen. Bis jetzt haben wir unsan die alte Weisheit gehalten, dasswenn man nichts Gutes zu sagen hat,am besten gar nichts sagen sollte. Dochin letzter Zeit erreichten uns per Emailund Facebook immer mehr Anfragenzum Thema Lithium. „Wann empfehlenSie eine Lithiumaktie?“ „Was haltenSie von Aktie XY?“ In der von mir moderierten Facebook-Gruppe „Rohstoffeund Rohstoffaktien Aktienclub“ hatteich bereits eine kurze Antwort zumindest auf die erste Frage gegeben: „Nie!“Ich will nun die Gelegenheit nutzen undmeine Einstellung zu diesem Themakurz erläutern.Produktionsträume befeuernWir werden hier jetzt nicht binins kleinste Detail den Rohstoff selbstdiskutieren, nur so viel: das Interesse anLithium wird angefeuert von ElonMusks Pr oduktionstr äumen für seineAutomodelle S, X und das „Volksauto“Model 3. Bereits 2018 plant der Visionär rund 500.000 Fahrzeuge in seinerGigafactory in der Wüste Nevadas zuproduzieren. Ob dies realistisch ist, seieinmal dahingestellt. Wie wir jüngstlesen konnten, habe Tesla zunächst einmal ausreichend Rohstoffe eingekauft,um rund 300 Prototypen zu produzieren. Doch lassen Sie uns kurz zurückspulen in den Spätsommer 2015.Lieferverträge lösen Boom ausEnde August 2015 unterschriebder aufstrebende Autoproduzent einenersten Abnahmevertrag mit BacanoraMinerals. Die Kanadier sind mittler weile ausreichend finanziert - Tesla hatsich übrigens bisher nicht an jeglichenFinanzierungsrunden beteiligt - dochstecken noch immer mitten in der Explorationsphase. Laut Unternehmensan-Das Investor Magazingaben wäre man frühestens 2019 in derLage die Produktion aufzunehmen - vielzu spät für die ambitionierten Produktionspläne Musks. Dazu liegt das Projektnoch in Mexiko und hat Tesla einen„Shitstorm“ eingehandelt. Der Pionierhatte Milliardensummen an Subventionen vom Staat Nevada erhalten, damiter seine Produktionsstätte dort baue undnationale Lieferanten einbeziehe. Rundvier Wochen später unterschrieb Tesladeshalb eine Absichtserklärung mit Pure Energy Minerals, dass ein Projektin Nevadas Clayton Valley vorantreibt.Aber auch Pure Energy ist noch Jahredavon entfernt, die erste Ladung Lithium in Richtung Tesla zu senden. DieVereinbarung hat jedoch einen wahrenBoom im Clayton Valley ausgelöst,denn einer der vier großen Produzenten,Albemarle, betreibt dor t ber eits eineLithiumabbaustätte. Plötzlich tratenunzählige Gesellschaften auf die Bildfläche, die „das aussichtsreichste Projekt“ im Clayton Valley besitzen. Entwicklungstechnisch liegen diese Lichtjahre selbst noch hinter Bacanora undPure Energy zurück. Investoren wirdhier meist ein Traum verkauft, der sichwohl niemals erfüllen wird. Zudembraucht Tesla jetzt den Rohstoff, nichterst 2022 oder noch später.Die Großen machen die MusikEs gibt vier große Produzenten die rund90% des Markteskontrollieren,SQM,Albemarle,FMCund RockwoodHoldings. DieaustralischeGroßbank Macquariegehtjetzt davon aus,dass diese sichnicht so einfachihre jeweiligenwww.investor.magazin.deMarktanteile abnehmen lassen werdenund entsprechend die Produktion hochfahren werden. Außerdem ist Tesla ersteinmal auf diese vier angewiesen.Boom und BustRohstoffmärkte sind extrem zyklisch. Ein Zyklus kann aber deutlichverkürzt werden. Der aktuelle Nachfrageboom kann schnell durch einen Angebotsboom erstickt werden kann. Undgenau hiervor möchte ich explizit warnen. Dies ist auch der Hauptgrund warum wir uns bisher an dieser Rallyenicht beteiligt haben - wir wollen einfach nicht, dass unsere Leser am Endedie Dummen sind und auf wertlosenAktien sitzen bleiben. Bereits morgenkönnte ein „Major“ eine deutliche Produktionsausweitung bekannt geben unddem Boom so den Sauerstoff abdrehen.Vor der Zeit des „Investor Magazins“dürfte es vielen Anlegern im Zuge desBooms um „Seltene Erden“ ähnlichergangen sein. Damals öffnete Chinaseine Schotten und überflutete denMarkt. Macquarie geht weiterhin davonaus, dass bereits 2017 ein Angebotsüberschuss im Markt entstehen könnte.Passen Sie also auf - das Spiel mit Lithiumaktien ist extrem heiß. Verbrennen Sie sich nicht die Finger. Wir halten übrigens andere Rohstoffe, wie Graphit, Kobalt, Nickel und Kupfer langfristig für interessanter.Quelle: Bloomberg / Macquarie Bank2

A178 24. A2016WKVKYXWKXCH I? MK LKMI LIM!" R #ISIN: DE000LS9H515 -WISymbol: WFIM111111Rumms - das hat gesessen. Der gestrige Handelstag war nichtsfür schwache Nerven. Die wenigen Anleger, die derzeit aufGrund der Sommerpause am Markt unterwegs sind, sind plötzlich in Panik verfallen und haben durch die Bank weg auf den„Verkaufen“-Knopf gedrückt. Viele Aktien, insbesondere dieProduzenten, haben zum Teil zweistellige Prozentbeträge abgegeben. Da wir mit B2Gold, Endeavour Mining und SilverStandard Resources dr ei mittelgr oße Pr oduzenten im Depot haben, gab auch unser Portfolio gestern deutlich nach.Seien Sie aber beruhigt, wir haben exakt gar nichts getan. ImKai HoffmannGegenteil, kurz vor Marktschluss, hätten wir gerne die ein oderChefredakteurandere Position aufgestockt. Da wir derzeit aber eine relativhohe Investitionsquote fahren, war uns dies nicht möglich. Goldkorrigiert aktuell auf hohem Niveau und liegt dabei nicht einmal 3% unter dem 2-Jahreshoch von 1.366 US-Dollar je Unze von Anfang Juli. Silberkorrigiert derzeit etwas stärker, ist aber auch deutlich stärker angestiegen, als der großeBruder. So liegt Silber derzeit 10% unter dem Juli-Hoch. Eine Korrektur ist ganz normal.Die Preischarts werden nie wie mit dem Lineal gezogen steigen."?n/a*n/aVerkaufskurs (Bid)Kaufkurs (Ask) 35,5%n/aseit Beginnseit letzter Ausgabe 144.602,99Investiertes KapitalKurse vom 24.08.2016 22:59Tagesaktuelle Informationen, den dazu gehörigen Wertpapierprospekt und weitere Informationen finden Sie hier: www.wikifolio.com/de/de/wikifolio/im111111AVWWJ T KLUK H LPXH YXWKX*Verkaufs- & KaufkursWir schämen uns übrigens nicht fürden aktuellen Verkaufskurs oderKaufkurs. Da ich aber derzeit inVancouver verweile, zeigt unsWikifolio auf Grund der Zeitverschiebung keinen Kurs an.Das Investor Magazinwww.investor-magazin.de3

Folgen Sie demInvestor Magazinauch rmagErhalten Sie tagesaktuellnoch mehr Informationen,Statistiken, Charts & Links

AD178 24. A# 2016# &' A(#) * ) F-(M # QR S-#WCM liefert weiter gute Zahlen ab!Unser Musterdepotwert ist aufdem Weg zum Dividendentitel. Wie dasFrankfurterImmobilienunternehmenWCM ankündigte, wolle man für daslaufende Geschäftsjahr eine Ausschüttung vornehmen. Genaue Angaben zumBetrag machte WCM nicht, die Analysten von Equinet gehen aber von 9 Eurocent je Aktie aus. Wir sehen sogar mehrals 10 Cent als realistisch an, womit dieAktie auf eine Dividendenrendite vonetwa 3,3% kommt.Die Halbjahreszahlen selbst lesen sich gut. WCM konnte die Mieteinnahmen auf 15,7 Mio. Euro (Vorjahr:2,2 Mio. Euro) erhöhen. Die Fundsfrom Operations lagen bei 8,3 Mio. Eu-ro, also 0,07 Euro je Aktie. Diese Kennzahl ist entscheidend für die Zahlungeiner Dividende. Im Gesamtjahr willWCM ein FFO von 18 bis 21 Mio. Euroausweisen. Der Net Asset Value dergehaltenen Objekte betrug zum 30. Juni2,54 Euro je Aktie und lag damit unterdem aktuellen Kurs. Das dürfte an denguten Aussichten für WCM liegen.Denn zum einen hat sich dasUnternehmen so günstig wie kein anderer deutscher Immobilienwert finanziert. Der durchschnittliche Zins derKredite liegt aktuell bei 2,0%. Zumanderen schreitet der Ausbau des Portfolios voran. Zum Halbjahr lag derenWert bei 575,6 Mio. Euro. Wir rechnenmit stärkeren Zukäufen im Q4. Zuletzthielt sich die Aktie solide im Markt.Wir halten sie weiterhin für günstigbewertet. Kaufen, Stoppmarke neuauf 2,20 Euro justieren. (td)WCMJahreschartAktien-InfoAkt. Kurs3,04 Börsenwert 407 Mio. Erstempfehlung 26.11.15KaufenKGV 16/1711/10ISIN DE000A1X3X33 34,5%Kursentw.GK S-Y#Z QWie am Strich gezogenLange haderte der Markt mit derErgebnisentwicklung bei GK Software.Nun aber scheint die Wende gelungenzu sein. Im ersten Halbjahr konnte dasUnternehmen aus Schöneck zumindestauf EBITDA-Ebene wieder schwarzeZahlen vorweisen. Das Ergebnis vorZinsen, Steuern und Abschreibungenverbesserte sich von -0,69 Mio. auf 2,29 Mio. Euro. Als Ursache für diegute Entwicklung gab der Spezialist fürSoftware für Handelsunternehmen„starke Lizenzumsätze“ und eine„deutlich gesteigerte Effizienz im Consulting- und Implementierungsbereich“an. Das machte sich auch bei den Um-satzerlösen bemerkbar. Die legten zwischen Januar und Ende Juni auf 35,08Mio. Euro zu. Das entspricht einemWachstum von 30,6% gegenüber demVorjahreszeitraum.Die Analystengemeinde geht voneinem noch stärkeren Umsatzwachstumim zweiten Halbjahr aus. Dann solltedas Unternehmen noch bessere Ergebniskennzahlen abliefern können undauch unterm Strich schwarze Zahlenschreiben. Die GK-Aktie weist zwar für2017 ein stolzes KGV von 29 auf. Sollte aber nun der Gewinnturbo eingeschaltet werden, ist dies gerechtfertigt.Der Kurs macht ohnehin schon mit undkonnte zuletzt wie am Strich gezogenaufwärts laufen. Bleiben Sie investiert.Neuer Stopp: 37 Euro. (td)GK S-Y#Z QJahreschartAktien-InfoAkt. Kurs45,98 Börsenwert87 Mio. Erstempfehlung 21.01.15HaltenKGV 16/1780/29ISINDE0007571424Kursentw. 43,2%C *#Q-# &Endlich einmal Kaufinteresse!Lange dümpelte die CentrotecAktie (15,37 Euro: DE0005407506) ineinem Korridor zwischen 12 und 14Euro vor sich hin. In den vergangenenTagen aber startete das Papier endlichdurch und durchbrach mit Schwung die15 Euro-Marke. News gab es keine,aber vielleicht wurde das Kaufinteressedurch die vor zwei Wochen vorgelegtenDas Investor MagazinHalbjahresergebnisse geweckt. Die waren solide. Bis Ende Juni erhöhte sichder Umsatz um 6,2% auf 263,9 Mio.Euro, wobei alle drei Segmente zumorganischen Wachstum beitrugen. DieErgebniskennzahlen konnten mit denEinnahmensteigerungen allerdings nichtmithalten und legten nur leicht zu. DasErgebnis je Aktie betrug 0,23 Euro.www.investor-magazin.deCentrotec bleibt ein langweiliger Titel,der allerdings über die Jahre die Möglichkeit besitzt, mit steigenden Dividenden zu erfreuen. Seit Ersteinstieg liegenwir hier mit rund 14% im Plus. BleibenSie weiterhin investiert, ziehen SieIhre Stoppmarke aber nun leichtüber den Einstiegskurs auf 13,60 Euro nach. Halten! (td)5

A178 24. A2016MD)* ,Wir haben weitere 50 Anteile von Bet-at-home.com zum Pr eis von 60,91 Eur o er wer ben können. Unser Einstandskur s sinkt damit auf 65,62Euro. Die Liquidität im Depot reduziert sich dadurch um 3.045,50 Euro. Ein Update zu WCM finden Sie heute auf Seite 6.S E)FAF GISIN3500 WCMKJKKFJ-AFK GMEK G,E, MG)F ,S-LVKDE000A1X3X3326.11.20152,26 3,04 10.640,0034,5%2,20 Kaufen225BB BiotechCH003838999217.02.2016 43,00 46,74 10.516,508,7%36,00 Kaufen400NordexDE000A0D655417.02.2016 23,10 24,75 9.900,007,1%19,80 Kaufen350FreenetDE000A0Z2ZZ523.06.2016 23,46 25,55 8.942,508,9%19,50 Kaufen250PublityDE000697250823.06.2016 29,50 31,98 7.995,008,4%24,50 KaufenDE000WNDL11030.06.20164,03 4,26 7.242,005,7%DE000A0DNAY514.07.2016 65,62 60,10 10.517,50-8,4%1700 Windeln.de175Bet-at-home.comS KK AF G ,,34.132,50D%&'()%*( / V%*-./%*0.1 2%3( 01.01.201699.885,00,G A J R *52,00 Kaufen65.753,50LGT G G UV U,3,30 spek. Kaufen 0,3%K 21.05.2015-0,1%JJDie letzten Tage ging es durch die Bank weg nach unten. Der Markt korrigiert und holt Luft. Diese Korrektur ist unschön, sollte dem Markt abergut tun. Wie sie vielleicht gemerkt haben, haben wir in den letzten Wochen keine neue Aktie aufgenommen oder gar empfohlen. Uns sind die Bewertungen davon gelaufen. Wir werden die nächsten Tage abwarten und dann entscheiden, wie es weiter geht. Es gibt keinen Grund die Flinte insKorn zu werfen. Wir liegen seit Jahresanfang noch immer sehr gute 99,5% im Plus.KS E)FAF GISINKJKJAF .K JGGKG G,MH GK H GK *EE E, MG)FS , G, 27,0%15 Kaufen27.500 AuRico ,7%0,53 Kaufen10.000 Newmarket 2%2,50 42,3%8,50 Kaufen1.750 Silver Stand. Resources 0 Halten1.400 Endeavour Mining2.000 Kirkland Lake Gold30.000 Strategic 0,9%0,29 Kaufen50.000 Avnel ,13 Kaufen12.500 Highfield 91,6%1 Kaufen25.000 Aston Bay ,9%0,20 Kaufen12.500 Atlantic 0,30 Kaufen18.500 Cordoba 0,1%0,30 Kaufen11.200 Excellon 436,2%0,75 KaufenSUMME WERT AKTIENBESTAND171922,11LGT G G U20913,79D%&'()%*( / V%*-./%*0.1 2%3( 01.01.2016V U,K G,,G A J 192835,89K 20. M G 201599,5%92,8%*Umrechnungskurs: 1 CAD 0,6869 Euro; 1 AUD 0,6763 EuroDas Investor Magazinwww.investor-magazin.de6

A178 24. A2016G& '() * & W,-.Der Goldpreis pausiert derzeit und hält daszuletzt erreichte Level. Die Nachfrage nachGold scheint sich aber weiter zu stabilisieren,wie der Halbjahresreport des World GoldCouncil zeigt. So er r eichte die Investmentnachfrage den höchsten Halbjahreswert nachden ersten sechs Monaten im Jahr 2009. Insgesamt wurden 1.064 Tonnen von Anlegernnachgefragt. Gegenüber dem Vorjahreswert istdas übrigens ein Plus von 141%. Die Nachfrage aus der Schmuckindustrie fiel dagegen kräftig um 14%. Zudem hielt sich auch die Zentralbanken mit Goldkäufen zurück. Sie erwarben lediglich 76,2 Tonnen des Edelmetalls unddamit rund 40% weniger als im Vorjahreszeitraum. Auf der Angebotsseite gab es vor allem beim Recycling Veränderungen. Sowurde mit 327,7 Tonnen rund 23% mehr Gold zurückgewonnen als im Vorjahr. Die globale Minenproduktion blieb hingegen stabilbei 786,9 Tonnen. Im weiteren Verlauf des Jahres rechnen wir vor allem von der Investmentseite mit weiterer Nachfrage. Zumalsich die Notenbanken bisher zurückgehalten haben und sich auch die Anleger in Asien in Wartestellung befinden. Der Goldpreissollte also weiter Unterstützung erfahren.Quelle: World Gold CouncilR,. ,'' & (P&A)Gold (US / Feinunze)OO &P& (P& ( P31.12.2015D('' R RS1325,781061,4025%Silber (US / Feinunze)18,5413,8634%Platin (US / 30%Aluminium (US / Tonne)1669,001507,0011%Blei (US / Tonne)1849,751782,004%Kupfer (US / Tonne)4717,854691,501%Nickel (US / Tonne)10240,008830,0016%Zink (US / Tonne)2305,851609,0043%Zinn (US / Tonne)18562,5014600,0027%Mais (US / Scheffel)3,283,59-9%Baumwolle (US / Pfund)0,670,636%Palladium (US / Feinunze)Öl (Brent; US / Barrel)Holz (US / 1.000 Board Feet)318,90257,6024%Kaffee (US / Pfund)1,421,2712%Kakao (GBP / Tonne)2411,002262,007%Raps (EUR / 0,1533%Milch (US / 100 Pfund)16,9213,5625%Mastrind (US / Pfund)1,471,67-12%10,278,7118%Orangensaft (US / Pfund)Weizen (EUR / Tonne)Zucker (US / Pfund)Sojabohnen (US / Scheffel)-.M R&MS(RWährend ringsherum die Krisen zuzunehmen schein,läuft es in Deutschland prächtig - zumindest für denStaat. Im ersten Halbjahr nahmen Bund, Länder, Gemeinden und Sozialkassen unter dem Strich nach vorläufigen Berechnungen 18,5 Milliarden Euro mehr einals sie ausgaben.Mehr unter: http://bit.ly/2bN8rtYARD B &Viele Gerüchte wabern derzeit durch die Luftfahrtbranche. Nach Meinung eines Fachblatts haben Airbus undBoeing den Peak bei den Bestellungen erreicht. Nunkönnte es für die Branche abwärts gehen. Als möglicher Grund muss mal wieder die schwächelnde Weltwirtschaft halten.Mehr unter: http://bit.ly/2bFmJiGT O ,O(Nicht nur Ungarn, sondern auch EU-Mitglied Polenscheint vom rechten Pfad abgekommen zu sein. In unserem Nachbarland sind seit der Machtübernahme derNationalisten Anti-Deutsche Ressentiments wieder envogue, wie die Reaktionen auf einen Fall aus Schwabenzeigen.Mehr unter: http://bit.ly/2bdHO2DStand: 25.08.2016; Quelle: eigene RechercheDas Investor Magazinwww.investor-magazin.de7

AE178 24. A2016RDie vergangene Handelswoche war sicherlich eine der schwächste, vielleicht sogar die Schwächste in 2016. Lediglich dieDeutsche Rohstoff AG stemmte ich mar ginal gegen den Trend und konnte mickr ige 1,1% zu legen. Alles in Allem siehtunsere Empfehlungsliste noch immer sehr gut aus und die aktuelle Korrektur bietet interessante Chancen.EA -L CU EEF AW AISINGolden Queen MiningCA38115J100302.09.201517.08.2016Red Eagle MiningCA756566204510.09.2014Cordoba MineralsCA21852Q4043Deutsche Rohstoff-AFK AAEG HFSV 0,77 1,1853,2%1,20 Halten17.08.2016 0,26 0,81215,6%0,35 Kaufen28.10.201517.08.2016 0,14 0,79464,3%0,40 HaltenDE000A0XYG7608.07.201520.07.201617,40 9,8%Newmarket GoldCA65158R103801.07.201513.07.2016 1,09 3,87256,1%Excellon ResourcesCA30069C207629.06.201606.07.2016 1,12 1,7253,6%0,70 Kaufen 1,12/1,06Endeavour MiningKYG3040R158913.04.201606.07.2016 14,13 19,9341,0%13 Kaufen 14,13/13Aston Bay HoldingsCA04624P102704.05.201629.06.2016 0,38 0,417,9%Orex MineralsCA68616X100616.03.201622.06.2016 0,40 1,07167,5%0,24 Kaufen 0,40/0,36Kirkland Lake GoldCA49740P106215.07.201522.06.2016 5,05 11,18121,4%5,45 HaltenAtlantic Gold Corp.CA04854Q101924.05.201615.06.2016 0,58 0,9055,2%0,30 KaufenSilver Standard ResourcesCA82823L106716.12.201501.06.2016 5,80 16,93191,9%6,50 HaltenHighfield ResourcesAU000000HFR113.04.201601.06.2016 1,31 1,331,5%1 KaufenAuRico MetalsCA05157J108415.07.201518.05.2016 0,53 0,9479,0%0,45 KaufenAvnel GoldGB00B09Y541001.04.201506.04.2016 0,22 0,2827,3%0,13 KaufenStrategic MetalsCA862758208028.10.201503.02.2016 0,27 0,67148,1%Kirkland Lake Gold 8,7%Mariana ResourcesGG00BD3GC32406.07.2016-52,70 GBX54,25 GBX2,9%Das Investor Magazin15,85 www.investor-magazin.de12,00 Kaufen 16,60/15,601,30 Kaufen0,20 Kaufen0,18 Kaufen 0,29/0,25Halten30 GBXKaufen 52,70/508

AE178 24. A2016DBei der Aktie von Nanogate ging unser Nachkauflimit auf, der gemittelte Einstiegskurs liegt nun bei 30,225 Euro. Mehrzu den Aktien von GK Software, Centrotec und WCM finden Sie heute auf Seite 5. Wir stufen Eyemaxx Real Estatenach dem starken Anstieg der vergangenen zwei Wochen auf „Halten“ ab. Bitte ziehen Sie den Stopp auf 6,10 Euro nach.EC -L EUEG C-AGK CCW CISINGK SoftwareDE000757142421.01.201524.08.201632,10 45,98 43,2%34,00 50 15,37 13,9%13,60 HaltenWCMDE000A1X3X3315.07.201524.08.20162,11 3,04 44,1%2,20 KaufenEyemaxx Real EstateDE000A0V9L9404.05.201620.07.20166,05 7,84 29,6%6,20 HaltenPNE WindDE000A0JBPG217.08.2016-2,10 2,08 -1,0%1,65 Nachkauf bei 1,96SurtecoDE000517690327.01.201617.08.201619,20 23,04 20,0%M.A.X. AutomationDE000658090503.06.201517.08.20165,05 6,10 20,8%5,20 Kaufen bis 6Gateway Real EstateDE000A0JJTG715.06.201617.08.20161,60 2,77 73,1%1,60 HaltenConstantin MedienDE000914720716.12.201513.04.20161,53 2,33 52,3%2,25 5 52,52 153,1%40,50 HaltenNanogateDE000A0JKHC920.07.2016-30,23 30,30 0,2%Helma EigenheimbauDE000A0EQ57813.03.201320.07.201612,40 57,64 364,8%42,00 Kaufen bis 1614,10 60,17 326,7%52,00 Kaufen bis 67,50Capital StageDE000609500313.07.2016-5,86 6,18 5,5%VST %9,7%K SDE000KSAG88829.06.2016-18,10 18,18 0,4%IntershopDE000A0EPUH112.05.201615.06.20161,50 1,52 1,3%1,10 Kaufen bis 54,45%102,50%88,2%75,00%spekulativ KaufenDas Investor Magazinwww.investor-magazin.deEI GS JVJ19,00 Halten25,00 Nachkauf bei 29,505,00 Nachkauf bei 5,76-spekulativ Kaufen15,75 Nachkauf bei 17,509

DInteressenskonflikt & WikifolioUnser verantwortlicher Herausgeber TK News Services UG (haftungsbeschränkt) hat gegebenenfalls einVertragsverhältnis mit den auf investor-magazin.de sowie im Investor Magazin Börsenbrief vorgestelltenUnternehmen und wird hierfür unter Umständen vergütet. Wir werden Sie jeweils detailliert in dem Börsenbrief informieren, bei welchem von uns vorgestellten Unternehmen aus der Rohstoffbranche ein Interessenskonflikt besteht, und wir hierfür unter Umständen vergütet werden.Die Redaktion des Investor Magazins betreibt das Wikifolio „Investor Magazin Rohstoff-Werte“ (ISIN:DE000LS9H515, abrufbar unter ). In diesem Investment-Zertifikat werden regelmäßig Aktien und von Rohstoffmärkten abgeleitete Finanzprodukte (Derivate,Fonds, ETF) gehandelt. Es kann dabei zum Kauf und/oder Verkauf von Aktien und anderen Wert- undSchuldpapieren kommen, die in der Ausgabe des Investor Magazins besprochen und bewertet werden. Wirbitten Sie, mögliche Interessenskonflikte zu berücksichtigen.Grundsätzlicher Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß Paragraph 34 WpHG i.V.m.FinAnV:TK News Services UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter, Berater und freie Redakteure des Unternehmens können jederzeit Long- oder Shortpositionen an allen vorgestellten Unternehmen halten, eingehen oderauflösen. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die darauseventuell resultierenden Wertpapiertransaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs desUnternehmens beeinflussen. Von denen in dieser Ausgabe vorgestellten Unternehmen bestehen Interessenskonflikte oder halten Mitarbeiter, Berater, freie Redakteure oder das Unternehmen selbst Positionen bei:- keineRisikohinweis und HaftungsausschlussJedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen odersonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten, im schlimmsten Fall sogar zum Totalverlustkommen. Insbesondere Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie Small- und Microcap-Unternehmen,sind mit einem überdurchschnittlich hohen Risiko verbunden. So zeichnet sich dieses Marktsegment durcheine besonders große Volatilität aus und bringt die Gefahr eines Totalverlustes des investierten Kapitals mitsich.Weiterhin sind Small- und Micro- Caps oft sehr markteng und wir raten Ihnen ausdrücklich, jede Orderstreng zu limitieren. Eine Investition in Wertpapiere mit geringer Liquidität und niedriger Börsenkapitalisierung ist höchst spekulativ und stellt ein sehr hohes Risiko dar. Aufgrund des spekulativen Charakters derdargestellten Unternehmen, ist es durchaus möglich, dass bei Investitionen Kapitalminderungen bis hin zumTotalverlust, eintreten können. Engagements in den Publikationen der von Investor Magazin vorgestelltenAktien bergen zudem teilweise Währungsrisiken. Die Publikationen von Investor Magazin dienen ausschließlich zu Informationszwecken.Die veröffentlichten Informationen geben lediglich einen Einblick in die Meinung der Redaktion bzw. Dritterzum Zeitpunkt der Publikationserstellung. Autoren und Redaktion können deshalb für Vermögensschädenunter keinen Umständen haftbar gemacht werden. Alle Angaben sind ohne Gewähr, wir versichern aber, dasswir uns nur Quellen bedienen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdighalten. Obwohl die in den Analysen und Markteinschätzungen von Investor Magazin enthaltenen Wertungenund Aussagen mit der angemessenen Sorgfalt erstellt wurden, übernehmen wir keinerlei Verantwortung oderHaftung für Richtigkeit, Fehler, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit der dargestellten Sachverhalte, Versäumnisse oder falsche Angaben. Dies gilt ebenso für alle von unseren Gesprächspartnern in denInterviews geäußerten Darstellungen, Zahlen, Planungen und Beurteilungen sowie alle weiteren Aussagen.Die Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen, die Investor Magazin aufseiner Webseite veröffentlicht, stellen weder ein Kauf- oder Verkaufsangebot für die behandelten Wertpapiere noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren im allgemeinen dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Beiträge fürvertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung derAusführungen bzw. der Aktienbesprechungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultierenkönnen, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Jedes Geschäft mit Optionsscheinen, Hebelzertifikaten oder sonstigen Finanzprodukten ist sogarmit äußerst großen Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten, im schlimmsten Fall zum Totalverlust des eingesetzten Kapitalskommen. Bei derivativen Produkten ist die Wahrscheinlichkeit extremer Verluste mindestens genauso hochwie bei Small- und Micro Cap Aktien, wobei auch die großen in- und ausländischen Aktienwerte schwereKursverluste bis hin zum Totalverlust erleiden können. Jeglicher Haftungsanspruch auch für ausländischeAktienempfehlungen, Derivate und Fondsempfehlungen wird daher grundsätzlich ausgeschlossen. Zwischendem Leser und den Autoren bzw. der Redaktion kommt durch den Bezug der Investor Magazin Publikationen kein Beratungsvertrag zustande, da sich unsere Empfehlungen lediglich auf das jeweiligeUnternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen.Die Investor Magazin -Publikationen stellen weder direkt noch indirekt ein Kauf- oder Verkaufsangebot fürdie behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren generell dar.Eine Anlageentscheidung hinsichtlich irgendeines Wertpapiers darf nicht auf der Grundlage dieser Publikation erfolgen. Investor Magazin ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, speziell für Verluste, welche durchdie Verwendung oder die Unterlassung der Verwendung aus den in den Veröffentlichungen enthaltenenAnsichten und Rückschlüsse folgen bzw. folgen könnten. Der Leser wird nachdrücklich aufgefordert, alleBehauptungen selbst zu überprüfen. Eine Anlage in die von uns vorgestellten, teilweise hochspekulativenAktien sollte nicht vorgenommen werden, ohne vorher die neuesten Bilanzen und Vermögensberichte desUnternehmens bei der Securities and Exchange Comission (SEC) unter der Adresse www.sec.gov oderanderweitigen Aufsichtsbehörden zu lesen und anderweitige Unternehmensanalysen durchzuführen. InvestorMagazin übernimmt keine Garantie dafür, dass der erwartete Gewinn oder die genannten Kursziele erreichtwerden. Herausgeber und Mitarbeiter von Investor Magazin sind keine professionellen Investitionsberater.Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens) weitergehend beraten lassen. Um Risiken abzufedern, sollten Kapitalanleger ihr Vermögen grundsätzlich breit streuen. Der Herausgeber hat keine Aktualisierungspflicht. Er weist darauf hin, dass Veränderungenin den verwendeten und zugrunde gelegten Daten und Tatsachen bzw. in den herangezogenen Einschätzungen einen Einfluss auf die prognostizierte Kursentwicklung oder auf die Gesamteinschätzung des besprochenen Wertpapiers haben können. Investor Magazin und/oder deren Eigentümer und Mitarbeiter können Longoder Shortpositionen in den beschriebenen Wertpapieren und/oder Optionen, Futures und andere Derivate,die auf diesen Wertpapieren basieren, halten. Weiterhin dürfen Herausgeber, Inhaber und Autoren zu jederZeit Wertpapiere der vorgestellten Gesellschaften halten und behalten sich das Recht vor, zu jedem Zeitpunktdiese Wertpapiere zu kaufen oder verkaufen.hier veröffentlicht werden und im Interessenkonflikt zur unabhängigen Analyse gedeutet werden müssen,teilen wir hiermit Folgendes mit

cent je Aktie aus. Wir sehen sogar mehr als 10 Cent als realistisch an, womit die Aktie auf eine Dividendenrendite von etwa 3,3% kommt. Die Halbjahreszahlen selbst le-sen sich gut. WCM konnte die Mietein-nahmen auf 15,7 Mio. Euro (Vorjahr: 2,2 Mio. Euro) erhöhen. Die Funds from Operations lagen bei